Dienstag, 19 September 2017 08:46

Continental Bee: autonomer Elektroauto-Schwarm für die Stadt

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Continental Bee: autonomer Elektroauto-Schwarm für die Stadt Continental AG

Auf der IAA in Frankfurt ist der Technologiekonzern Continental mit einer urbanen Zukunftsvision vertreten: Bee, einer "fleißigen Arbeitsbiene für die urbane Mobilität von Morgen". Bee steht für „Balanced Economy and Ecology Mobility Concept“ und basiert auf kleinen Elektrofahrzeugen, die als Schwarm öffentlicher, aber individuell nutzbarer Verkehrsmittel durch die Stadt surren.

Die Conti  „Biene“ ist als Fahrzeug für ein oder zwei Erwachsene ausgelegt, mit einem E-Antrieb ausgestattet und bis zu 60 km/h schnell. Per Smartphone soll sie in Minutenschnelle herbeigerufen werden und Menschen oder Waren von A nach B bringen. Über den Tag soll der autonome E-Flitzer auf diese Weise rund 350 Kilometer zurücklegen.

Continental AG

Autonomes Fahren wird die Zukunft der Mobilität prägen"

In der Vorstellung von Continental bilden viele Bee-Mobile einmal einen Schwarm autonomer E-Fahrzeuge unterschiedlicher Größe und Ausstattung, der die Mobilitäts- und Transportbedürfnisse von Menschen in urbanen Räumen stillen kann. „Wir sind überzeugt davon, dass autonomes Fahren die Mobilität der Zukunft entscheidend prägen wird. Fahrerlose Fahrzeuge werden das Rückgrat für künftigen Personen- und Gütertransport von stetig wachsenden Metropolregionen bilden. Roboterfahrzeuge wie unsere BEE-Mobile sollen erschwinglich sein und damit Mobilität für alle Menschen ermöglichen. Das ist eine große Herausforderung, aber auch eine große Chance für uns“, erklärt der Continental-Vorstandsitzende Dr. Elmar Degenhart.

„Die Mobilität der Zukunft ist für uns kein Slogan, sondern Kerngeschäft. Bei allen technischen Neuentwicklungen haben wir deshalb stets das große Ganze und zugleich die Detaillösungen im Blick. Die Menschen in den Smart Cities und ihren Lebensräumen von Morgen streben nach einer sicheren, sauberen, intelligenten und komfortablen Mobilität. Daher ist die nachhaltige, individuelle, und für alle erschwingliche Mobilität elementarer Bestandteil unserer Unternehmensstrategie“, so Degenhart weiter.

IAA-Besucher können das Mobilitätskonzept Bee auf dem Continental-Stand im Rahmen einer Virtual Reality-Präsentation erleben. Mit dem Cube hat Continental bereits ein autonomes Elektrofahrzeug in der Erprobungsphase.

Ähnliche Artikel

  • Continental denkt laut über eigene Batteriefertigung in Europa nach Continental denkt laut über eigene Batteriefertigung in Europa nach

    Der Technologiekonzern und Autozulieferer Continental spielt mit dem Gedanken, selbst Elektroauto-Batterien zu fertigen. Conti-Chef Degenhart erklärte gegenüber der Zeitschrift Automobilwoche, dass sich sein Unternehmen die Herstellung innovativer Akkus "gut vorstellen" könne – Deutschland als Standort komme jedoch nicht infrage.

  • DLR erforscht autonomes Fahren an der Autobahn DLR erforscht autonomes Fahren an der Autobahn

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) startete kürzlich den Aufbau des Testfeldes Niedersachsen für automatisiertes und vernetztes Fahren. Zu diesem Zweck erfolgten in der vergangenen Woche Testreihen mit drei mobilen Masten zur Erfassung des Verkehrs, die an der A39 zwischen der Ausfahrt Cremlingen und dem Autobahnkreuz Wolfsburg/Königslutter an wechselnden Orten zu sehen waren. Beim Startschuss zur Erhebung waren auch Olaf Lies, niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, und DLR-Vorstand für Energie und Verkehr, Prof. Dr. Karsten Lemmer, vor Ort.

  • Mercedes erprobt autonomes Fahren in China Mercedes erprobt autonomes Fahren in China

    Bei der Implementierung von selbsttätig fahrenden Fahrzeugen müssen diese optimal mit ihrer Umgebung kommunizieren können. Da sich der Straßenverkehr vielerorts völlig unterschiedlich gestaltet, muss das autonome Fahren an lokale Gegebenheiten angepasst werden, die Fahrzeuge müssen quasi immer wieder neu lernen, wie sie sich in der jeweiligen Region fortbewegen können. Im Rahmen der kürzlich stattgefundenen Internationalen Automobilausstellung (IAA) hat Mercedes daher das Konzept "Intelligent World Drive" der Öffentlichkeit präsentiert. Nachdem das autonome Testfahrzeug, welches auf der neuen Serien-Limousine der S-Klasse basiert, in Deutschland eingesetzt wurde, erfolgt nun ein Testlauf in der chinesischen Metropole Shanghai. 

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Dienstag, 19 September 2017 10:56 gepostet von i_Peter

    Absolut gutes und sinnvolles Konzept für zukünftige Mobilität !
    Wann plant Conti, BEE auf die Straße zu bringen ?
    Ich werde mit Sicherheit einer der ersten Kunden und mein eigenes Auto wird dann verkauft. Werde mir bis dahin kein neues Auto mehr kaufen...

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Beratung Elektromobilität

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!