Mittwoch, 06 Dezember 2017 09:58

Hamburg wird zur E-Carsharing-Metropole

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Hamburg wird zur E-Carsharing-Metropole DriveNow GmbH

DriveNow, das Carsharing-Joint Venture von BMW und Sixt, stockt seine Hamburger Elektroflotte auf: bis Ende des Jahres sollen 200 E-Autos vom Typ BMW i3 zur Kurzzeitvermietung bereit stehen. Aktuell sind bereits 150 Stromer in der Hansestadt unterwegs, womit Hamburg schon heute der DriveNow Standort mit den meisten Elektroautos in Deutschland ist.

Die E-Flotte von DriveNow startete im Juli 2015 in Hamburg mit zunächst 30 Elektroautos – mit den anvisierten 200 Stromern Ende des Jahres wird sich der E-Carsharing-Pool in zweieinhalb Jahren mehr als versechsfacht haben. Bis 2019 könnte die Hamburger E-Carsharing-Flotte bei anhaltend positiver Entwicklung bis zu 550 E-Autos umfassen, so DriveNow. Die Aufstockung ist zum Teil auch auf die strategische Partnerschaft von BMW mit der Stadt Hamburg zurückzuführen, die im Mai 2017 vereinbart wurde.

Massiver Ausbau der Ladeinfrastruktur angekündigt

Im Gegenzug zur Aufstockung der DriveNow Elektroflotte will Hamburg bis 2019 schrittweise insgesamt 1.000 öffentlich zugängliche und zusätzliche 150 Ladepunkte auf switchh-Flächen errichten lassen – aktuell zählt die öffentliche Ladeinfrastruktur der Hansestadt rund 650 Ladepunkte, wovon allein 611 durch die städtische Stromnetz Hamburg GmbH betrieben werden sollen (die BDEW-Ladesäulenerhebung kommt auf 774 öffentliche Ladepunkte in Hamburg, was die bundesweite Spitze darstellt).

„Für unsere Städte brauchen wir kluge Mobilitätskonzepte und kundenorientierte Angebote, die den gestiegenen Anforderungen an Mobilität in den Städten gerecht werden und dabei den Verkehr sauberer, leiser und effizienter machen. Durch den Ausbau der Ladeinfrastruktur werden wir die Elektromobilität im ganzen Stadtgebiet fördern. Unser Ausbauprogramm schafft damit auch die Voraussetzung für den Betrieb elektrifizierter Carsharing-Flotten. Für die Lebensqualität in Hamburg ist es gut, dass DriveNow den Anteil seiner Elektrofahrzeuge weiter ausbaut“, so Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz.

Ähnliche Artikel

  • Renault startet eCarsharing in Madrid Renault startet eCarsharing in Madrid

    Das neue eCarsharing-Angebot ZITY mit insgesamt 500 Renault Zoe wird noch in diesem Jahr seinen Betrieb in Madrid aufnehmen. Das Projekt ist eine gemeinsame Initiative von Renault und Ferrovial, einem Bauunternehmen aus der spanischen Hauptstadt. Das Angebot, welches über eine App an der gewünschten Station gebucht wird, deckt einen großen Teil der Metropole im Zentrum Spaniens ab.

  • Die beliebtesten Elektroautos im November: die Neuzulassungen im Detail Die beliebtesten Elektroautos im November: die Neuzulassungen im Detail

    3.031 rein batteriebetriebene Elektroautos kamen im November 2017 in Deutschland neu auf die Straßen. Nun hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) die nach Marken und Modellreihen aufgeschlüsselten Elektroauto-Neuzulassungen nachgereicht. Dabei zeichnen sich Verschiebungen ab, die die bisher gewohnten Positionierungen auflösen.

  • Elektroauto-Rückruf: In den USA müssen alle BMW i3 in die Werkstatt Elektroauto-Rückruf: In den USA müssen alle BMW i3 in die Werkstatt

    BMW hat in den USA den Verkauf des Elektroautos i3 gestoppt und ruft alle bisher ausgelieferten Fahrzeuge in die Werkstatt. Die Rückrufaktion betrifft rund 30.000 BMW i3. Der Grund klingt etwas kurios: manche Insassen des Stromers sollen bei einem Unfall mit nicht-angelegtem Sicherheitsgurt ein erhöhtes Risiko für Nackenverletzungen haben.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Beratung Elektromobilität

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!