Freitag, 21 April 2017 00:29

Opel und Wired präsentieren Veranstaltung zur Zukunft der Mobilität

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Opel und Wired wollen einen Tag lang über mögliche Zukunftsszenarien der Mobilität informieren. Opel und Wired wollen einen Tag lang über mögliche Zukunftsszenarien der Mobilität informieren. Opel

Die "OPELxWIRED future.mobility Conference" zur Zukunft der Mobilität veranstalten Automobilhersteller Opel und das Innovationsmagazin Wired am Dienstag, den 13. Juni 2017. Die Veranstaltung, welche im Rahmen des diesjährigen Hessentages (9.-18. Juni 2017) in Rüsselsheim stattfindet, wird bereichert durch Vorträge von Opel-Chef Dr. Karl Thomas Neumann, Opel-Marketingchefin Tina Müller sowie Hessens Ministerpräsident Volker Buffier. Wired-Autor Lars Gaede übernimmt an diesem Tag die Moderation.

Die eintägige Veranstaltung gibt einen Überblick zu aktuellen Entwicklungen und möglichen Zukunftsszenarien der behandelten Themen E-Mobilität, autonomes Fahren sowie vernetzte Autos. So beleuchten die Referenten im Rahmen des umfassenden Programmes, welches Opel und Wired gemeinsam erarbeitet haben, wie Autos in Zukunft aussehen könnten und welche Veränderungen für die Automobilindustrie in den kommenden Jahrzehnten zu erwarten sind. Zur Konferenz werden etwa 600 Gäste aus Politik, Industrie, Wissenschaft und Medien erwartet. Zugang zu der Veranstaltung ist nur auf Einladung möglich. Darüber hinaus können sich Interessierte unter www.wired.de um eine Teilnahme bewerben.

Mit der "OPELxWIRED future.mobility Conference" möchte Opel auch die Stadt Rüsselheim bei der Ausrichtung des Hessentages unterstützen. Unter anderem wird der Parkplatz am Adam Opel-Haus zur Hessentag-Arena, welche 32.000 Menschen Platz bietet, umfunktioniert. Im Zentrum des Programmes steht der neue Opel Ampera-e, der eine rein elektrische Reichweite von 520 Kilometern verspricht und im Herbst auf den deutschen Markt kommt.

Ähnliche Artikel

  • Restwertriesen 2021: Führungswechsel im Bereich Elektroautos Restwertriesen 2021: Führungswechsel im Bereich Elektroautos

    Dieselfahrzeuge verlieren nicht nur kontinuierlich Zulassungsanteile, sondern mittlerweile auch schneller an Wert als Benziner und Elektrofahrzeuge. Zu diesem Schluss kommen Focus Online und das Marktforschungsinstitut Bähr & Fess Forecasts, die die Autos mit den besten Restwert-Aussichten bis zum Jahr 2021 ermittelt haben.

  • PACE!: Opel wird global und (auch) elektrisch PACE!: Opel wird global und (auch) elektrisch

    In Rüsselsheim wurde gestern der Strategieplan PACE! vorgestellt, mit dem der PSA Konzern Opel wieder in die Gewinnzone fahren will. Einer der wesentlichen Punkte des Zukunftspapiers: Opel wird bis 2024 alle Modellreihen elektrifizieren – vom einstigen Hoffnungsträger Ampera-e ist aber keine Rede mehr.

  • Sanierungsplan: Keine Zukunft für den Opel Ampera-e Sanierungsplan: Keine Zukunft für den Opel Ampera-e

    Dem bereits vor seinem Marktstart gefeierten ersten Elektroauto mit Blitz am Kühlergrill, dem Opel Ampera-e, ist als Modell offenbar nur ein kurzes Leben beschert. Der Opel-Standort Rüsselsheim könnte sich dennoch als Kompetenzzentrum für Elektromobilität etablieren.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Beratung Elektromobilität

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!