Montag, 13 Februar 2017 09:12

Australischer Flughafen ordert weitere BYD-Elektrobusse

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der Transport von Flugpassagieren zum Terminal 3 des Sydney Airports erfolgt künftig elektrisch. Der Transport von Flugpassagieren zum Terminal 3 des Sydney Airports erfolgt künftig elektrisch. By MDRX (Own work)/CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons.

Der Sydney Airport treibt die Elektrifizierung seines Fuhrparks weiter voran und bestellt bei BYD zusätzliche Elektrobusse. Insgesamt 40 weitere Fahrzeuge stellt das chinesische Unternehmen für den Transport von Fluggästen zur Verfügung. Bereits im August 2016 hatte der Flughafen ein Investitionspaket zur Anschaffung von elektrischen Fahrzeugen, welches unter anderem die Anschaffung von sechs E-Bussen des Weltmarktführers BYD beinhaltete, bekanntgegeben.

Die Flotte der "Electric Blu"-Busse legen für den Transport vom Blu Emu Carpark bis zum Terminal T2/T3 eine Strecke von ca. sieben Kilometern zurück. Bei einer Reichweite von 400 km ist die Beförderung von bis zu 70 Fahrgästen pro Wegstrecke möglich. Darüber hinaus wurde innerhalb kürzester Zeit ein umfassendes Netz an Ladestationen installiert.

Der Flughafen von Sydney plant eine Reduzierung seines CO2-Ausstoßes um 25 Prozent bis zum Jahr 2020. Neben energieeffizienter Beleuchtung ist künftig unter anderem auch der Einsatz von elektrifizierten Gepäckschleppern vorgesehen.

Ähnliche Artikel

  • BYD und ADL beliefern London mit weiteren Elektrobussen BYD und ADL beliefern London mit weiteren Elektrobussen

    BYD und ADL haben erneut eine Bestellung für die Belieferung der Stadt London mit insgesamt 30 Elektrobussen erhalten. Bereits zum dritten Mal hat Go Ahead, das größte Verkehrsunternehmen vor Ort, Fahrzeuge der beiden E-Busunternehmen für den ÖPNV geordert. Der Flotte der Metropole im Vereinigten Königreich werden damit bereits 30 ADL Enviro200EV angehören.

  • BVG erprobt weiteres Elektrobus-Modell BVG erprobt weiteres Elektrobus-Modell

    Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) starteten kürzlich den Testbetrieb eines neuen Fahrzeugs aus dem Segment der E-Busse. Der Bus, der mit einer Elektro- und Antriebstechnik der Firma Ziehl-Abegg ausgestattet ist, verkehrt auf der Linie 204. Das Fahrzeug basiert auf dem VDL Citea SLF 120 Electric, welcher bereits in vielen europäischen Städten im Linienbetrieb fährt.

  • Eurabus feiert weitere Erfolge im Segment der Elektrobusse Eurabus feiert weitere Erfolge im Segment der Elektrobusse

    Als Anbieter von elektrifizierten Bussen hat das Berliner Unternehmen Eurabus GmbH eine Vielzahl neuer Lieferverträge abgeschlossen. Der Eurabus 3.0 in Leichtbauweise ist aktuell besonders gefragt: Das Fahrzeug, welches auch Gelenkbus erhältlich ist und über eine Reichweite von bis zu 650 Kilometern verfügt, wird künftig im Straßenverkehr in Aserbaidschan, Kasachstan sowie mehreren Ländern Lateinamerikas zum Einsatz kommen.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

  

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!