Dienstag, 12 September 2017 09:13

China: Führung diskutiert über Komplett-Verbot von Verbrennern

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
China: Führung diskutiert über Komplett-Verbot von Verbrennern BMW Group

Auch wenn noch nicht ganz klar ist, wie sie zu Beginn startet: Bald gilt in China eine Elektroauto-Quote – die sich, wenn sich die jüngsten Meldungen bewahrheiten, bereits in Kürze auf 100 Prozent erhöhen könnte. Damit könnte in wenigen Jahren die Produktion und der Verkauf von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren im größten Automarkt der Welt verboten werden.

Noch wartet die Autowelt auf die Details zur Elektroauto-Quote, die die chinesische Führung für Ende August angekündigt hatte und über deren Inhalt es in den vergangenen Wochen teils widersprüchliche Meldungen gab. Nun schließt sich also die Diskussion um ein komplettes Verbrenner-Verbot an. So erklärte ein Regierungsmitglied, dass dieses Thema derzeit untersucht werde, ein Zeitplan werde erarbeitet. Viele Hersteller dürften angesichts der in knappster Zeit beschlossenen E-Quote, die ab 2018 greifen könnte, bangen, dass nicht wieder ein Sprint unternommen werde.

In den vergangenen Monaten haben einige Länder ein Verbrenner-Verbot angekündigt, dessen Start allerdings noch in weiter Ferne liegt, wie im Falle Großbritanniens, wo es 2040 eintreten soll. In Deutschland haben die Grünen die Forderung zum Wahlkampfthema gemacht und erklärt, dass sie nur als Koalitionspartner zur Verfügung stünden, wenn die Abschaffung des Verbrennungsmotors von der neuen Regierung in Angriff genommen werde.

Ähnliche Artikel

  • Daimler stellt mit 5. Nachhaltigkeitsdialog Erfolge auf dem chinesischen Markt vor Daimler stellt mit 5. Nachhaltigkeitsdialog Erfolge auf dem chinesischen Markt vor

    Beim 5. Daimler China-Nachhaltigkeitsdialog in Peking kamen kürzlich verschiedenste Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Industrie zusammen, um über die nachhaltige Entwicklung von Daimler auf dem chinesischen Markt zu diskutieren. Corporate Social Responsibility bleibe ein ganz zentraler Teil der Strategie in China, so eine Kernaussage der Veranstaltung. Bereits seit 2010 dient der Dialog als zentrale Plattform für den Dialog mit chinesischen Stakeholdern, um neue Ideen für Daimler auf dem fernöstlichen Markt zu entwickeln und zu diskutieren.

  • Elektroauto-Produktion: China könnte E-Quote doch entschärfen Elektroauto-Produktion: China könnte E-Quote doch entschärfen

    Dass die Quote für Elektroautos in China kommt, daran gibt es keine Zweifel. Wie diese E-Quote ausgestaltet sein wird, war in jüngster Vergangenheit allerdings Gegenstand heftiger Spekulationen. In Kürze will die chinesische Regierung Details verraten. Wie die FAZ berichtet, geht die Deutsche Botschaft in Peking aktuell von einer zufriedenstellenden Lösung für die deutschen Autobauer aus.

  • Renault-Nissan Allianz partnert mit Dongfeng für Elektroauto-Produktion in China Renault-Nissan Allianz partnert mit Dongfeng für Elektroauto-Produktion in China

    Die Renault-Nissan Allianz und der chinesische Autobauer Dongfeng werden in China gemeinsam Elektroautos entwickeln und bauen, wie heute mitgeteilt wurde. Geplant sei die Gründung eines Joint-Venture unter dem Namen eGT New Energy Automotive Co., Ltd., das bereits 2019 das erste Elektroauto auf den Markt bringen will.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Emco Elektroroller

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!