Mittwoch, 11 März 2015 11:00

London und Berlin testen kabellos ladende Elektrobusse

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
London und Berlin testen kabellos ladende Elektrobusse John Bennett/CC BY 2.0, via Wikimedia Commons

Laden ohne Kabel – das gilt ab September auch für die neue Elektrobus-Flotte, die in der englischen Hauptstadt probeweise von Transport for London (TfL) in Betrieb genommen wird. Dieser Feldversuch schließt sich an den erfolgreich verlaufenden Testbetrieb in der englischen Großstadt  Milton Keynes an, den TfL gemeinsam mit Transport Research Laboratory (TRL) unternommen hat.

Die Kombination sowie das Zusammenwirken dieser beiden neuen Technologien – kabelloses Laden und Elektrobusse – werde aktuell zum ersten Mal getestet, so Denis Naberezhnykh von TRL. Zunächst werden in London drei entsprechend ausgerüstete, elektrisch betriebene Busse eingesetzt, so Naberezhnykh.

Der Einsatz der E-Busse geschieht im Rahmen des europäischen ZeEUS-Projekts (Zero Emission Urban Bus Systems), in dem in verschiedenen Städten der EU unterschiedliche Elektrobus-Technologien erprobt werden – London ist dabei die einzige Stadt, in der auch kabellose Ladetechnologien zum Einsatz kommen werden. Die E-Busse sollen im regulären Linienbetrieb eingesetzt werden.

Berlin: BVG testet ab Sommer induktives Laden

 

Auch wenn die Projektverantwortlichen erklären, London sei die erste Hauptstadt der Welt, in der die induktive Ladung von E-Bussen zum Einsatz kommen werde – in Berlin startet ein ähnliches Projekt bereits im Sommer, jedoch nicht im Rahmen von ZeEUS. Die TU Berlin hat diese Woche im Auftrag der BVG die erste von drei kabellosen Ladestationen errichtet. Ab Sommer 2015 sollen damit die Elektrobusse auf der Linie 204 geladen werden. Weitere Ladepunkte sollen im Omnibus-Betriebshof sowie am Bahnhof Südkreuz entstehen.

Ähnliche Artikel

  • Wochenrückblick KW21: Elektrifizierter VW GTI +++ elektromobile Leuchttürme in Österreich gesucht +++ kein strahlender Stern Wochenrückblick KW21: Elektrifizierter VW GTI +++ elektromobile Leuchttürme in Österreich gesucht +++ kein strahlender Stern

    Auf dem laufenden GTI-Treffen am Wörthersee (– 27. Mai) haben VW-Azubis das in 9-monatiger Arbeit umgebaute Showcar Golf GTI First Decade präsentiert, das einen 300 kW/410 PS Motor an den Vorderrädern mit einer 48 Volt-E-Maschine im Heck kombiniert. Der GTI verfügt über einen reinen e-Modus zum Aus- und Einparken sowie für kurze Fahrten...eine Serienfertigung ist eher unwahrscheinlich.

  • "Der Erfolg in Berlin motiviert uns": E-Scooter-Sharing Coup expandiert nach Paris "Der Erfolg in Berlin motiviert uns": E-Scooter-Sharing Coup expandiert nach Paris

    Die Bosch-Tochter Coup, erst im Spätsommer 2016 in Berlin gestartet, baut ihr Geschäft aus und wird ab Sommer 2017 auch in Paris vertreten sein. 600 Elektroroller sollen in der französischen Hauptstadt im Rahmen eines stationsunabhängigen Sharingmodells angeboten werden, wie das Unternehmen gestern mitteilte.

  • BYD eröffnet in Ecuador fünftes Werk in Übersee BYD eröffnet in Ecuador fünftes Werk in Übersee

    Die globale Expansion von BYD ("Build Your Dreams") nimmt kein Ende: Das chinesische Unternehmen hat nun den Bau einer Fabrik für Elektrobusse in Ecuador angekündigt. BYD hat dazu eine Vereinbarung mit der Regierung des südamerikanischen Staates geschlossen. Das 60 Millionen US-Dollar (umgerechnet ca. 54,8 Millionen Euro) schwere Investitionspaket schafft an dem neuen Standort, an dem bis zu 300 E-Lkws und E-Busse jährlich gefertigt werden sollen, 300 neue Arbeitsplätze. Nach Campinas in Brasilien handelt es sich um den zweiten Fertigungsstandort auf dem südamerikanischen Kontinent.

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Freitag, 20 März 2015 23:27 gepostet von Jac Turlings

    TfL testet nicht in Milton Keynes. Die TfL Bussen in London sind hybrid Bussen die additionel mit IPT Ladetechnk ausgerüstet werden.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

2017 05 innopower logo KA

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!