Donnerstag, 09 Februar 2017 10:49

Adidas verhindert Logo des Tesla Model 3

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Adidas verhindert Logo des Tesla Model 3 Adidas AG

Offenbar hat ein deutscher Sportartikelhersteller Tesla einen Strich durch die Rechnung gemacht – genauer gesagt hat Adidas dem kalifornischen Elektroauto-Pionier 3 Striche durch die Rechnung gemacht, wie ein nun abgeschlossener Rechtsstreit zeigt.

Vor Kurzem hat Tesla die 3 horizontalen Streifen im Logo des kompakten Stromers gegen eine numerische 3 ausgetauscht. Nun ist auch klar, warum: Adidas hatte Medienberichten zufolge Klage gegen die Logo-Varianten eingelegt, die die Streifen verwendeten und damit auch Recht bekommen.

Ein modisches Problem

Die 3 horizontalen Linien sind das bekannte Markenzeichen von Adidas, das das Unternehmen in unterschiedlichen Varianten verwendet. Scheinbar war aus Sicht von Adidas das vordringliche Problem nicht die Verwendung der Streifen im Schriftzug des Model 3, sondern dass Tesla damit auch Kleidung bedrucken wollte. 

Das ist nun schon das zweite Mal, dass Tesla die Namens- und Logogebung des kommenden Modells ändern muss. Ursprünglich wollte Elon Musk das Elektroauto Model E nennen, wodurch seine Modellpalette mit dem klingenden Namen SEX versehen wäre. Nun muss mit einem S3X ein kleiner Abstrich gemacht werden. Das übernächste Modell soll folgerichtig mit einem Y versehen werden – wenn die Bundeswehr es aufgrund der Verwechslungsgefahr mit ihrem Kennzeichen nicht verhindert...

Ähnliche Artikel

  • Tesla präsentiert neuen Roadster auf Rekordjagd Tesla präsentiert neuen Roadster auf Rekordjagd

    Im Rahmen der Präsentation des Tesla Semi gab es jenseits der Details zum neuen E-Truck eine weitere große Überraschung: bei dem Event wurde erstmals die Neuauflage des Tesla Roadster gezeigt. Der schnittige Elektrosportwagen soll der schnellste Tesla überhaupt werden und eine Spitzengeschwindigkeit von 400 km/h erreichen.

  • Das ist der Tesla Semi E-Truck Das ist der Tesla Semi E-Truck

    Elon Musk hat, wie gewohnt im Rahmen einer großen Show, den ersten Elektro-Truck von Tesla präsentiert: den Tesla Semi. Der futuristisch designte Sattelschlepper mit dynamischer Linienführung soll unbeladen in rund 5 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen und bis zu 800 Kilometer Reichweite bieten.

  • Wochenrückblick KW44: Elektrischer 44-Tonner +++ Rekordverlust bei Tesla +++ Regierung steigt auf Elektroautos um Wochenrückblick KW44: Elektrischer 44-Tonner +++ Rekordverlust bei Tesla +++ Regierung steigt auf Elektroautos um

    E44: E-Force One präsentiert auf der Mitte November stattfindenden Messe Transport-CH einen schweren Sattelschlepper auf Iveco-Basis, der auf bis zu 44 Tonnen Gesamtgewicht ausgelegt ist und für den verschiedene Batteriegrößen zur Verfügung stehen. 2018 beginnt der Praxistest bei einem Kunden.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Mobile Ladegeräte

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!