Mittwoch, 28 Januar 2015 21:57

Elektromobilproduktion

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

- von Achim Kampker -

In seinem neuen Buch Elektromobilproduktion beleuchtet Professor Achim Kampker unter Mitarbeit einiger Kollegen des Lehrstuhls für Produktionsmanagement am  Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen ausführlich den Wandel der Mobilität unter dem Augenmerk der Herausforderungen und Auswirkungen für die Automobilproduktion.  

Elektromobilproduktion ist im intendierten Sinne keine Zusammenfassung der gängigen Produktionsweise von Elektrofahrzeugen, sondern explizit eine "Hilfestellung" für Forschung und Industrie, um die notwendigen, veränderten Kompetenzen im Bereich der Produktionstechnik für Elektroautos zu erlangen.

Kampker, der nebenbei auch Leiter des von der RWTH Aachen initiierten Elektroauto-Projekts „Street Scooter“ ist, verweist darauf, dass die Etablierung von Elektroautos neben der Lösung technischer Probleme vor allem mit der Preisfähigkeit gegenüber Fahrzeugen mit konventionellen Antrieben getragen wird – oder eben nicht. Noch liegen die Herstellungskosten eines Elektroautos deutlich über denen eines Fahrzeugs mit konventionellem Antrieb. Die Kostenfrage zieht sich entsprechend durch das ganze Buch. Sehr detailliert und mit zahlreichen Grafiken und Abbildungen versehen, werden die jeweiligen Bedingungen, Komponenten und Fertigungsprozesse beschrieben.

Das Buch eröffnet, wie es sein soll, mit den Grundlagen der Elektromobilproduktion: Auf rund 40 Seiten umreißt der Autor kurz die historische Entwicklung sowie ausführlicher die aktuellen Rahmenbedingungen und künftigen Notwendigkeiten hinsichtlich der Produktion und vor allem des Marktes. Dabei werden auch die Schlüsselkomponenten hinsichtlich ihrer Fertigung und Montage vorgestellt. Die folgenden 3 großen Kapitel sind den für die Produktionstechnik von Elektroautos besonders relevanten Bereichen gewidmet: dem Hochvoltspeichersystem (Lithium-Ionen-Batterie), dem Elektromotor und der Leistungselektronik bzw. den übrigen relevanten Komponenten. Das letzte Kapitel widmet Kampker der Montagetechnik für Elektrofahrzeuge, in dem neben Prozessen und Strukturen vor allem die Spezifika der Hochvolttechnik bei der Montage von Elektroautos behandelt werden.

Fazit: Wer als Ingenieur im Elektromobilitäts- oder Automobil-Bereich, sei es in der Forschung oder in der Industrie, tätig ist, bekommt mit diesem Fachbuch einen fundierten Einblick in die relevanten Produktionsbereiche samt detaillierter Darstellung der Komponenten u.ä. eines modernen Elektroautos. Elektromobilitätsinteressierten Laien, die auf unterhaltsame Weise erfahren wollen, wie ein Elektroauto entsteht, dürfte der ausgesprochene Fachbuch-Charakter von Elektromobilproduktion im Wege stehen.

Und noch ein Fazit: Die Elektromobilproduktion führt nach Kampkers Darstellung zu einem drastisch veränderten Kompetenzbedarf und – sollten sich Elektroautos durchsetzen – zu einer ernstzunehmenden Gefahr für die deutsche Automobilindustrie, da diese im internationalen Vergleich große Defizite bei der Produktion von Hochvolt-Batteriespeichern aufweise. Eine Buchbesprechung, die allein auf diesen Aspekt fokussiert, finden Sie hier.

LESERAKTION: Unter allen (Neu-)Abonnenten unseres Newsletters verlosen wir unser Leseexemplar. Schicken Sie einfach bis zum 13.02.2015 eine Email an " Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" mit Betreff "Buch Elektromobilproduktion" und Sie nehmen an der Verlosung teil.


Hardcover: 289 Seiten, 230 Abbildungen
Verlag: Springer Vieweg, 2014
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-642-42021-4
Preis: 99,99 € (eBook 79,99 €)

Dieses Buch bei Amazon bestellen

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Donnerstag, 29 Januar 2015 12:33 gepostet von IEmobility

    Stolze Kondition. Der drastisch benötigte veränderte Kompetenzbedarf für integrierte Elektromobilität in Deutschland + ist für die Leuchttürmchen in den lokalen Schaufensternchen kein Faschingsscherz. Andere haben und machen es erfolgreicher bereits vor ("sinnvoll integrieren+optimieren" nicht das Rad neu erfinden x fach parallel). Wünschen den geneigten LeserInnen des eBuch dass es einen Ruck in die e-Zukunft gibt mit erfolgreicher Umsetzung für das Gemeinwohl für allen Beteiligten und AkteureInnen. Lösungen haben wir sehr gute verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!