Sonntag, 29 Mai 2016

Düsseldorf teilt seine Elektroautos

Freigegeben in Produkte und Dienstleistungen Dienstag, 26 Januar 2016 10:45
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Künftig kann Düsseldorf nachts mit städtischen Elektroautos "erfahren" werden Künftig kann Düsseldorf nachts mit städtischen Elektroautos "erfahren" werden Rainer Driesen/CC BY-SA 3.0, Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Duesseldorf_riverside_by_night_01.jpg

Zur nachhaltigen Mobilitätswende gehört nach Ansicht vieler nicht nur der Übergang von konventionellen Antriebstechnologien auf möglichst lokal emissionsfreie, sondern bestenfalls auch neue Mobilitätskonzepte. Viele Autos stehen einen Großteil der Zeit ungenutzt, ökonomisch und ökologisch machen gemeinsame Nutzungsformen durchaus Sinn.

Gestern haben wir über einen innovativen Ansatz aus Bremen berichtet. Ähnlich macht es nun auch die Stadt Düsseldorf: Als angeblich bundesweit erste Stadtverwaltung stellt Nordrhein-Westfalens Hauptstadt ab dem 1. Februar ihren Bürgern 10 Elektroautos aus dem städtischen Fuhrpark nach Dienstschluss und am Wochenende zu marktüblichen Preisen zur Verfügung, wie der Express berichtet.

Das E-Carsharing wird im Rahmen des 2013 gestarteten Projekts E-Carflex Business realisiert. Schon zuvor konnten die Mitarbeiter der Stadtverwaltung nach Dienstende die Elektroautos für private Fahrten nutzen.

Ähnliche Artikel

  • Weltweit erstes Brennstoffzellen-Carsharing startet in München

    Elektroauto-Carsharing ist die nachhaltige Mobilitätsalternative für urbane Räume und in einigen Städten bereits etablierter Teil des Alltagsbildes. Dass das E-Carsharing weiter ausgebaut werden muss, darüber herrscht weitgehend Einigkeit. In Kürze wird es noch eine Alternative im Bereich lokal emissionsfreier Sharingangebote geben.

  • Studie: E-Carsharing gezielt auf jüngere Altersgruppen ausrichten

    Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI hat im Rahmen der Begleitforschung zu den "Modellregionen Elektromobilität" untersucht, für wen Elektroautos aktuell besonders attraktiv und welche Aspekte für die weitere Verbreitung von E-Fahrzeugen entscheidend sind.

  • Pilotprojekt in Darmstadt: Wohnung mit Elektroauto mieten

    E-Carsharing mal anders: Die hessische Stadt Darmstadt verfolgt ein innovatives Konzept, um die Zahl der PKW's zu reduzieren bzw. nicht weiter steigen zu lassen. Wie die Frankfurter Rundschau berichtet, sollen in der Stadt in den kommenden 4 Jahren 10.000 neue Wohnungen gebaut werden. Nach Ansicht des grünen Oberbürgermeisters Jochen Partsch müsse dabei sichergestellt werden, dass im Zuge dessen nicht auch 10.000 neue Autos auf die Straßen der Stadt kommen.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

  • Marcel aus Dresden
    Mittwoch, 27 Januar 2016 10:15

    In einer Großstadt, wie Düsseldorf ist ein Elektroauto genial. Auch in ländlichen Gebieten mit eigener Ladesäule am Haus. Die Leute müssen die Möglichkeit haben, dies zu testen.

Unterstützen Sie uns

Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!