Donnerstag, 17 November 2016 11:29

VW startet Umbau der Gläsernen Manufaktur zum eMobility-Standort

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Der neue VW e-Golf hat ein sehr dezentes Facelift bekommen. Der neue VW e-Golf hat ein sehr dezentes Facelift bekommen. Volkswagen

Noch in dieser Woche startet der Umbau der sog. Gläsernen Manufaktur in Dresden zu einem „Center of Future Mobility", wie Volkswagen heute mitgeteilt hat. Mehr als 20 Millionen Euro werden investiert. Ab April 2017 soll dort wie angekündigt der neue, mit einer elektrischen Reichweite von rund 300 Kilometer (NEFZ) ausgestattete e-Golf vom Band laufen.

Der aufgefrischte VW e-Golf wird allerdings entgegen anderslautender Meldungen neben Dresden auch weiterhin am Standort Wolfsburg produziert, so VW. In der Gläsernen Manufaktur soll der e-Golf zunächst im Einschicht-Betrieb gefertigt werden. „Volkswagen steht zum Standort Dresden. Wir werden die Fertigung in der Gläsernen Manufaktur mit dem e-Golf1als erstem Fahrzeug wie zugesagt wieder aufnehmen. Das ist ein Neuanfang mit starker Signalwirkung", so VW Entwicklungs-Vorstand Welsch.

Dresden wird Auslieferungsstandort für Elektroautos

 

Zudem soll Dresden, wo VW auch die größte Elektroauto-Ladestation der Stadt errichtet, neben der Autostadt Wolfsburg zum Auslieferungsort für alle Elektroauto- und Plug-in-Modelle der Marke Volkswagen werden. Darüber hinaus hatten Volkswagen Sachsen und die Landeshauptstadt vor kurzem eine umfangreiche Kooperation vereinbart, um Dresden zur Modellstadt für Elektromobilität werden zu lassen. Welsch: „Hier brechen Volkswagen, Dresden und Sachsen gemeinsam in die Zukunft der Mobilität auf. Hier machen wir Elektromobilität zu unserem Markenzeichen."

Ähnliche Artikel

  • Volkswagen mit Verbrennungsmotor als eGolf ausgegeben? Volkswagen mit Verbrennungsmotor als eGolf ausgegeben?

    Die Vorstellung vom Elektroauto als Luxusprodukt, welches sich ausschließlich Vermögende leisten können, ist noch immer weit verbreitet. Dies zeigte sich kürzlich auch im niederösterreichischen Krems: Eine Politesse soll eine 18-jährige Fahranfängerin beschuldigt haben, das Logo ihres Elektroautos gefälscht zu haben, um keine Parkgebühren entrichten zu müssen. Wie die Niederösterreichischen Nachrichten berichten, hatte die städtische Mitarbeiterin Zweifel an der Echtheit des Volkswagen eGolfs, da die Schülerin für die Anschaffung eines teuren Stromers zu jung erschien.

  • Volkswagen präsentiert neue Projekte aus dem Bereich E-Mobilität Volkswagen präsentiert neue Projekte aus dem Bereich E-Mobilität

    Der deutsche Automobilhersteller Volkswagen plant eine ganze Reihe von neuen Projekten zur E-Mobilität . Unter dem Motto "Shaping the Future Together" hat VW am Vorabend der "Auto Shanghai 2017" mehrere Weltpremieren präsentiert. Zudem wolle VW mit neuen Kooperationen, neuen Modellen und neuen Technologien "in den kommenden Jahren noch chinesischer werden", so die Aussage von Konzernchef Matthias Müller.

  • Elektroauto-Produktion: In der Gläsernen Manufaktur läuft ab sofort der e-Golf vom Band Elektroauto-Produktion: In der Gläsernen Manufaktur läuft ab sofort der e-Golf vom Band

    Rund 6 Monate wurde die Gläserne Manufaktur in Dresden umgebaut und auf die Elektroauto-Produktion vorbereitet. Gestern lief der erste VW e-Golf vom Band, der an einen norwegischen Kunden ausgeliefert wird. Nach einer Anlaufphase sollen in der neuen Produktionsstätte ab Mai täglich 35 Elektro-Fahrzeuge gebaut werden.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Anzeige

2017 04 HannoverMesse

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!