Mittwoch, 29 März 2017 10:39

Vision E: Škoda zeigt erste Elektroauto-Studie

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Vision E: Škoda zeigt erste Elektroauto-Studie Škoda

Mit einer elektromobilen Weltpremiere startet Škoda in den Frühling: Auf der Auto Shanghai 2017  (19. – 28. April) präsentiert die tschechische Traditionsmarke mit dem Vision E die erste Elektroauto-Studie seiner Firmengeschichte. Bis 2025 will Škoda 5 rein elektrische Modelle auf den Markt bringen.

Der Škoda Vision E, der der aktuellen Automode entsprechend als fünftüriges SUV-Coupé vorfährt, soll mit seiner Lithium-Ionen-Batterie bis zu 500 Kilometer Reichweite erzielen und Level 3 für autonomes Fahren erreichen. Die Systemleistung der beiden E-Maschinen, deren Kraft auf alle 4 Räder übertragen wird, liegt bei 225 kW, bei rund 180 km/h Höchstgeschwindigkeit ist der Beschleunigung ein Ende gesetzt.

Elektromobilität spielt "Schlüsselrolle"

Dank des langen Radstands von 2.850 Millimetern sowie der kurzen Überhänge vorn und hinten zeichne sich das 4.645 Millimeter lange Elektroauto durch großzügige Platzverhältnisse aus, so Škoda. Womöglich kommt der Vision E so oder so ähnlich im Jahr 2020 auf den Markt – in diesem Jahr will Škoda zumindest das erste rein elektrische Auto der Marke herausbringen.

                                                                                                                                                                                                                                              Škoda

Die Elektromobilität spiele in der globalen Wachstumsstrategie des Unternehmens eine Schlüsselrolle, so Škoda. Auf Basis der MEB Konzernplattform sollen künftig eigene Elektroauto-Konzepte entwickelt werden. Zunächst aber startet ab 2019 der Škoda Superb mit Plug-in-Hybridantrieb.

Ähnliche Artikel

  • Toyota präsentiert "Komfort"-Brennstoffzellenauto mit 1.000 Kilometer Reichweite Toyota präsentiert "Komfort"-Brennstoffzellenauto mit 1.000 Kilometer Reichweite

    Toyota hat ein weiteres Brennstoffzellenfahrzeug-Konzept angekündigt, das auf der Tokyo Motor Show (25. Oktober bis 5. November 2017) Premiere feiern wird. Die Studie „Fine-Comfort Ride“ soll nicht nur einen Ausblick auf die Wasserstoff-basierte Mobilität geben, sondern eine neue Generation von Luxuslimousinen mit einem variablen Layout verkörpern.

  • Markt für E-LKW steht laut aktueller Studie vor Durchbruch Markt für E-LKW steht laut aktueller Studie vor Durchbruch

    Es ist noch gar nicht lange her, dass Unternehmen, die Elektronutzfahrzeuge in ihren Fuhrpark integrieren wollten, keine passenden Modelle fanden. Die Deutsche Post, die die benötigten E-Fahrzeuge mittlerweile einfach selbst produziert, markiert den Aufbruch einer Sparte, die – einer aktuellen McKinsey-Studie zufolge – in den kommenden Jahren deutliche Zuwächse verzeichnen wird.

  • Continental Bee: autonomer Elektroauto-Schwarm für die Stadt Continental Bee: autonomer Elektroauto-Schwarm für die Stadt

    Auf der IAA in Frankfurt ist der Technologiekonzern Continental mit einer urbanen Zukunftsvision vertreten: Bee, einer "fleißigen Arbeitsbiene für die urbane Mobilität von Morgen". Bee steht für „Balanced Economy and Ecology Mobility Concept“ und basiert auf kleinen Elektrofahrzeugen, die als Schwarm öffentlicher, aber individuell nutzbarer Verkehrsmittel durch die Stadt surren.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Ladestationen Elektroauto

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!