Donnerstag, 12 Mai 2016 12:39

Mirrow Provocator: Neue smart-Konkurrenz mit ungewöhnlichem Konzept

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Mirrow Provocator: Neue smart-Konkurrenz mit ungewöhnlichem Konzept Mirrowcars

Das russische Startup MirrowCars kündigt eine Alternative zum beliebten Cityfloh smart an. Mirrow Provocator heißt das Konzept und es könnte tatsächlich der böse, etwas aufgepumpte Bruder des smart fortwo sein. Bei gleicher Länge wie ein smart soll der Mirrow Provocator 4 Sitzplätze bieten – und Platz für Gepäck!

Auch wenn der Provocator kurz ist – klein ist er nicht: Mit einer Höhe von 2,05 Meter überragt er den smart um ganze 50 Zentimeter und ist sogar höher als ein VW Transporter. Der Haupteinstieg ist hinten, der kleine Gang zu den 4 Sitzen soll auch als Gepäckablagefläche dienen. Kleine Seitentüren sind zwar vorhanden, aber als Notausgang konzipiert.

Premiere im Herbst

 

Der Mirrow Provocator soll für alle Antriebsarten – also auch Elektro – geeignet sein. Der erste und zugleich elektrische Prototyp des Stadtautos soll noch in diesem Jahr, nämlich im Oktober auf dem Pariser Autosalon, präsentiert werden.

 

Ähnliche Artikel

  • Hyundai präsentiert Brennstoffzellenfahrzeug-Konzept Hyundai präsentiert Brennstoffzellenfahrzeug-Konzept

    Anfang 2018 will Hyundai die nächste Generation eines Brennstoffzellen-SUV vorstellen. Schon jetzt gewährt der koreanische Autobauer einen Ausblick auf den Nachfolger des Hyundai ix35 Fuel Cell. Das in Anlehnung an das im Frühjahr vorgestellte FE Concept optisch und technisch weiterentwickelte Auto verwendet die 4 Generation der von Hyundai selbstentwickelten Brennstoffzellentechnologie.

  • Russland setzt im ÖPNV auf Elektrobusse Russland setzt im ÖPNV auf Elektrobusse

    Russische Städte sind geplagt durch CO2-Emissionen. Daher sollen gerade im öffentlichen Nahverkehr künftig deutliche Einsparungen gelingen. So kündigt der russische Nutzfahrzeughersteller GAZ einen Umstieg seiner Kleinbusse Gazel, die in vielen Innenstädten als Linientaxis zum Einsatz kommen, auf Elektroantriebe an.

  • E-Bikes auch als Auto-Ersatz immer beliebter E-Bikes auch als Auto-Ersatz immer beliebter

    Die Verkaufszahlen für Elektro-Fahrräder nehmen seit Jahren zu. So gibt der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) mehr als 605.000 verkaufte E-Bikes in 2016 an, was einem Plus von 13% im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 
 

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!