Der japanische Hersteller Mitsubishi lenkt mit einer elektromobilen Ankündigung die Aufmerksamkeit auf die Ende Oktober startende die Tokyo Motor Show. Dort wird der Mitsubishi e-Evolution Concept Weltpremiere feiern: ein rundum neues "Flagschiff-Konzept", so der Autokonzern.

Vor rund 2 Jahren hat der taiwanesische Hersteller Thunder Power erstmals die öffentliche Bühne betreten und auf der IAA 2015 sein erstes Konzeptfahrzeug vorgestellt: eine sportlich gezeichnete E-Limousine, die sich zur ernsthaften Tesla-Konkurrenz entwickeln soll. In diesem Jahr ist Thunder Power mit dem weiterentwickelten E-Auto sowie einem neuen E-SUV-Konzept auf der Messe vertreten.

Mittwoch, 13 September 2017 10:47

Elektromobile Premieren auf der IAA 2017

Die angelaufene IAA 2017 hat zahlreiche Ausblicke auf künftige Elektroautos zu bieten. Eine pfiffige Studie ist bspw. der Honda Urban EV Concept, der mit seiner Kombination aus Retrodesign und modernem Elektroantrieb den Geist der Zeit erwischen dürfte. Die kompakte Elektroauto-Studie soll einen Ausblick auf ein E-Modell von Honda bieten, dessen Einführung in Europa für 2019 geplant ist.

Eine große Bandbreite an Neuentwicklungen für die Elektromobilität zeigt der Automobilzulieferer Continental auf der IAA 2017. Neben Beispielen neuer Serienanwendungen will das Technologieunternehmen auch einen Ausblick in die nahe Zukunft des Elektroantriebs geben sowie einen neuen Ansatz in der Ladetechnik für Elektrofahrzeuge präsentieren.

In wenigen Tagen wird Mercedes-Benz auf der IAA 2017 sein 2. Elektroauto der neuen eMobility-Submarke EQ vorstellen: den kompakten EQA. Um die Wartezeit zu verkürzen, hat Daimler ein kurzes Teaser-Video veröffentlicht, das Details des Stromers zeigt – der klein, aber in Gänze bereits auf dem unten zu sehenden Foto vertreten ist.

Wie die Mobilität in 10 – 15 Jahren aussehen könnte, will Renault auf der in Kürze startenden IAA 2017 anhand eines neuen Concept Cars zeigen: die neue Studie Symbioz, von der bisher nur das obige Teaserbild veröffentlicht wurde, soll die Renaults Vision eines autonom fahrenden, vernetzten und rein elektrischen Fahrzeugs im Jahr 2030 sein.

Kaum ein Hersteller, der es sich leisten kann, auf der in wenigen Tagen startenden IAA in Frankfurt ohne Elektroauto-Studie aufzutreten. Auch der japanische Autobauer Honda, einst Vorreiter bei Hybridfahrzeugen, wird mit einem Elektroauto-Konzept vertreten sein, das richtungsweisend für künftige E-Serienmodelle sein soll.

Škoda wird sein erstmals in Shanghai vorgestelltes Konzeptfahrzeug Vision E in Frankfurt auf der IAA präsentieren. Das Design der E-SUV-Studie wurde seit der Weltpremiere nochmals ein wenig weiterentwickelt. Die Vision E ist das erste rein rein elektrisch angetriebene und automatisiert auf Level 3 fahrende Konzeptfahrzeug der Marke.

Seit vier Jahre arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) gemeinsam mit Kooperationspartnern daran, nun wird ein neuer Prototyp des aCars, ein speziell für Afrika entwickeltes Elektroauto, auf der IAA in Frankfurt präsentiert. Die TUM wurde im vergangenen Jahr für das aCar-Projekt mit dem bayerischen Staatspreis für Elektromobilität ausgezeichnet.

Microlino, die Schweizer Hommage an die legendäre Isetta, hat bei ihrer ersten Präsentation im vergangenen Jahr für Aufsehen gesorgt. Mit der Kombination aus Retro-Design und modernem Elektroantrieb hat das kleine Elektroauto den Nerv der Zeit getroffen. Auf der IAA in Frankfurt soll nun der erste Vorserien Prototyp der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Seite 1 von 24

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!