Freitag, 11 August 2017 11:41

Continental entwickelt spezielle Bremse für Elektrofahrzeuge

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Continental entwickelt spezielle Bremse für Elektrofahrzeuge Continental AG

Der Autozulieferer Continental hat ein Rad- und Bremskonzept entwickelt, das speziell für den Einsatz in Elektrofahrzeugen optimiert worden sein soll. Das "New Wheel Concept" besteht aus zwei Teilen und ermöglicht den Einsatz einer Aluminiumbremsscheibe, was u.a. das Problem der schlechten Bremsleistung von korrodierten Bremsscheiben lösen soll.

Bei dem New Wheel Concept von Continental besteht die Felge aus zwei Aluminiumteilen (Al): dem inneren Al-Tragstern sowie der Al-Bremsscheibe und dem äußeren Al-Felgenbett mit dem Reifen. Die Bremse beim New Wheel Concept greift anders als bei herkömmlichen Radbremsen von innen in die Al-Scheibe ein. Dadurch kann sie einen größeren Durchmesser haben als konventionelle Systeme, was den Einsatz einer Aluminiumscheibe ohne Bremsleistungsverlust erlaube, so Continental.

„Elektromobilität braucht auch für die Bremsentechnologie neue Lösungsansätze."

Elektroautos bremsen zu großen Teilen mit dem E-Motor, um die Bremsenergie zurückzugewinnen – die sog. Rekuperation. Das hat zur Folge, dass die Radbremsen bei Elektroautos weniger gebraucht werden als bei Verbrennern. Die korrosionsfreie Al-Bremsscheibe soll die übliche Rostbildung verhindern. Zudem senkt das Leichtbau-Konzept das Gewicht von Rad und Bremse und soll die Servicekosten durch Lifetime Bremsscheibe und einfachen Belagwechsel reduzieren. 

„Elektromobilität braucht auch für die Bremsentechnologie neue Lösungsansätze. Eine Nutzung konventioneller Bremsen ist hier wenig zielführend. Das New Wheel Concept dagegen bildet exakt die Anforderungen des elektrischen Fahrens an die Bremse ab. Wir haben unser Bremsen Know-how genutzt, um eine Lösung zu entwickeln, die im Elektrofahrzeug eine gleichbleibend zuverlässige Bremswirkung bereitstellt“, sagte Matthias Matic, Leiter des Geschäftsbereichs Hydraulische Bremssysteme bei Continental.

Continental ist mit seiner Neuentwicklung auch auf der IAA 2017 vertreten.

Ähnliche Artikel

  • Continental erprobt autonomes Fahren in Frankfurt Continental erprobt autonomes Fahren in Frankfurt

    Mit einem innovativenTestfahrzeug erforscht Automobilzulieferer Continental bald automatisierte Taxis ohne Fahrer. Gerade in Großstädten wie Frankfurt, wo das Gefährt auf dem Werksgelände des Unternehmens zum Einsatz kommen soll, bietet der CUbE (Continental Urban mobility Experience) hervorragende Möglichkeiten zur Verkehrsreduktion. Die autonom fahrenden Shuttles basieren auf dem EZ10 von easymile/Ligier, einer Coproduktion aus Frankreich.

  • Continental und NIO kooperieren bei Entwicklung von Elektroautos Continental und NIO kooperieren bei Entwicklung von Elektroautos

    Der Zulieferer Continental und der Elektroauto-Hersteller NIO, ein chinesisches Startup mit globalen Ambitionen, arbeiten künftig zusammen. Die beiden Unternehmen haben gestern in Berlin eine strategische Kooperation in den Bereichen Elektrofahrzeuge, intelligente Transportsysteme und automatisiertes Fahren vereinbart.

  • Welches Land ist führend bei autonomen Fahrtechnologien? Welches Land ist führend bei autonomen Fahrtechnologien?

    Autonome Fahrzeuge werden in einigen Jahren zum Straßenbild dazugehören, davon sind die meisten Experten überzeugt und auch die Politik stellt schon die Weichen für diese Zukunftstechnologie – die insbesondere von Google und Co in Silicon Valley entwickelt wird, so die weit verbreitete Vorstellung. Aber ist das so?

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 
 

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!