Mittwoch, 27 September 2017 10:58

Top-Version des neuen Porsche Panamera Kombi kommt mit Plug-in-Hybridantrieb

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Top-Version des neuen Porsche Panamera Kombi kommt mit Plug-in-Hybridantrieb Porsche

Porsche hat mit dem Panamera Sport Turismo eine neue Modellreihe kreiert und bringt den Panamera somit nun auch als Kombi. Beim Topmodell handelt es sich um einen Plug-in-Hybriden: den Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo. Dieser kombiniert einen Vierliter-V8-Motor mit einer E-Maschine, woraus sich eine Systemleistung von 500 kW/680 PS ergibt.

Mit 850 Nm Drehmoment sprintet der Porsche Plug-in-Kombi in 3,4 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 310 km/h. Wer so fährt, wird den von Porsche angegebenen Durchschnittsverbrauch (NEFZ) von angeblich 3,0 l/100 km freilich nicht erreichen. Die aus dem 14,1 kWh Lithium Ionen Akku gespeiste rein elektrische Reichweite beziffert Porsche mit bis zu 49 Kilometern. 

Im Innenraum zeichnet sich der 4+1-Sitzer im Vergleich zur Panamera-Limousine durch ein vergrößertes Gepäckraumvolumen aus. Eine große Heckklappe und eine niedrige Ladekante sollen Alltagstauglichkeit demonstrieren. Nicht ganz so alltagstauglich präsentiert sich der Preis: In Deutschland kann der Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo ab sofort ab 188.592 Euro bestellt werden.

Ähnliche Artikel

  • Haben Plug-in-Hybride eine bessere Umweltbilanz als Elektroautos? Haben Plug-in-Hybride eine bessere Umweltbilanz als Elektroautos?

    Unter Umwelt-Aspekten gelten Plug-in-Hybride als Kompromiss- und Übergangslösung, bis das "Reichweitenproblem" von reinen Elektroautos gelöst ist. Aktuell sind rund 50.000 rein elektrische Pkw und 40.000 Plug-in-Hybridfahrzeuge in Deutschland unterwegs. Wissenschaftler des Fraunhofer ISI und des KIT haben die Fahrleistung dieser beiden E-Fahrzeug-Arten verglichen und sind zu einem erstaunlichen Ergebnis gekommen.

  • Wochenrückblick KW47: Luxus-E-Plattform +++ Brennstoffzellen-Flotte +++ Elektrische Insellösung Wochenrückblick KW47: Luxus-E-Plattform +++ Brennstoffzellen-Flotte +++ Elektrische Insellösung

    Audi und Porsche kooperieren beim E-Auto-Bau: Mit der Premium-Plattform Elektro (PPE) teilen sich die beiden Hersteller eine Fahrzeugarchitektur für Elektroautos – quasi eine luxuriöse Variante des MEB des Volkswagen-Konzerns. Wie die Zeitschrift Automobil Produktion berichtet, könnten die ersten E-Modelle auf PPE-Basis 2021 vom Band laufen. Konkret könnte es sich um die beiden SUVs Audi Q5 und Porsche Macan handeln.

  • Polestar 1: Plug-in-Hybrid mit 150 km Reichweite Polestar 1: Plug-in-Hybrid mit 150 km Reichweite

    Polestar, die neue E-Performance-Marke von Volvo, hat gestern ihr erstes Modell in Schanghai präsentiert: den Polestar 1. Wie alle folgenden Modelle handelt es sich dabei um ein Elektrofahrzeug – und zwar um eines, das im Bereich Plug-in-Hybride mit einer Reichweite von 150 Kilometern neue Maßstäbe setzen soll.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Beratung Elektromobilität

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!