Dienstag, 26 Januar 2016 10:45

Düsseldorf teilt seine Elektroautos

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Künftig kann Düsseldorf nachts mit städtischen Elektroautos "erfahren" werden Künftig kann Düsseldorf nachts mit städtischen Elektroautos "erfahren" werden Rainer Driesen/CC BY-SA 3.0, Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Duesseldorf_riverside_by_night_01.jpg

Zur nachhaltigen Mobilitätswende gehört nach Ansicht vieler nicht nur der Übergang von konventionellen Antriebstechnologien auf möglichst lokal emissionsfreie, sondern bestenfalls auch neue Mobilitätskonzepte. Viele Autos stehen einen Großteil der Zeit ungenutzt, ökonomisch und ökologisch machen gemeinsame Nutzungsformen durchaus Sinn.

Gestern haben wir über einen innovativen Ansatz aus Bremen berichtet. Ähnlich macht es nun auch die Stadt Düsseldorf: Als angeblich bundesweit erste Stadtverwaltung stellt Nordrhein-Westfalens Hauptstadt ab dem 1. Februar ihren Bürgern 10 Elektroautos aus dem städtischen Fuhrpark nach Dienstschluss und am Wochenende zu marktüblichen Preisen zur Verfügung, wie der Express berichtet.

Das E-Carsharing wird im Rahmen des 2013 gestarteten Projekts E-Carflex Business realisiert. Schon zuvor konnten die Mitarbeiter der Stadtverwaltung nach Dienstende die Elektroautos für private Fahrten nutzen.

Ähnliche Artikel

  • Elektroauto-Carsharing und Ladestationen: BMW und Hamburg wollen beim Ausbau der Elektromobilität zusammenarbeiten Elektroauto-Carsharing und Ladestationen: BMW und Hamburg wollen beim Ausbau der Elektromobilität zusammenarbeiten

    Die BMW Group und die Stadt Hamburg haben gestern eine strategische Partnerschaft geschlossen, die auf eine nachhaltige urbane Mobilität zielt. Dabei will DriveNow, das Carsharing Joint Venture von BMW und SIXT, seine Hamburger Flotte bis 2019 auf bis zu 550 Elektrofahrzeuge erweitern, darunter 400 reine Elektroautos, während die Hansestadt schrittweise bis 2019 insgesamt 1.150 Ladepunkte zur Verfügung stellen will.

  • Mit DriveNow 250 mal elektrisch um die Erde Mit DriveNow 250 mal elektrisch um die Erde

    DriveNow, das Carsharing-Joint Venture von BMW und Sixt, hat europaweit aktuell 870 Elektroautos vom Typ BMW i3 im Einsatz – die sich nach Unternehmensangaben zunehmender Beliebtheit bei den Kunden erfreuen. Bis dato wurden seit dem Start 2013 über 1,4 Millionen elektrische Fahrten unternommen, so DriveNow.

  • Car2Go will sich auf Carsharing-Markt in China behaupten Car2Go will sich auf Carsharing-Markt in China behaupten

    Als ersten Standort in China hat Car2Go sein Carsharing-Modell in der Großstadt Chongqing etabliert. Allerdings ist die Konkurrenz für das Angebot des deutschen Autoherstellers Daimler vor Ort durch lokale Mitbewerber groß. Carsharing bietet am Standort im Zentrum Chinas, im Gegensatz zum Fahrrad, eine wichtige Mobilitätsalternative zum privaten Auto. Das Land erlebt zwar aktuell einen regelrechten Boom auf Leihfahrräder, allerdings ist Chongqing auf sehr hügeligem Untergrund gebaut und verfügt daher über sehr steile Straßen. Das Potential zum Teilen von Autos in der "Stadt der Berge" hat Car2Go daher erkannt und inzwischen eine Flotte von 7.000 Fahrzeugen aufgebaut.

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Mittwoch, 27 Januar 2016 10:15 gepostet von Marcel aus Dresden

    In einer Großstadt, wie Düsseldorf ist ein Elektroauto genial. Auch in ländlichen Gebieten mit eigener Ladesäule am Haus. Die Leute müssen die Möglichkeit haben, dies zu testen.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

2017 05 innopower logo KA

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!