Montag, 13 Februar 2017 09:12

Australischer Flughafen ordert weitere BYD-Elektrobusse

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der Transport von Flugpassagieren zum Terminal 3 des Sydney Airports erfolgt künftig elektrisch. Der Transport von Flugpassagieren zum Terminal 3 des Sydney Airports erfolgt künftig elektrisch. By MDRX (Own work)/CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons.

Der Sydney Airport treibt die Elektrifizierung seines Fuhrparks weiter voran und bestellt bei BYD zusätzliche Elektrobusse. Insgesamt 40 weitere Fahrzeuge stellt das chinesische Unternehmen für den Transport von Fluggästen zur Verfügung. Bereits im August 2016 hatte der Flughafen ein Investitionspaket zur Anschaffung von elektrischen Fahrzeugen, welches unter anderem die Anschaffung von sechs E-Bussen des Weltmarktführers BYD beinhaltete, bekanntgegeben.

Die Flotte der "Electric Blu"-Busse legen für den Transport vom Blu Emu Carpark bis zum Terminal T2/T3 eine Strecke von ca. sieben Kilometern zurück. Bei einer Reichweite von 400 km ist die Beförderung von bis zu 70 Fahrgästen pro Wegstrecke möglich. Darüber hinaus wurde innerhalb kürzester Zeit ein umfassendes Netz an Ladestationen installiert.

Der Flughafen von Sydney plant eine Reduzierung seines CO2-Ausstoßes um 25 Prozent bis zum Jahr 2020. Neben energieeffizienter Beleuchtung ist künftig unter anderem auch der Einsatz von elektrifizierten Gepäckschleppern vorgesehen.

Ähnliche Artikel

  • BYD eröffnet in Ecuador fünftes Werk in Übersee BYD eröffnet in Ecuador fünftes Werk in Übersee

    Die globale Expansion von BYD ("Build Your Dreams") nimmt kein Ende: Das chinesische Unternehmen hat nun den Bau einer Fabrik für Elektrobusse in Ecuador angekündigt. BYD hat dazu eine Vereinbarung mit der Regierung des südamerikanischen Staates geschlossen. Das 60 Millionen US-Dollar (umgerechnet ca. 54,8 Millionen Euro) schwere Investitionspaket schafft an dem neuen Standort, an dem bis zu 300 E-Lkws und E-Busse jährlich gefertigt werden sollen, 300 neue Arbeitsplätze. Nach Campinas in Brasilien handelt es sich um den zweiten Fertigungsstandort auf dem südamerikanischen Kontinent.

  • Staatliche Elektrobus-Förderung in den Startlöchern Staatliche Elektrobus-Förderung in den Startlöchern

    Nach der Kaufprämie für Elektroautos wird wahrscheinlich ein weiterer finanzieller Anreiz zur Förderung der Elektromobilität eingeführt: Auf ihrem Treffen hat sich die Umweltministerkonferenz vergangene Woche einstimmig für die Förderung von Elektrobussen für den ÖPNV durch die öffentliche Hand ausgesprochen.

  • ÖPNV-Studie: "Elektrobusse um Faktor 100 besser" ÖPNV-Studie: "Elektrobusse um Faktor 100 besser"

    Eine aktuelle Systemstudie des gemeinnützigen Vereins trolley:motion und der TU Dresden stellt nach eigenen Angaben erstmals technische, betriebliche, wirtschaftliche und ökologische Aspekte von Stadtbussystemen gegenüber. Dabei wurde der aktuelle Entwicklungsstand von reinen E-Bussen, Hybridbussen und Brennstoffzellenbussen erhoben, analysiert und bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

2017 05 innopower logo KA

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!