Montag, 13 Februar 2017 08:27

EWE und SAP schließen Kooperation

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Die EWE mit Sitz in Oldenburg möchte sich im Bereich E-Mobilität künftig breiter aufstellen. Die EWE mit Sitz in Oldenburg möchte sich im Bereich E-Mobilität künftig breiter aufstellen. EWE AG.

Das Oldenburger Energieunternehmen EWE arbeitet künftig mit dem Software-Konzern SAP im Bereich des Fuhrparkmanagements von Elektrofahrzeugen zusammen. Dies gab EWE kürzlich im Rahmen der E-World in Essen, einer der wichtigsten Messen im Bereich Energie- und Wasserwirtschaft, bekannt. Die Kooperation wurde im Zuge einer Ausschreibung vereinbart: EWE wird zunächst 80 Ladepunkte für SAP in Betrieb nehmen.

Als weitere Aufgabenschwerpunkte schließt das niedersächsische Unternehmen die Ladepunkte ans Stromnetz an und übernimmt Betrieb sowie Wartungsarbeiten. Darüber hinaus überwacht EWE den Stromverbrauch und reguliert die Energieanlieferung. Insgesamt ist das Ladesäulennetz des Versorgungsunternehmens, welches sich unter anderem in den Bereichen Erdgas, Telekommunikation und IT betätigt, deutlich angewachsen: In der Stammregion Nordwestdeutschland soll sich die Anzahl der Lademöglichkeiten bis Ende 2017 von 120 auf 240 Stationen verdoppeln.

Um sich im Bereich E-Mobilität noch breiter aufzustellen, arbeitet EWE zudem mit Edeka zusammen. Darüber hinaus sollen in Kooperation mit der Unternehmensgruppe Hoyer aus Visselhövede an Tankstellen und Rasthöfen weitere Ladestationen installiert werden. Dank des EQOO Hausspeichers können Hausbesitzer selbst erzeugten regenerativen Strom für Elektrofahrzeuge nutzbar machen.

Die EWE AG ist eines der größten Versorgungsunternehmen im gesamten Bundesgebiet und ist neben der Region Weser-Ems unter anderem im Stadtstaat Bremen, im Land Brandenburg, auf der Ostseeinsel Rügen, in Polen sowie der Türkei tätig.

Ähnliche Artikel

  • Hannover Messe: BSM rückt Ladeinfrastruktur in den Fokus Hannover Messe: BSM rückt Ladeinfrastruktur in den Fokus

    Auf der laufenden Hannover Messe (- 28. April), der weltweit bedeutendsten Industriemesse, nimmt auch die Elektromobilität einen wichtigen Platz ein. Auf dem Gemeinschaftsstand des Bundesverbandes Solare Mobilität (BSM), auf dem auch eMobilitätOnline vertreten ist, steht in diesem Jahr die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge im Mittelpunkt.

  • Shell will Etablierung von CCS als Ladestandard unterstützen Shell will Etablierung von CCS als Ladestandard unterstützen

    Der niederländische Mineralölkonzern Shell ist kürzlich dem CharIN e.V. (Charging Interface e.V.) beigetreten. Die Schnelllade-Initiative möchte einen Beitrag leisten, damit das Combined Charging System (CCS) als globaler Ladestandard etabliert werden kann. Shell will sich dort als Kernmitglied einbringen und auf diesem Wege seinen Kunden das Thema einheitliche Ladeinfrastruktur näherbringen.

  • Landessparkasse zu Oldenburg und EWE kooperieren bei Emobilität Landessparkasse zu Oldenburg und EWE kooperieren bei Emobilität

    Die EWE ist einer der wichtigsten Energieversorger, aber auch Mobilitätsdienstleister im Nordwesten Deutschlands. Im Rahmen einer längerfristigen Zusammenarbeit mit der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) sollen nun gemeinsam verschiedene Projekte aus dem Bereich E-Mobility gestartet werden. Unter dem gemeinsamen Motto "Wir machen uns stark für E-Mobilität" wollen die beiden Partner insbesondere die Fahrzeugflotte der LzO für den Umstieg auf alternative Antriebe fit machen.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Anzeige

2017 04 HannoverMesse

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!