Mittwoch, 15 Februar 2017 09:49

Toyota blickt auf 10 Millionen verkaufte Hybridfahrzeuge

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Vier Generationen Prius. Vier Generationen Prius. Toyota

20 Jahre nach dem ersten Hybridfahrzeug kann Toyota auf nunmehr 10 Millionen abgesetzte Hybridmodelle schauen. Ende Januar 2017 wurde dieser Wert erreicht, der demonstriert, dass das Hybridauto wohl endgültig kein Nischendasein mehr fristet. Mit Abstand erfolgreichster Hybridmarkt für Toyota ist Japan, wo etwa drei Mal so viele Hybride abgesetzt werden wie in Europa.

"Als wir den Prius eingeführt haben, wusste niemand, was ein Hybrid war. Ihre Fahrer wurden Freaks und Streber genannt. Auch dank dieser Vorreiter, die dem Prius eine Chance gegeben haben, sind Hybridautos inzwischen äußerst beliebt und zum Mainstream geworden", so Takeshi Uchiyamada, Chairman des Boards of Directors von Toyota und Vater des Prius.

33 Hybridmodelle im Programm

Das erste Hybridauto war nicht der Prius, sondern der Toyota Coaster Hybrid EV, der im August 1997 rund 3 Monate früher debütierte als die erste Generation des Hybridbestsellers, bei der es sich allerdings tatsächlich um das erste in Serie produzierte Hybridfahrzeug handelte. Nach Berechnungen von Toyota sollen die Hybridmodelle im Vergleich zu konventionell angetriebenen Fahrzeugen mit vergleichbarer Größe und Leistung bislang rund 77 Millionen Tonnen CO2 und etwa 29 Milliarden Liter Kraftstoff eingespart haben. Mittlerweile hat Toyota in 90 Ländern 33 Hybridmodelle im Angebot.

Ähnliche Artikel

  • BMW Vertriebsvorstand: "Elektrofahrzeuge beflügeln Absatz" BMW Vertriebsvorstand: "Elektrofahrzeuge beflügeln Absatz"

    Die BMW Group sieht sich weiter im Aufwärtstrend: Im Mai konnte der Autobauer 177.050 Fahrzeuge der Marke BMW verkaufen – darunter 7.336 BMW i und BMW iPerformance Fahrzeuge, die somit auf einen Anteil von über 4 Prozent kommen. „Insbesondere die wachsende Anzahl an elektrifizierten Modellen beflügelt den Absatz der Marke BMW“, erklärte ein optimistischer Dr. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW.

  • Plus 49 Prozent: Elektroauto-Verkäufe in Europa steigen Plus 49 Prozent: Elektroauto-Verkäufe in Europa steigen

    Auch wenn es langsam geht: es ist ein deutlicher Aufwärtstrend. Im ersten Quartal 2017 wurden in Europa der European Automobile Manufacturers Association zufolge fast 50 Prozent mehr rein batteriebetriebene Elektroautos (24.592) verkauft als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Damit haben die reinen Stromer die Plug-in-Hybriden ausgestochen, deren Verkaufsanteil lediglich um 13 Prozent (21.644) gewachsen ist.

  • China kommt Deutschland bei Elektroauto-Quote entgegen China kommt Deutschland bei Elektroauto-Quote entgegen

    Bei seiner aktuellen China-Reise steht auch die angekündigte Quote für Elektroautos auf der Agenda von Außenminister Sigmar Gabriel. Offenbar ist ihm nun "ein Deal zur Elektromobilität" gelungen, wie Spiegel online berichtet. Wenn dem so wäre, dürfte das in der deutschen Automobilindustrie für ein großes Aufatmen sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

2017 06 Hubject Logo rgb

2017 06 Logo Phoenix Contact

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!