Dienstag, 21 Juni 2016 11:38

Elektromobilität in Slowenien: Erstes E-Carsharing-Projekt in Ljubljana startet

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Ljubljana Ljubljana Miran Rebrec, ModriDirkac/CC BY 3.0 via Wikimedia Commons

Die slowenische Hauptstadt Ljubljana ist Umwelthauptstadt Europas 2016 – ein guter Rahmen, um sich verstärkt mit der Elektromobilität auseinanderzusetzen. Was auch getan wurde: diese Woche startet dort das erste Carsharing-Angebot der Stadt, das auch gleich mit reinen Elektroautos bedient wird.

Betrieben wird das E-Carsharing-Pilotprojekt vom Autovermieter Avantcar in Zusammenarbeit mit dem IT Unternehmen Comtrade. An 8 Standorten in der Stadt werden insgesamt 30 Elektroautos verschiedener Hersteller zur Verfügung stehen. Nach einer Onlineregistrierung sollen die Nutzer alle wesentlichen Funktionen wie Buchen, Bezahlen und Öffnen der Autos mit ihrem Smartphone ausführen können. 

 

Ähnliche Artikel

  • Car2Go will sich auf Carsharing-Markt in China behaupten Car2Go will sich auf Carsharing-Markt in China behaupten

    Als ersten Standort in China hat Car2Go sein Carsharing-Modell in der Großstadt Chongqing etabliert. Allerdings ist die Konkurrenz für das Angebot des deutschen Autoherstellers Daimler vor Ort durch lokale Mitbewerber groß. Carsharing bietet am Standort im Zentrum Chinas, im Gegensatz zum Fahrrad, eine wichtige Mobilitätsalternative zum privaten Auto. Das Land erlebt zwar aktuell einen regelrechten Boom auf Leihfahrräder, allerdings ist Chongqing auf sehr hügeligem Untergrund gebaut und verfügt daher über sehr steile Straßen. Das Potential zum Teilen von Autos in der "Stadt der Berge" hat Car2Go daher erkannt und inzwischen eine Flotte von 7.000 Fahrzeugen aufgebaut.

  • KÜS Trend Tacho: Elektroautos und Carsharing entfalten langsam ihr Potenzial KÜS Trend Tacho: Elektroautos und Carsharing entfalten langsam ihr Potenzial

    Umfragen zu geplanten Autokäufen überraschen regelmäßig mit hohen Anteilen für Elektroautos, zuletzt die dena-Umfrage, derzufolge ganze 11 Prozent der Neuwagenkäufer die Absicht hegen, als nächstes Fahrzeug ein Elektroauto zu kaufen. Der aktuelle KÜS Trend Tacho kommt zu einem deutlich nüchterneren Ergebnis.

  • emov E-Carsharing legt beeindruckenden Start in Madrid hin emov E-Carsharing legt beeindruckenden Start in Madrid hin

    Erst etwas über 3 Monate ist es her, als die französische Groupe PSA mit einem neuen Elektroauto-Carsharing in Madrid gestartet ist und schon wurde nach Unternehmensangaben die Grenze von 100.000 Nutzern überschritten. Durchschnittlich sollen sich in Spaniens Hauptstadt täglich rund 1.000 neue Kunden bei dem neuen Dienst registriert haben, so PSA.

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Dienstag, 21 Juni 2016 13:16 gepostet von Wolfgang Meyer

    Weshalb werden nicht wirklich aktuelle Techniken für die E-mobility eingesetzt?
    Weshalb gibt es nicht den Keppe-Motor, der maximal 25-30% so viel Stromverbrauch hat,wie ein jeglicher E-Motor?
    1930 fuhr in den USA bereits ein Auto mit Raumenergie, dessen Energietechnik vom Jahrhundert Genie Nikola Tesla kam,weshalb wird davon nicht berichtet? Jetzt gibt es ja wieder Raumenergietechnik von Dr.Keshe!
    Weshalb unterdrückt ihr die news über wirklich neue Techniken und Technologien, das tun doch sonst nur die Luegenmedien?
    W.Meyer,Dipl.-Ing.TU

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Anzeige

2017 04 HannoverMesse

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!