Mittwoch, 04 Oktober 2017 12:05

Neue Tests: StreetScooter erprobt Brennstoffzellenantrieb und Briefträger den "PostBot"

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
StreetScooter-Produktion in Aachen. StreetScooter-Produktion in Aachen. Deutsche Post DHL

Der Logistikkonzern Deutsche Post DHL Group baut sein Tochterunternehmen StreetScooter beständig aus. Während die Produktionskapazitäten durch ein zweites Werk in Düren ab 2018 massiv ausgeweitet werden, soll der StreetScooter Work L in den kommenden Jahren auch mit Brennstoffzellenantrieb getestet werden. Das Unternehmen bestätigte nun entsprechende Medienberichte.

Konzernvorstand Jürgen Gerdes erklärte, dass sein Unternehmen weiterhin das Ziel verfolge, Marktführer in der „grünen Logistik“ zu sein: „Dabei setzen wir weiter auf E-Mobilität, aber auch auf andere alternative Antriebskonzepte, um die Treibhausgasemissionen weiter zu senken.“ In den nächsten beiden Jahren sollen probeweise einige hundert Fahrzeuge des Typs StreetScooter Work L mit Brennstoffzellenantrieb ausgestattet werden. Diese könnten Reichweiten über 500 Kilometer erreichen und somit neue Nutzungs- und Vertriebsmöglichkeiten eröffnen, so die Post.

"PostBOT" soll Zustellalltag erleichtern

Ab sofort testet die Deutsche Post zudem den elektrisch fahrenden "PostBOT" in der "Smart City" Bad Hersfeld. Der kleine Roboter soll Zustellerinnen und Zusteller bei jeder Witterung begleiten und dabei Briefbehälter transportieren. Mit dem Test will die Deutsche Post herausfinden, wie Roboter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im körperlich anspruchsvollen Zustellalltag künftig unterstützen können.

Deutsche Post DHL

Der "PostBOT" wurde auf Basis eines Roboters der französischen Firma "Effidence S.A.S" speziell für den Transport von Briefen und Päckchen entwickelt. Der Roboter kann Lasten bis zu 150 Kilogramm transportieren. Mittels Sensoren erkennt er die Beine der Postbotin oder des Postboten und folgt diesen auf Schritt und Tritt auf dem Gehweg. Hindernissen weicht er aus oder stoppt.

Der Test ist zunächst auf rund sechs Wochen ausgelegt. Anschließend werden die Ergebnisse aus der Praxis ausgewertet. Sie stellen eine wichtige Grundlage für Folgetests und Weiterentwicklungen dar.

Ähnliche Artikel

  • Post hat schon 5.000 Streetscooter im Einsatz Post hat schon 5.000 Streetscooter im Einsatz

    Jahresziel erreicht: Die für 2017 ausgegebene Zielmarke von 5.000 Streetscootern im Zustelldienst wurde nun nach Unternehmensangaben kurz vor Jahresende erreicht. Die Elektroautos haben insgesamt 13,5 Millionen Kilometer rein elektrisch zurückgelegt, die 5.000 Streetscooter sollen hochgerechnet jährlich mehr als 16.000 Tonnen CO2 einsparen.

  • Wochenrückblick KW46: StreetScooter +++ E-Auto-Produktion in Sachsen +++ größte E-Tankstelle +++ Wochenrückblick KW46: StreetScooter +++ E-Auto-Produktion in Sachsen +++ größte E-Tankstelle +++

    Ab kommender Woche übernehmen die ersten von insgesamt 26 StreetScootern die Paketzustellung in Hannover. Dabei komme auch das Modell Work L mit doppeltem Ladevolumen zum Einsatz, erklärt enercity. Das Unternehmen der Stadtwerke Hannover baut und betreibt die 105 Ladestationen für die DHL-Flotte und integriert darüber hinaus einige StreetScooter in die eigene Flotte. Die DHL-Elektroauto-Flotte soll jährlich rund 90 Tonnen CO2 einsparen.

  • Toyota plädiert für mehr Engagement bei Wasserstoff Toyota plädiert für mehr Engagement bei Wasserstoff

    Toyota nimmt die Weltklimakonferenz zum Anlass, die Werbetrommel für den Energieträger Wasserstoff zu rühren. Mit Verweis auf eine aktuelle McKinsey-Studie erklärt der japanische Autobauer, der mehr als andere auf die Brennstoffzellentechnologie setzt, dass Wasserstoff nicht nur einen wichtigen Beitrag zur weltweiten CO2-Reduktion leisten, sondern auch zahlreiche Jobs schaffen könne.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Beratung Elektromobilität

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!