Sonntag, 19 März 2017 13:03

Trump will Abgasauflagen für Automobilindustrie lockern

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bei der Kabinettsitzung der US-Regierung in der vergangenen Woche wurde auch über das Thema Umweltstandards diskutiert. Bei der Kabinettsitzung der US-Regierung in der vergangenen Woche wurde auch über das Thema Umweltstandards diskutiert. von Office of the President of the United States [Public domain], via Wikimedia Commons.

US-Präsident Donald Trump will Regeln für Krafstoffverbräuche und Emissionswerte für Neufahrzeuge in den Vereinigten Staaten überprüfen lassen. Wie unter anderem die Zeit berichtet, sollen die zum Ende der Amtszeit von Barack Obama festgelegten Umweltstandards durch die Environmental Protection Agency (EPA) genauestens geprüft werden. Dies gab der Präsident kürzlich bei einem Besuch beim American Center of Mobility in Ypsilanti nahe der Autostadt Detroit bekannt.

Die US-Umweltbehörde EPA soll bis April 2018 über die Auflagen, welche vorerst außer Kraft gesetzt werden, entscheiden und gegebenenfalls niedrigere Richtwerte festlegen. Maßgebliches Ziel der Maßnahme ist nach Aussage von Trump die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen. Die strengeren Richtwerte könnten die Automobilindustrie in den USA bis zu 33 Milliarden US-Dollar (umgerechnet ca. 31 Milliarden Euro) kosten. Daher hatten die Hersteller bereits Beschwerde beim aktuellen EPA Chef Scott Pruitt, der selbst den Einfluss von Verkehr und Industrie an der globalen Klimaerwärmung anzweifelt, eingelegt. Der Lobbyverband Auto Alliance lobt die Initiative Trumps mit Verweis auf etwa sieben Millionen Jobs, die in den USA von der Automobilproduktion abhängen.

Im Rahmen des America First Energy Plan hatte die Regierung kürzlich bereits eine Beseiigung "unnötiger" Maßnahmen zum Klimaschutz angekündigt. Die strengeren Standards, die noch unter Obama von der EPA festgelegt wurden, sehen unter anderem bis zum Jahr 2025 eine Halbierung des Kraftstoffverbrauchs neuer Fahrzeugmodelle im Vergleich zu 2010 vor. Die Umweltorganisation Safe Climate Campaign warnt im Falle einer Lockerung der Auflagen vor einem deutlichen Anstieg der Nachfrage nach Öl und einer weiteren Verschärfung der CO2-Problematik in den Vereinigten Staaten.

Ähnliche Artikel

  • „Entscheidender Beitrag“: Volkswagen präsentiert seine Umweltziele „Entscheidender Beitrag“: Volkswagen präsentiert seine Umweltziele

    Nach dem Abgasskandal strebt der Volkswagen Konzern beim Thema Nachhaltigkeit in der Automobilbranche wieder eine Führungsrolle an. VW-Vorstandsvorsitzender Matthias Müller erklärte auf der Group Environmental Conference (GEC) in Wolfsburg, dass der Konzern einen „entscheidenden Beitrag“ leisten werde, um den Klimawandel einzudämmen und die Luftqualität in den Städten zu verbessern.

  • Mercedes baut mehr Elektroautos in den USA Mercedes baut mehr Elektroautos in den USA

    Der Automobilkonzern Mercedes Benz will sich in den Vereinigten Staaten künftig im Bereich E-Mobilität stärker engagieren. Im Werk in Alabama sollen bereits in wenigen Jahren E-Fahrzeuge der Marke EQ gebaut werden. Zusätzlich ist der Bau einer Batteriefabrik am Standort Tuscaloosa in Planung.

  • Elektroauto-Zulassungen in den USA konstant, Plug-ins werden beliebter Elektroauto-Zulassungen in den USA konstant, Plug-ins werden beliebter

    Die Elektroauto-Begeisterung in den Vereinigten Staaten gönnt sich offenbar eine kleine Verschnaufpause. Die aktuellen Neuzulassungszahlen des vergangenen Monats zeigen im Vergleich zum Juli 2016 mit einem kleinen Plus von 0,5 Prozent kaum Veränderung. Die Hybridzulassungen gingen um 11 Prozent zurück, die Neuzulassungen von Plug-in-Hybriden stiegen dagegen um 13,5 Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Ladestationen Elektroauto

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!