Dienstag, 07 Februar 2017 11:15

Ford zieht nach: Focus Electric bekommt mehr Reichweite spendiert

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Ford zieht nach: Focus Electric bekommt mehr Reichweite spendiert Auto-Medienportal.Net/Ford

Nachdem die Konkurrenz ihre Elektroautos nacheinander mit reichweitenstärkeren Batterien ausgerüstet hat, zieht jetzt auch Ford nach. So hat der US-Autobauer das bisher vergleichsweise erfolglose E-Auto Ford Focus Electric überarbeitet, das nun mit größerer Batterie einen um 40 Prozent gestiegenen elektrischen Aktionsradius aufweist und endlich auch schnellladefähig ist.

Die Kapazität der Lithium-Ionen-Batterie ist von 23 auf 33,5 kWh gestiegenen, wodurch die Reichweite von bisher rund 160 Kilometern auf bis zu 225 Kilometer anwächst, so Ford. Zudem hat der neue Focus Electric nun mit der Combined-Charging System-Schnittstelle (CCS) serienmäßig eine DC-Schnellladefunktion an Bord. Im Elektroauto, das im Werk Saarlouis produziert wird, arbeitet weiterhin der 107 kW/145 PS E-Motor des Vorgängers. Der Preis bleibt mit 34.900 Euro (ohne Umweltbonus) ebenfalls unverändert.

Ähnliche Artikel

  • Reichweitentest: Opel Ampera-e legt 750 Kilometer zurück Reichweitentest: Opel Ampera-e legt 750 Kilometer zurück

    Der Opel Ampera-e ist mit einer Reichweite von offiziell 520 Kilometern nach NEFZ bzw. 380 Kilometer nach dem realitätsnäheren WLTP-Fahrzyklus das reichweitenstärkste Elektroauto seiner Klasse. Ein Journalistenteam ist nun mit dem Ampera-e mit einer Akkuladung 750 Kilometer von der östlichsten zur westlichsten Stadt Deutschlands gefahren.

  • Solardächer sollen die Reichweite von Audis Elektroautos erhöhen Solardächer sollen die Reichweite von Audis Elektroautos erhöhen

    Audi und Alta Devices, eine Tochtergesellschaft des chinesischen Solarzellen-Herstellers Hanergy, arbeiten künftig zusammen, um Solardächer für Audi-Modelle zu entwickeln. Dabei sollen Dünnschicht-Solarzellen in Panorama-Glasdächer integriert werden, die Solarstrom erzeugen, der die Reichweite von Elektroautos erhöhen kann.

  • Fisker präsentiert EMotion auf der CES 2018 und kündigt weiteres Elektroauto an Fisker präsentiert EMotion auf der CES 2018 und kündigt weiteres Elektroauto an

    Henrik Fisker will seine Neuentwicklung Fisker EMotion auf der CES 2018 in Las Vegas präsentieren. Das schnittige Elektroauto, das sich laut Fisker durch eine außerordentlich hohe Reichweite und sehr kurze Ladezeiten auszeichne, soll 2019 auf den Markt kommen. Für 2020 kündigt der Hersteller nun bereits das nächste Elektroauto an.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Ladestationen Elektroauto

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!