Donnerstag, 10 August 2017 10:39

IAA 2017: EDAG will live und interaktiv auf der Bühne autonomes Elektroauto entwickeln

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Der Engineering-Spezialist EDAG wird auf der diesjährigen IAA mit einem interessanten Standkonzept vertreten sein: einer zunächst leeren Bühne, die als Entwicklungslabor für ein Live-Engineering-Projekt dienen soll. Dabei sollen kreative Köpfe des Automobilentwicklers ein Fahrzeugkonzept live mit der ursprünglich aus der Softwareentwicklung stammenden Scrum-Methodik entwickeln und am Tag 12 als Weltpremiere präsentieren.

Die IAA-Besucher sollen die EDAG-Entwicklungsspezialisten nicht nur live beobachten können, sondern via Social Media auch interaktiv bei der Konzeptphase mitwirken. Ziel des Experiments werde ein Konzept für schwarmintelligente, elektrische Roboterfahrzeuge sein, erklärte das Unternehmen. „Auch das Engineering muss die Sprache des Aufbruchs sprechen. Wir wollen den Entwicklungsprozess mehrdimensionaler, flexibler und schneller gestalten, um das gebotene Tempo zu gewährleisten. In Frankfurt geben wir einen Einblick, wie wir ein „Engineering 2.0“ mit mehr Reaktionsgeschwindigkeit gestalten können“, erläutert Jörg Ohlsen, CEO der EDAG Engineering GmbH, das nach eigenen Angaben erste Live-Engineering- Projekt in der Geschichte des Automobils.

Kein starres Lastenheft mehr, sondern ein interaktives Engineering-Projekt, das EDAG folgerichtig "collectivio" genannt hat.

Ähnliche Artikel

  • Elektroauto-Startup Thunder Power mit zwei E-Neuheiten auf der IAA 2017 Elektroauto-Startup Thunder Power mit zwei E-Neuheiten auf der IAA 2017

    Vor rund 2 Jahren hat der taiwanesische Hersteller Thunder Power erstmals die öffentliche Bühne betreten und auf der IAA 2015 sein erstes Konzeptfahrzeug vorgestellt: eine sportlich gezeichnete E-Limousine, die sich zur ernsthaften Tesla-Konkurrenz entwickeln soll. In diesem Jahr ist Thunder Power mit dem weiterentwickelten E-Auto sowie einem neuen E-SUV-Konzept auf der Messe vertreten.

  • Elektromobile Premieren auf der IAA 2017 Elektromobile Premieren auf der IAA 2017

    Die angelaufene IAA 2017 hat zahlreiche Ausblicke auf künftige Elektroautos zu bieten. Eine pfiffige Studie ist bspw. der Honda Urban EV Concept, der mit seiner Kombination aus Retrodesign und modernem Elektroantrieb den Geist der Zeit erwischen dürfte. Die kompakte Elektroauto-Studie soll einen Ausblick auf ein E-Modell von Honda bieten, dessen Einführung in Europa für 2019 geplant ist.

  • Mercedes-Benz Concept EQA: Dynamisches Elektroauto im Kompaktsegment Mercedes-Benz Concept EQA: Dynamisches Elektroauto im Kompaktsegment

    Mit dem Concept EQA präsentiert Mercedes-Benz das zweite Elektroauto der EQ-Modellfamilie, das zugleich das erste vollelektrische EQ-Konzeptfahrzeug im Kompaktsegment ist. Der sportlich gezeichnete 2-Türer soll mit innovativen Technologien und einer alltagstauglichen Reichweite Mercedes elektromobile Zukunft erahnen lassen.

Medien

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Ladestationen Elektroauto

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!