Donnerstag, 12 Mai 2016 12:39

Mirrow Provocator: Neue smart-Konkurrenz mit ungewöhnlichem Konzept

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Mirrow Provocator: Neue smart-Konkurrenz mit ungewöhnlichem Konzept Mirrowcars

Das russische Startup MirrowCars kündigt eine Alternative zum beliebten Cityfloh smart an. Mirrow Provocator heißt das Konzept und es könnte tatsächlich der böse, etwas aufgepumpte Bruder des smart fortwo sein. Bei gleicher Länge wie ein smart soll der Mirrow Provocator 4 Sitzplätze bieten – und Platz für Gepäck!

Auch wenn der Provocator kurz ist – klein ist er nicht: Mit einer Höhe von 2,05 Meter überragt er den smart um ganze 50 Zentimeter und ist sogar höher als ein VW Transporter. Der Haupteinstieg ist hinten, der kleine Gang zu den 4 Sitzen soll auch als Gepäckablagefläche dienen. Kleine Seitentüren sind zwar vorhanden, aber als Notausgang konzipiert.

Premiere im Herbst

 

Der Mirrow Provocator soll für alle Antriebsarten – also auch Elektro – geeignet sein. Der erste und zugleich elektrische Prototyp des Stadtautos soll noch in diesem Jahr, nämlich im Oktober auf dem Pariser Autosalon, präsentiert werden.

 

Ähnliche Artikel

  • Wochenrückblick KW43: Elektro schlägt Diesel +++ Elektroauto-Quote +++ NEVS-Deal Wochenrückblick KW43: Elektro schlägt Diesel  +++ Elektroauto-Quote +++ NEVS-Deal

    Eine aktuelle Untersuchung von Wissenschaftlern der Vrije Universiteit Brussel belegt, dass Elektrofahrzeuge über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg eine deutlich bessere Ökobilanz haben als Dieselfahrzeuge. Die Kohlenstoffdioxid-Emissionen von Elektroautos seien selbst in Ländern mit hohem Kohleanteil an der Energiegewinnung besser.

  • Toyota präsentiert "Komfort"-Brennstoffzellenauto mit 1.000 Kilometer Reichweite Toyota präsentiert "Komfort"-Brennstoffzellenauto mit 1.000 Kilometer Reichweite

    Toyota hat ein weiteres Brennstoffzellenfahrzeug-Konzept angekündigt, das auf der Tokyo Motor Show (25. Oktober bis 5. November 2017) Premiere feiern wird. Die Studie „Fine-Comfort Ride“ soll nicht nur einen Ausblick auf die Wasserstoff-basierte Mobilität geben, sondern eine neue Generation von Luxuslimousinen mit einem variablen Layout verkörpern.

  • Markt für E-LKW steht laut aktueller Studie vor Durchbruch Markt für E-LKW steht laut aktueller Studie vor Durchbruch

    Es ist noch gar nicht lange her, dass Unternehmen, die Elektronutzfahrzeuge in ihren Fuhrpark integrieren wollten, keine passenden Modelle fanden. Die Deutsche Post, die die benötigten E-Fahrzeuge mittlerweile einfach selbst produziert, markiert den Aufbruch einer Sparte, die – einer aktuellen McKinsey-Studie zufolge – in den kommenden Jahren deutliche Zuwächse verzeichnen wird.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Beratung Elektromobilität

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!