Freitag, 25 August 2017 10:47

Europapremiere für das Elektroauto-Konzept Škoda Vision E auf der IAA 2017

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Europapremiere für das Elektroauto-Konzept Škoda Vision E auf der IAA 2017 Škoda

Škoda wird sein erstmals in Shanghai vorgestelltes Konzeptfahrzeug Vision E in Frankfurt auf der IAA präsentieren. Das Design der E-SUV-Studie wurde seit der Weltpremiere nochmals ein wenig weiterentwickelt. Die Vision E ist das erste rein rein elektrisch angetriebene und automatisiert auf Level 3 fahrende Konzeptfahrzeug der Marke.

Laut Škoda zeige das Design die eigenständigen Merkmale der neuen Formensprache für die künftigen Elektrofahrzeuge. Auffällig sind bspw. die gegenläufig öffnenden Türen und die 4 drehbaren Einzelsitze. Zugunsten eines großzügigeren Raumgefühls verzichtet die Vision E auf die B-Säule. Auch Außenspiegel gibt es nicht mehr, sie werden durch Kameras ersetzt, die das Geschehen rund um das Elektroauto auf die Monitore übertragen.

Škoda

Škoda Vision E: Bis zu 500 km Reichweite

Der knapp 4,70 Meter lange Elektro-SUV verfügt über einen Allradantrieb mit einer Systemleistung von 225 kW / 306 PS, der die Vision E auf eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h bringt. Die elektrische Reichweite beziffert Škoda mit bis zu 500 Kilometern, eine induktives Ladesystem ist ebenfalls an Bord. Das System Autopilot lässt die Konzeptstudie bei Autobahnfahrten selbständig beschleunigen, lenken, bremsen und ausweichen. Im Modus Car Park Autopilot soll die Vision E freie Parkplätze finden und automatisch ansteuern.

Ähnliche Artikel

  • Škoda: Elektroauto-Produktion startet 2020 Škoda: Elektroauto-Produktion startet 2020

    Die VW-Tochter Škoda hat Details zu ihrem Elektrofahrplan vorgelegt. Bis 2025 will die tschechische Traditionsmarke bekanntlich 5 rein batteriebetriebene E-Autos auf den Markt bringen. Der Startschuss fällt im Jahr 2020 mit einem E-Modell, das im tschechischen Werk Mladá Boleslav produziert wird.

  • Elektroauto-Startup Thunder Power mit zwei E-Neuheiten auf der IAA 2017 Elektroauto-Startup Thunder Power mit zwei E-Neuheiten auf der IAA 2017

    Vor rund 2 Jahren hat der taiwanesische Hersteller Thunder Power erstmals die öffentliche Bühne betreten und auf der IAA 2015 sein erstes Konzeptfahrzeug vorgestellt: eine sportlich gezeichnete E-Limousine, die sich zur ernsthaften Tesla-Konkurrenz entwickeln soll. In diesem Jahr ist Thunder Power mit dem weiterentwickelten E-Auto sowie einem neuen E-SUV-Konzept auf der Messe vertreten.

  • Elektromobile Premieren auf der IAA 2017 Elektromobile Premieren auf der IAA 2017

    Die angelaufene IAA 2017 hat zahlreiche Ausblicke auf künftige Elektroautos zu bieten. Eine pfiffige Studie ist bspw. der Honda Urban EV Concept, der mit seiner Kombination aus Retrodesign und modernem Elektroantrieb den Geist der Zeit erwischen dürfte. Die kompakte Elektroauto-Studie soll einen Ausblick auf ein E-Modell von Honda bieten, dessen Einführung in Europa für 2019 geplant ist.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Stecker und Steckersysteme Elektroautos

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!