Mittwoch, 15 März 2017 10:38

Elektroautos: Volkswagen stärkt seine Position in China

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Das Elektroauto iEV5 von JAC. Das Elektroauto iEV5 von JAC. Navigator84/CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Im vergangenen Jahr hat Volkswagen Gespräche mit dem chinesischen Hersteller Jianghuai Automobile Company (JAC) aufgenommen, mit dem Ziel, gemeinsam in China günstig Elektroautos zu produzieren. Die Verhandlungen sind nach aktuellen Aussagen von VW-Konzernchef Matthias Müller "weit fortgeschritten".

Medienberichten zufolge könnte die entsprechende Lizenz Ende März verteilt werden. Das erste gemeinsame Elektroauto könnte dann bereits 2018 vom Band rollen. Konkreteres ist noch nicht bekannt. Ab 2020 will VW jährlich rund 400.000 Elektroautos in China verkaufen. 

Aktuell unterhält Volkswagen bereits mit dem Hersteller FAW ein Gemeinschaftsunternehmen. Um das Geschäft mit Mobilitätsdienstleistungen in China zu stärken, wurde zudem eine neue Kooperationen mit dem chinesischen Car-Sharing Unternehmen GoFun vereinbart.

Ähnliche Artikel

  • Mercedes EQC: Daimler tauft sein erstes EQ-Elektroauto Mercedes EQC: Daimler tauft sein erstes EQ-Elektroauto

    Das erste Elektroauto der Submarke EQ wird, wie bereits vermutet, Mercedes EQC heißen. Dies habe Daimler in seinem aktuellen Mercedes-Benz Magazin geschrieben, wie der mbpassion-Blog berichtet. Schon im vergangenen Jahr hat Daimler sich u.a. die Buchstabenkombinationen „EQA“, „EQC“, EQE“, „EQG“ und „EQS“ schützen lassen, woraus sich schließen lässt, dass die Elektroautos der EQ-Submarke sich an der bestehenden Modellpalette orientieren werden.

  • The London Taxi Company eröffnet neue Elektroauto-Fabrik The London Taxi Company eröffnet neue Elektroauto-Fabrik

    Im nahe Coventry gelegenen Ansty eröffnet The London Taxi Company (LTC) heute eine neue Fabrik für die Produktion von Elektrotaxis. Rund 1.000 Mitarbeiter bauen dort die nächste, elektrische Version des berühmten Londoner Taxis. LTC, ein Tochterunternehmen des chinesischen Autobauers Geely, hat fast 350 Millionen Euro in die neue Produktionsstätte investiert.

  • BMW‘s Elektromobilitätsstrategie deckt „optimistische und zurückhaltende Szenarien“ ab BMW‘s Elektromobilitätsstrategie deckt „optimistische und zurückhaltende Szenarien“ ab

    Die BMW Group will 2017 und 2018 insgesamt über 40 neue und überarbeitete Modelle ihrer drei Marken auf den Markt bringen. Einen klaren Fokus will der Autobauer dabei auf die Fortsetzung seiner Elektrifizierungsstrategie legen, um die „voraussichtlich dynamische Entwicklung“ mitprägen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

2017 03 Goupil

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!