Donnerstag, 12 Oktober 2017 09:09

EU-Kommission plant Einführung einer E-Auto-Quote für 2030

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
EU-Kommission plant Einführung einer E-Auto-Quote für 2030 Charles01/CC-BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

Offenbar gibt es bereits konkrete Pläne für eine E-Auto-Quote in der EU: Wie die FAZ berichtet, will die EU-Kommission die Hersteller dazu verpflichten, dass im Jahr 2030 mindestens 15 Prozent der Neuwagen mit einem Elektro- oder anderen emissionsfreien Antrieb ausgestattet sein müssen. Zusätzlich sollen die CO2-Grenzwerte weiter verschärft werden.

Die aktuellen Vorgaben sehen vor, dass der durchschnittliche CO2-Ausstoß bis 2021 auf 95 Gramm je Kilometer abgesenkt wird. Den neuen Plänen zufolge sollen die Autobauer den CO2-Ausstoß zwischen 2021 und 2030 um ein Drittel verringern. Wie genau die in Planung beindliche Elektroauto-Quote ausgestaltet sein wird, soll laut FAZ Anfang November bekannt gegeben werden – zuletzt hatte die Kommission noch entsprechende Meldungen über eine E-Quote dementiert.

In China ist die Elektroauto-Quote ab 2019 mittlerweile beschlossene Sache.

Update: Die EU hat mittlerweile eine feste Elektroauto-Quote dementiert.

Ähnliche Artikel

  • EU will Ladesäulen bei Immobilien zur Pflicht machen EU will Ladesäulen bei Immobilien zur Pflicht machen

    Um den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Europa zu beschleunigen, denkt das EU Parlament über weitere Gesetzesinitiativen nach. So sollen künftig Inhaber von Immobilien, die nicht zu Wohnzwecken genutzt werden, ab 2025 zur Bereitstellung von Lademöglichkeiten verpflichtet werden. Ab diesem Zeitpunkt soll mindestens eine Ladesäule ab zehn Parkplätzen für Kunden bzw. Besucher zur Verfügung stehen. Damit wären beispielsweise Supermärkte oder Hotels zur Installation von Lademöglichkeiten auf eigene Kosten verpflichtet.

  • Umweltrat plädiert für Elektroauto-Quote Umweltrat plädiert für Elektroauto-Quote

    Der Sachverständigenrat für Umweltfragen schlägt in seinem heute in Berlin vorgestellten Sondergutachten eine Quote für Elektrofahrzeuge vor: 25 Prozent aller neuen Pkw und leichten Nutzfahrzeuge sollten nach den Vorstellungen des Gremiums, das die Bundesregierung in Umweltfragen berät, im Jahr 2025 mit Elektroantrieb ausgestattet sein.

  • Brüssel will Ladeinfrastruktur mit 800 Millionen Euro fördern Brüssel will Ladeinfrastruktur mit 800 Millionen Euro fördern

    Im Zuge der Präsentation des neuen Klimaplans der EU hat Klimakommissar Miguel Arias Cañete eine kräftige Finanzspritze aus Brüssel für den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Aussicht gestellt. Ein dichteres, europaweites Netz an Stromtankstellen will die EU mit 800 Millionen Euro fördern.

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Freitag, 13 Oktober 2017 11:58 gepostet von Axel Sel

    Da ja der größte Teil der EU sich wohl eher nicht für die Umwelt interressiert,ist dieser Schritt der EU ein Muss!

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Beratung Elektromobilität

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!