Montag, 25 Juli 2016

Prag setzt auf Elektrobusse im ÖPNV

Freigegeben in Wirtschaft Mittwoch, 05 August 2015 11:45
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Der in Prag eingesetzte Elektrobus des tschechischen Herstellers SOR Libchavy Der in Prag eingesetzte Elektrobus des tschechischen Herstellers SOR Libchavy DPP

Durch die tschechische Hauptstadt sollen demnächst Elektrobusse rollen. Wie das europäische Nachrichtenportal Eltis.org meldet, finden derzeit erste Tests statt mit dem Ziel, die Busse bereits ab September auf kompletten Linien einzusetzen.

Die Busse stammen vom tschechischen Nutzfahrzeug-Hersteller SOR Libchavy, sind ca. 11 Meter lang und sollen Platz für 93 Passagiere bieten. Die in diesem Modell verbauten Lithium-Ionen Batterien ermöglichen eine Reichweite bis zu ca. 150 km.

Geladen werden die Elektrobusse über Nacht. Um aber den kontinuierlichen Einsatz während eines ganzen Tages auf einer kompletten Buslinie zu gewährleisten, verfügen die Fahrzeuge über Stromabnehmer auf dem Dach, welche an speziell ausgerüsteten Streckenabschnitten ein Aufladen auch während der Haltestellen-Stopps ermöglichen. Ein ähnliches Konzept verfolgt unter anderem Volvo mit seinem Hybridbus 7900.

Durch die Kurzladestopps an den Haltestellen kann die tägliche, reinelektrische Reichweite der Busse auf bis zu 260km gesteigert, was laut Angaben der Prager Verkehrsbetriebe DPP mindestens der durchschnittlichen Länge einer Prager Buslinie gleichzusetzen ist.

Ziel der Testläufe ist es Technik, Betriebsbereitschaft und Wirtschaftlichkeit der Busse im täglichen Einsatz  bewerten zu können. Die neuen Elektrobusse sollen mindestens ein Jahr im Einsatz sein, dann wird über die weiterläufige Einführung, auch in anderen Regionen, entschieden.

Ähnliche Artikel

  • Elektrobusse touren durch Bremen

    Das Bremer E-Bus Projekt "Emma" feiert in diesem Jahr sein sechsjähriges Jubiläum. Die beiden gleichnamigen Busse befördern zwischen April und Oktober bis zu 15.000 Personen. Pro Tag stehen zehn Fahrten durch die City zur Verfügung.

  • Braunschweig schafft Elektrobusse an

    Die Region Braunschweig hat den Einsatz von drei Elektrobussen des Herstellers Sileo bis Jahresende bekannt gegeben. Im Rahmen der europaweiten Ausschreibung der Kraftverkehrsgesellschaft KVG werden zwei Fahrzeuge des Typ S12 sowie ein Bus des Typ S10 in den kommenden Monaten zunächst probeweise und anschließend im Linienverkehr in Salzgitter, Wolfenbüttel sowie Helmstedt eingesetzt.

  • Elektrobus-Projekt in Berlin sucht Kooperationspartner

    Die Stadt Berlin testet auf der Linie 204 vier rein elektrisch betriebene Busse zwischen Bahnhof Zoo und Südkreuz. An einen regulären Betrieb ist aktuell jedoch nicht zu denken, da die Busse häufig mit Ladeproblemen in der Werkstatt stehen. Außerdem kostet ein E-Bus mit knapp 700.000 € etwa drei Mal so viel wie ein herkömmliches Diesel-Gefährt.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Expertenwissen aktuell!

Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Die komplette Branche im Überblick mit allen relevanten Akteuren finden Sie in unserem

Kompetenzatlas Elektromobilität.

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!