Mittwoch, 29 März 2017 10:39

Vision E: Škoda zeigt erste Elektroauto-Studie

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Vision E: Škoda zeigt erste Elektroauto-Studie Škoda

Mit einer elektromobilen Weltpremiere startet Škoda in den Frühling: Auf der Auto Shanghai 2017  (19. – 28. April) präsentiert die tschechische Traditionsmarke mit dem Vision E die erste Elektroauto-Studie seiner Firmengeschichte. Bis 2025 will Škoda 5 rein elektrische Modelle auf den Markt bringen.

Der Škoda Vision E, der der aktuellen Automode entsprechend als fünftüriges SUV-Coupé vorfährt, soll mit seiner Lithium-Ionen-Batterie bis zu 500 Kilometer Reichweite erzielen und Level 3 für autonomes Fahren erreichen. Die Systemleistung der beiden E-Maschinen, deren Kraft auf alle 4 Räder übertragen wird, liegt bei 225 kW, bei rund 180 km/h Höchstgeschwindigkeit ist der Beschleunigung ein Ende gesetzt.

Elektromobilität spielt "Schlüsselrolle"

Dank des langen Radstands von 2.850 Millimetern sowie der kurzen Überhänge vorn und hinten zeichne sich das 4.645 Millimeter lange Elektroauto durch großzügige Platzverhältnisse aus, so Škoda. Womöglich kommt der Vision E so oder so ähnlich im Jahr 2020 auf den Markt – in diesem Jahr will Škoda zumindest das erste rein elektrische Auto der Marke herausbringen.

                                                                                                                                                                                                                                              Škoda

Die Elektromobilität spiele in der globalen Wachstumsstrategie des Unternehmens eine Schlüsselrolle, so Škoda. Auf Basis der MEB Konzernplattform sollen künftig eigene Elektroauto-Konzepte entwickelt werden. Zunächst aber startet ab 2019 der Škoda Superb mit Plug-in-Hybridantrieb.

Ähnliche Artikel

  • Wochenrückblick KW25: Škoda E-Buggy +++ Go für Tesla Model 3 +++ Aus für Batteriezellenproduzent +++ Wochenrückblick KW25:  Škoda E-Buggy +++ Go für Tesla Model 3 +++ Aus für Batteriezellenproduzent +++

    Ab zum Strand: Škoda Azubis haben einen kleinen, offenen Elektro-Buggy konstruiert, der sich sehen lassen kann. Der Škoda Element basiert auf dem Škoda Citigo, hat kein Dach und keine Türen, dafür aber Solarpanels auf dem Kofferraum. Der Strandflitzer mit 60 kW/82 PS erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h und mit seinem 18,7 Li-Ion-Akku eine Reichweite von bis zu 160 Kilometern...nur produziert wird er leider nicht.

  • Index Elektromobilität: China und Frankreich haben die Nase vorn Index Elektromobilität: China und Frankreich haben die Nase vorn

    Im aktuellen "Index Elektromobilität" der Unternehmensberatung Roland Berger und der Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbH Aachen (fka) für das 2. Quartal 2017 hat es im Vergleich zum vorangegangenen Quartal einige Verschiebungen gegeben. Die wichtigste Neuerung: China übernimmt erstmals den Spitzenplatz im Elektromobilitätsindex.

  • Studie: Reichweitenstarke Elektroautos belasten das Klima Studie: Reichweitenstarke Elektroautos belasten das Klima

    Elektroautos sind wegen ihres nahezu geräuschlosen, lokal emissionsfreien Antriebs die umweltfreundliche Mobilitätsvariante. Damit sie sich durchsetzen kann, brauchen Elektroautos große Batterien, um mehr Reichweite zu erzielen – was wiederum negative Auswirkungen auf die Umwelt haben kann, worauf eine aktuelle Studie aus Schweden verweist.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

2017 06 Hubject Logo rgbGPJoule

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!