Donnerstag, 23 März 2017 11:42

"Elektromobilitätshauptstadt": Leipzig baut seine Pionierrolle weiter aus

Artikel bewerten
(1 Stimme)
"Elektromobilitätshauptstadt": Leipzig baut seine Pionierrolle weiter aus Tuxyso/CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Mit dem Titel Hauptstadt der Elektromobilität wollen sich einige Städte schmücken, neben Berlin tut sich da v.a. Leipzig hervor. Bereits 2014 hatte Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht (CDU)  verkündet, dass Leipzig zur deutschen Elektromobilitätshauptstadt werden wolle. Der Maßnahmenkatalog, den Albrecht nun vorgelegt hat, soll diesen Anspruch untermauern.

Wie die Bild berichtet, sieht der neue Elektromobilitätsfahrplan eine Reihe von Maßnahmen vor. So sollen bspw. Elektroautos in den kommenden 5 Jahren kostenfrei in der Innenstadt parken und Elektrofahrzeuge auch außerhalb der zulässigen Belieferungszeiten in der Innenstadt Geschäfte anfahren dürfen. Mehr Ladesäulen und einheitliche Stecker sollen das Stromtanken vereinfachen. Schließlich will die Stadt bis 2019 rund 80 Prozent ihres Fuhrparks auf E-Fahrzeuge umstellen, bis 2030 soll der ÖPNV gänzlich elektrisch fahren.

Zur zentralen Steuerung der eMobility-Projekte wurde eine neue Koordinationsstelle Elektromobilität im Rathaus eingerichtet.

Ähnliche Artikel

  • Bayern startet eigenes Förderprogramm für Elektroauto-Ladeinfrastruktur Bayern startet eigenes Förderprogramm für Elektroauto-Ladeinfrastruktur

    Nachdem der Bund seit diesem Frühjahr mit rund 300 Millionen Euro die Errichtung von öffentlich zugänglichen Stromtankstellen fördert, schiebt Bayern ein ergänzendes Landesförderprogramm hinterher, um das selbst gesetzte Ziel von 7.000 öffentlich zugänglichen Ladesäulen im Freistaat im Jahr 2020 zu erreichen.

  • eMobility-Förderung: EU will Ladestationen bei größeren Neubauten zur Pflicht machen eMobility-Förderung: EU will Ladestationen bei größeren Neubauten zur Pflicht machen

    Nach dem Willen der EU-Energieminister sollen alle größeren Bauvorhaben ab 2025 Stromtankstellen mit einplanen müssen. Dies soll nicht nur die Verbreitung von Elektroautos unterstützen, sondern auch die Pläne der EU, den Energieverbrauch zu reduzieren: Bis 2030 soll der Energieverbrauch um 30 Prozent gesenkt werden.

  • Kalifornien investiert weiter in Elektromobilität Kalifornien investiert weiter in Elektromobilität

    Trotz der Aufkündigung des Pariser Klimaschutzabkommens durch die USA will der Staat Kalifornien im Bereich E-Mobilität vorangehen und seine führende Stellung weiter festigen. Bis zum Jahr 2025 möchte Kalifornien 1,5 Millionen, bis 2030 gar fünf Millionen E-Autos auf seinen Straßen haben. Trotz der vorbildlichen Bemühungen vor dem Hintergrund von aktuell 300.000 Fahrzeugen mit E-Antrieb ein ambitioniertes Ziel.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 
 

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!