Montag, 10 April 2017 10:47

Ford-Kinderbett simuliert Autofahren für süße Träume

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Der Max Motor Dream wiegt Säuglinge sanft in den Schlaf. Der Max Motor Dream wiegt Säuglinge sanft in den Schlaf. Ford Media Center.

Junge Eltern stehen häufig unter Stress, wenn ihre Neugeborenen nicht einschlafen können. Die frisch gewordenen Mütter und Väter bekommen im Schnitt lediglich fünf Stunden Schlaf pro Nacht. Nicht wenige Familien haben dann eine kluge Idee: Ein Mal mit dem Nachwuchs um den Block fahren und schon schläft das Kind. Um sich diese Fahrten sparen zu können, hat sich Ford ein ganz besonderes Produkt einfallen lassen, den Max Motor Dreams.

Das Kinderbett, welches per App gesteuert wird, simuliert echtes Fahrgefühl inklusive Fahrzeugbewegungen, damit die Kleinkinder schneller einschlafen können. Aus dem Lautsprecher ertönen Fahrgeräusche, das Bett simuliert Schaukelbewegungen des fahrenden Autos. Die nächtliche Fahrt mit der einfallenden Straßenbeleuchtung und dem Wechsel aus Licht sowie Dunkelheit findet ebenfalls Berücksichtigung. Wer sich visuell von dem Kinderbett überzeugen lassen möchte, findet auf Youtube ein aussagekräftiges Video.

Das Design entstand beim spanischen Creative Studio Espada y Santa Cruz im Kontext einer Werbekampagne für Ford auf der iberischen Halbinsel. Diese zielte thematisch ab auf die Familienfreundlichkeit der MAX Baureihe, insbesondere mit Bezug auf die Modelle C-Max und S-Max. Aktuell handelt es sich bei Max Motor Dreams zwar noch um ein Pilotprojekt, allerdings erreichen Ford schon jetzt sehr viele Anfragen von jungen Familien, die ihre Säuglinge per Autosimulation in den Schlaf wiegen lassen möchten. Eine Serienproduktion ist daher nicht unwahrscheinlich.

Da stellt sich abschließend nur noch die Frage, ob die Kinder in einem Elektroauto oder in einem Diesel (mit tösendem Motorengeräusch) besser einschlafen können.

Ähnliche Artikel

  • Ford und GM wollen mehr Geld in die Elektromobilität investieren Ford und GM wollen mehr Geld in die Elektromobilität investieren

    Ford hat bereits vor einiger Zeit seine Absicht verkündet, Marktführer im Bereich Elektroautos zu werden. Für seine Elektromobilitätsoffensive hat der US-Konzern 4,5 Milliarden Dollar eingeplant – was offenbar nicht mehr als ausreichend erachtet wird, denn Ford will seine Investitionen in die E-Mobilität aufstocken. Eine ähnliche Ankündigung kommt zeitgleich aus dem Hause GM.

  • Elektroauto-Produktion: Ford kündigt Joint Venture in China an Elektroauto-Produktion: Ford kündigt Joint Venture in China an

    Der US-Autobauer Ford plant die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit Zotye Auto zur Produktion rein elektrischer Fahrzeuge. Gestern wurde die Unterzeichnung einer entsprechenden Absichtserklärung verkündet. Zur Vermarktung der Elektroautos in China soll eine neue Marke für chinesische Kunden geschaffen werden.

  • StreetScooter will offenbar Kooperation mit Ford ausbauen StreetScooter will offenbar Kooperation mit Ford ausbauen

    Kürzlich präsentierte die Post-Tochter StreetScooter einen größeren Elektrolieferwagen auf Basis des Ford Transits. Heute wurde der E-Transporter anlässlich des Starts der Vorproduktion in Köln der Öffentlichkeit präsentiert. Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des StreetScooter WORK XL im Aachener StreetScooter-Werk produziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Ladestationen Elektroauto

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!