Donnerstag, 16 März 2017 11:01

Pilotprojekt: StreetScooter wird zum flüsterleisen Müllsammler

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Pilotprojekt: StreetScooter wird zum flüsterleisen Müllsammler Gelsendienste

Die Ruhrpott-Stadt Gelsenkirchen ist eine von mehreren Referenzkommunen, die aktuell das Post-Elektroauto StreetScooter testen – nicht zur Verteilung von Briefen und Paketen, sondern zur Leerung von Papierkörben. Der kompakte E-Transporter wird vom kommunalen Dienstleistungsunternehmen Gelsendienste bei der Stadtreinigung eingesetzt, bis Ende April soll er auf seinen wirtschaftlichen Einsatz geprüft werden.

Elektrofahrzeuge stoßen keine Schadstoffe aus und verursachen kaum Lärm, daher sind sie für den Einsatz im innerstädtischen Bereich und speziell für Fahrten mit häufigen Starts und Stopps bestens geeignet“, erläutert Betriebsleiter Ulrich W. Husemann. Der für Gelsendienste zuständige Stadtrat Dr. Christopher Schmitt fügt hinzu: „Wir sind von dem Hersteller Anfang des Jahres zu einer Präsentation eingeladen worden und haben dort direkt unser Interesse an einem Praxistest bekundet. Wir freuen uns darüber, dass Gelsenkirchen nun zu den ersten Kommunen deutschlandweit gehört, denen ein Transporter für den Probebetrieb zur Verfügung gestellt worden ist.“

Elektro-Dreiseitenkipper im Gespräch

Gelsendienste will noch ein weiteres StreetScooter-Modell testen, so Husemann: „Hierbei handelt es sich um einen Dreiseitenkipper, der auf derselben Basis gebaut wird. Im Anschluss werden wir entscheiden, ob wir unsere Fahrzeugflotte mit dem StreetScooter erweitern.“

Die Stadt erwägt bereits, auch in anderen Bereichen, wie der Verwaltung, auf das Elektroauto einzusetzen, falls der Praxistest positiv ausfalle. Für die Stadt sind bereits 12 Elektrofahrzeuge im Einsatz. Bewährt sich der StreetScooter, könnten es bald einige mehr werden. Insgesamt sollen in Gelsenkirchen 71 Elektrofahrzeuge unterwegs sein, so die WAZ.

Ähnliche Artikel

  • StreetScooter läuft demnächst auch in Düren vom Band StreetScooter läuft demnächst auch in Düren vom Band

    Die Deutsche Post weitet ihre Anstrengungen bei der Produktion des StreetScooter aus. Für die Herstellung des emissionsfreien Lieferfahrzeugs soll in Düren eine weitere Fertigungsstätte entstehen. Nach Medienberichten soll der StreetScooter künftig in den aktuell leer stehenden Werkshallen des Automobilzulieferers Neapco gebaut werden.

  • Wochenrückblick KW36: Göttingen fördert E-ÖPNV +++ Bund fördert StreetScooter +++ Hybrid fördert Umwelt Wochenrückblick KW36: Göttingen fördert E-ÖPNV +++ Bund fördert StreetScooter +++ Hybrid fördert Umwelt

    In der niedersächsischen Universitätsstadt Göttingen kommen ab Frühjahr 2018 drei neue Elektro-Hybridbusse vom Typ Volvo 7900 EH zum Einsatz. Einen entsprechenden Auftrag hat die Volvo Bus Corporation von der Göttinger Verkehrsbetriebe GmbH erhalten. Ab 2019 soll fast der gesamte öffentlichen Busfuhrpark der Stadt sukzessive auf elektrische Antriebe umgestellt werden.

  • Spioniert Daimler StreetScooter aus? Spioniert Daimler StreetScooter aus?

    Der StreetScooter der Deutschen Post ist eine Erfolgsgeschichte. Inzwischen wird er nicht mehr nur zur Paketauslieferung genutzt, sondern ist auch bereits bei vielen Unternehmen zur emissionsfreien Belieferung im Einsatz. Dabei hatte die Deutsche Post viele Jahre vergeblich  darauf gewartet, dass die Automobilhersteller einen Elektrotransporter für die Post bereitstellen. Die Entwicklung erfolgte in Eigenregie in Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!