Donnerstag, 27 Juli 2017 12:12

Tesla verbannt Leder aus dem Innenraum

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Innenraum eines Tesla Model S. Innenraum eines Tesla Model S. Tesla

Viele Menschen, die sich für Elektroautos interessieren, legen auch Wert auf eine nachhaltige Lebensweise und pflegen eine fleischlose Ernährung. Tesla weiß das und bietet deswegen schon lange auch Kunstledersitze für die vegetarisch lebenden Kunden an. Dies kommt offenbar so gut an, dass der kalifornische E-Auto-Hersteller Ledersitze nun komplett aus dem Programm nimmt.

Die Sitze aus echtem Leder werden ersetzt durch Kunstledersitze, die die Kunden bereits zuvor optional bestellen konnten. Offiziell verkündet hat Tesla das nicht, allerdings ist die Lederausstattung aus dem Konfigurator verschwunden. Ein mit Leder bezogenes Produkt wird es allerdings weiterhin geben: das Lenkrad. Aber auch hier gibt es auf Wunsch ein Imitat. Tesla führt bereits seit längerem Gespräche mit der Tierschutzorganisation Peta. Für das Model 3 soll eine vegane Innenausstattung ebenfalls eine Option sein, wie Tesla bereits vor längerer Zeit ankündigte.

Ähnliche Artikel

  • Wochenrückblick KW49: Wechselakkus +++ Subventionssturz +++ Entwicklungszusammenarbeit Wochenrückblick KW49: Wechselakkus +++ Subventionssturz +++ Entwicklungszusammenarbeit

    Das Berliner Wechselakku-Startup Greenpack stellt sich neu auf und firmiert künftig unter dem Namen GreenPack mobile energy solutions GmbH. Unter dem Geschäftsführer Dr. Christian Speidel soll nun die serienmäßige Produktion und Vermarktung des GreenPack Wechselakkus sowie der Aufbau eines GreenPack Eco-Systems an ausgewählten Standorten forciert werden. Dafür sucht Greenpack in naher Zukunft auch weitere strategische Investoren.

  • Elektroauto-Neuzulassungen im November weiter im Aufwind Elektroauto-Neuzulassungen im November weiter im Aufwind

    Im November 2017 verzeichnete das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) wie in den vorangegangenen Monaten weiter steigende Neuzulassungen von Elektroautos. Der aktuellen KBA-Zulassungsstatistik zufolge kamen im abgelaufenen Monat 3.031 rein batteriebetriebene Pkw neu auf die Straßen Deutschlands – das sind rund 250 Prozent mehr als im November 2016.

  • Hat Daimler geliehenen Tesla auseinander gebaut? Hat Daimler geliehenen Tesla auseinander gebaut?

    Die etablierten Automobilhersteller beobachten die Konkurrenz aus dem Segment der Elektrofahrzeuge sehr genau. Nach einem Spiegel-Bericht hat nun Daimler einen neuerlichen Versuch unternommen, mehr über die Antriebstechnologien eines Stromers seiner Wettbewerber zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Beratung Elektromobilität

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!