Donnerstag, 16 März 2017 11:01

Pilotprojekt: StreetScooter wird zum flüsterleisen Müllsammler

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Pilotprojekt: StreetScooter wird zum flüsterleisen Müllsammler Gelsendienste

Die Ruhrpott-Stadt Gelsenkirchen ist eine von mehreren Referenzkommunen, die aktuell das Post-Elektroauto StreetScooter testen – nicht zur Verteilung von Briefen und Paketen, sondern zur Leerung von Papierkörben. Der kompakte E-Transporter wird vom kommunalen Dienstleistungsunternehmen Gelsendienste bei der Stadtreinigung eingesetzt, bis Ende April soll er auf seinen wirtschaftlichen Einsatz geprüft werden.

Elektrofahrzeuge stoßen keine Schadstoffe aus und verursachen kaum Lärm, daher sind sie für den Einsatz im innerstädtischen Bereich und speziell für Fahrten mit häufigen Starts und Stopps bestens geeignet“, erläutert Betriebsleiter Ulrich W. Husemann. Der für Gelsendienste zuständige Stadtrat Dr. Christopher Schmitt fügt hinzu: „Wir sind von dem Hersteller Anfang des Jahres zu einer Präsentation eingeladen worden und haben dort direkt unser Interesse an einem Praxistest bekundet. Wir freuen uns darüber, dass Gelsenkirchen nun zu den ersten Kommunen deutschlandweit gehört, denen ein Transporter für den Probebetrieb zur Verfügung gestellt worden ist.“

Elektro-Dreiseitenkipper im Gespräch

Gelsendienste will noch ein weiteres StreetScooter-Modell testen, so Husemann: „Hierbei handelt es sich um einen Dreiseitenkipper, der auf derselben Basis gebaut wird. Im Anschluss werden wir entscheiden, ob wir unsere Fahrzeugflotte mit dem StreetScooter erweitern.“

Die Stadt erwägt bereits, auch in anderen Bereichen, wie der Verwaltung, auf das Elektroauto einzusetzen, falls der Praxistest positiv ausfalle. Für die Stadt sind bereits 12 Elektrofahrzeuge im Einsatz. Bewährt sich der StreetScooter, könnten es bald einige mehr werden. Insgesamt sollen in Gelsenkirchen 71 Elektrofahrzeuge unterwegs sein, so die WAZ.

Ähnliche Artikel

  • Autonomes Postauto: Post entwickelt selbstfahrende StreetScooter Autonomes Postauto: Post entwickelt selbstfahrende StreetScooter

    Nachdem die Post immer mehr Elektroautos vom Typ StreetScooter einsetzt, könnte bald der nächste Schritt in Richtung Zukunft folgen: fahrerlose StreetScooter. Die autonom fahrenden Elektroautos sollen den Briefträgern nicht ihre Jobs wegnehmen, sondern deren Arbeit erleichtern, indem sie den Zustellern beim Austragen der Pakete und Briefe in Schrittgeschwindigkeit folgen.

  • BMW und StreetScooter mit eCarTec Award 2016 ausgezeichnet BMW und StreetScooter mit eCarTec Award 2016 ausgezeichnet

    Zum Auftakt der Elektromobilitätsmesse eCarTec wurde der als Bayerischer Staatspreis für E-Mobilität ausgelobte eCarTec Award verliehen. Aus rund 70 Bewerbungen wurden 4 Gewinner und ein Sonderpreisträger ausgewählt. In der Kategorie Sustainable Product & Mobility Concepts wurde das Projekt „aCar Mobility“ der TU München ausgezeichnet.

  • Spezial IAA Nutzfahrzeuge 2016: Streetscooter Spezial IAA Nutzfahrzeuge 2016: Streetscooter

    Über 2.000 Aussteller aus über 50 Ländern kamen nach Hannover und begeisterten mit 332 Weltpremieren und über 100 Europa-Premieren. Diese IAA hat das Zeitalter der Elektromobilität bei den Nutzfahrzeugen nun endgültig eingeläutet. Insbesondere Stadtbusse und Transporter werden in naher Zukunft elektrisch angetrieben und können die Städte von Dieselabgasen und Lärm entlasten.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

2017 03 Goupil

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!