Dienstag, 21 Juni 2016 11:38

Elektromobilität in Slowenien: Erstes E-Carsharing-Projekt in Ljubljana startet

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Ljubljana Ljubljana Miran Rebrec, ModriDirkac/CC BY 3.0 via Wikimedia Commons

Die slowenische Hauptstadt Ljubljana ist Umwelthauptstadt Europas 2016 – ein guter Rahmen, um sich verstärkt mit der Elektromobilität auseinanderzusetzen. Was auch getan wurde: diese Woche startet dort das erste Carsharing-Angebot der Stadt, das auch gleich mit reinen Elektroautos bedient wird.

Betrieben wird das E-Carsharing-Pilotprojekt vom Autovermieter Avantcar in Zusammenarbeit mit dem IT Unternehmen Comtrade. An 8 Standorten in der Stadt werden insgesamt 30 Elektroautos verschiedener Hersteller zur Verfügung stehen. Nach einer Onlineregistrierung sollen die Nutzer alle wesentlichen Funktionen wie Buchen, Bezahlen und Öffnen der Autos mit ihrem Smartphone ausführen können. 

 

Ähnliche Artikel

  • Stadtverwaltung Aachen künftig mit Elektroautos und ÖPNV unterwegs Stadtverwaltung Aachen künftig mit Elektroautos und ÖPNV unterwegs

    Aachen steigt um auf Strom: Die Stadtverwaltung der Domstadt führt ein neues Flottenmanagement ein, das vor allem auf Elektroautos und Carsharing setzt. Die Verwaltung will somit einen Beitrag dazu leisten, die Luftqualität in der aufgrund der besonderen Talkessellage stickstoffbelasteten Stadt zu verbessern.

  • Studie: Paris verfügt über die besten Sharing-Angebote Studie: Paris verfügt über die besten Sharing-Angebote

    Fast jede größere Stadt in der Welt verfügt inzwischen über verschiedenste Modelle zum Teilen von Fahrzeugen. Egal ob Auto, Fahrrad oder Roller, an jeder Straßenecke steht im Optimalfall das passende Sharing-Angebot bereit. Bei so vielen innovativen Projekten ist es inzwischen schwierig den Überblick zu behalten und es stellt sich zwangsläufig die Frage: In welcher europäischen Hauptstadt haben sich Sharing-Modelle am stärksten etabliert?

  • NEVS plant E-Carsharing und kündigt Elektro-SUV auf 9-3-Basis an NEVS plant E-Carsharing und kündigt Elektro-SUV auf 9-3-Basis an

    Die Saab-Nachfolgefirma National Electric Vehicle Sweden (NEVS) plant ein Elektro-Carsharing-Programm im großen Stil. 2018 soll die Testphase in der chinesischen 15-Millionen-Metropole Tianjin starten, wo auch die NEVS-Fabrik ihren Sitz hat. Details zu dem neuen Programm will der Autobauer in der kommenden Woche auf der Consumer Electronics Show (CES) in Shanghai vorstellen.

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Dienstag, 21 Juni 2016 13:16 gepostet von Wolfgang Meyer

    Weshalb werden nicht wirklich aktuelle Techniken für die E-mobility eingesetzt?
    Weshalb gibt es nicht den Keppe-Motor, der maximal 25-30% so viel Stromverbrauch hat,wie ein jeglicher E-Motor?
    1930 fuhr in den USA bereits ein Auto mit Raumenergie, dessen Energietechnik vom Jahrhundert Genie Nikola Tesla kam,weshalb wird davon nicht berichtet? Jetzt gibt es ja wieder Raumenergietechnik von Dr.Keshe!
    Weshalb unterdrückt ihr die news über wirklich neue Techniken und Technologien, das tun doch sonst nur die Luegenmedien?
    W.Meyer,Dipl.-Ing.TU

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Stecker und Steckersysteme Elektroautos

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!