Montag, 30 November 2015 12:59

Elektroauto-Verkaufszahlen: Weltweit China nun Spitzenreiter

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Laut aktueller CAM-Studie weltweit nicht mehr die Nr.1: Die USA wurden mittlerweile von China als wichtigster Absatzmarkt von Elektroautos abgelöst Laut aktueller CAM-Studie weltweit nicht mehr die Nr.1: Die USA wurden mittlerweile von China als wichtigster Absatzmarkt von Elektroautos abgelöst evgonetwork/CC BY 2.0, via Wikimedia Commons

Das Center of Automotive Management (CAM) hat vergleichend die Technologie- und Absatztrends der wichtigsten Länder und Hersteller im Bereich Elektrofahrzeuge untersucht – und eine wesentliche Veränderung festgestellt: In den ersten 9 Monaten dieses Jahres hat China die USA als größten Elektroauto-Markt der Welt abgelöst. Das globale Wachstum der Elektromobilität werde aktuell vom chinesischen Markt getrieben, so die CAM-Analysten.

So sei in den ersten 3 Quartalen der Absatz von Elektroautos in China um 135 Prozent auf 99,748 Fahrzeuge gestiegen (reine Elektroautos und Plug-in-Hybride) – die USA, bis dato Spitzenreiter, kamen im selben Zeitraum auf 91.425 Elektroautos und hatten einen von 0,7 auf 0,6 Prozent gesunkenen Markanteil zu verzeichnen. Deutschland liegt mit 15.126 Elektrofahrzeugen auf Platz 5 hinter Norwegen (25.067) und Frankreich (18.224).

Insgesamt wurden in den ersten 9 Monaten 2015 weltweit 334.500 E-Autos abgesetzt, so das CAM, für das Gesamtjahr wird mit etwa 500.000 Elektroautos gerechnet.

Ähnliche Artikel

  • Volkswagen plant 40 E-Modelle für China Volkswagen plant 40 E-Modelle für China

    Volkswagen intensiviert sein Engagement auf dem chinesischen Markt und will bis 2025 gemeinsam mit Partnern 10 Milliarden Euro in die Entwicklung und Produktion neuer Elektrofahrzeuge investieren. Somit sollen bis zum Jahr 2025 statt wie bisher vorgesehen 15 nun 40 Elektrofahrzeug-Modelle in China auf den Markt kommen.

  • Milliarden-Spritze für Elektroauto-Startup Nio Milliarden-Spritze für Elektroauto-Startup Nio

    Das chinesische Elektroauto-Startup Nio, ehemals NextEV, hat bisher kaum eine Handvoll E-Autos verkauft, wird aber schon mit rund 5 Milliarden Dollar bewertet. Das liegt u.a. an der jüngsten Finanzierungsrunde, in der Nio eine weitere Milliarde einsammeln konnte. Hauptinvestor ist der bereits bestehende Geldgeber Tencent, ein chinesischer Internet-Riese.

  • BMW verkauft knapp 10.000 Elektrofahrzeuge im Oktober BMW verkauft knapp 10.000 Elektrofahrzeuge im Oktober

    BMW blickt vor dem Hintergrund seiner ehrgeizigen Elektrifizierungspläne auf einen erfolgreichen Monat: nach den offiziellen Zahlen konnte der Autobauer im Oktober 2017 über alle Marken und Modellreihen hinweg 9.405 Elektroautos und Plug-in-Hybride absetzen. Das ist ein gutes Ergebnis, aber weniger als im September, als die BMW Group erstmals über 10.000 E-Fahrzeuge im Monat absetzen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Mobile Ladegeräte

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!