Sonntag, 02 Juli 2017 19:11

Gießen informiert im Rahmen des 5. Energietages über E-Mobilität

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Susanne Weiß (l.) und Kurt Sigl vom BEM sowie Landrätin Anita Schneider (r.) freuen sich über den erfolgreichen 5. Energietag in Gießen. Susanne Weiß (l.) und Kurt Sigl vom BEM sowie Landrätin Anita Schneider (r.) freuen sich über den erfolgreichen 5. Energietag in Gießen. Landkreis Gießen

Der Landkreis Gießen veranstaltete kürzlich den 5. Energietag in Gießen - in diesem Jahr lag der Schwerpunkt der Veranstaltung erstmals beim Thema E-Mobilität. Mehrere hundert Interessierte nutzten das Angebot an den Hessenhallen in Gießen, um sich näher zum Thema zu informieren und verschiedenste E-Fahrzeuge auszutesten. Die Besucherinnen und Besucher konnten dabei E-Bikes, Lastenfahrräder, E-Roller, Segways oder E-Quads testen oder auch Elektroautos unterschiedlicher Hersteller Probe fahren.

Der 5. Energietag Landkreis Gießen fand zum ersten Mal in neuem Format mit einer Messe und als Kooperationsveranstaltung des Landkreises Gießen, des Bundesverbandes eMobilität (BEM) und der Initiative „Strom bewegt“ der hessischen Landesregierung statt. Die insgesamt 35. eMobile Runde des Bundesverbandes eMobilität beinhaltete verschiedene Vorträge zu den Themen Entwicklung der Elektromobilität, Aufbau der Ladeinfrastruktur und E-Carsharing in Kommunen.

Landrätin Anita Schneider ist überzeugt, dass Elektromobilität ein zukunftsweisendes Konzept ist, wenn auch der Strom aus erneuerbaren Quellen erzeugt wird. „Der Landkreis Gießen setzt sich deshalb für beides ein und arbeitet daran, bis zum Jahre 2050 nahezu klimaneutral zu werden.“ Ein emotionales Plädoyer für die Elektromobilität hielt Kurt Sigl Präsident des Bundesverbandes Elektromobilität: "Die Energie- und Mobilitätswende müssen gemeinsam umgesetzt werden. Dabei kommt insbesondere den Städten und Gemeinden eine wichtige Schlüsselrolle zu, da Veränderungen im Mobilitätsverhalten und die Akzeptanz neuer Verkehrsmittel und Fortbewegungsarten bei den Menschen vor Ort ansetzen.“

Matthias Funk von den Stadtwerken Gießen berichtete, welche Herausforderungen regionale Energieversorger durch die Zunahme von Elektromobilität überwinden müssen. Funk bemängelte die bisher unzureichende Ladeinfrastruktur und mangelnde Standards in diesem Bereich. Gemeinsam mit der Stadt Gießen wollen sich die Stadtwerke stärker bei den Fragestellungen der E-Mobilität stellen.

Der Gemeinschaftsstand des Bundesverbandes eMobilität, bei dem auch eMobilitätOnline Mitglied ist, wurde unter anderem bereichert von aoty, mein-dienstrad.de und 3CoPlus.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Stecker und Steckersysteme Elektroautos

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!