Donnerstag, 15 Juni 2017 11:46

StreetScooter baut mit Ford größeren Elektrolieferwagen

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
StreetScooter baut mit Ford größeren Elektrolieferwagen Deutsche Post DHL

Der kompakte E-Transporter StreetScooter markiert offenbar erst den Anfang einer breiter angelegten Nutzfahrzeugstrategie der StreetScooter GmbH. Das Tochterunternehmen der Deutschen Post hat nämlich auch einen größeren Fahrzeugtyp im Auge, für dessen Realisierung es mit Ford zusammenarbeitet.

Wie die Deutsche Post DHL Group gestern mitteilte, soll die Produktion des Elektrolieferwagens bereits im Juli 2017 starten. Als Basis dient ein Ford Transit Fahrgestell, das mit einem batterieelektrischen Antriebsstrang und einem Karosserieaufbau nach Vorgaben von Post bzw. DHL Paket ausgestattet wird. Bis Ende 2018 sollen mindestens 2.500 E-Transporter dieses Typs im innerstädtischen Lieferverkehr zum Einsatz kommen, so der Logistikkonzern. Weitere Details wurden noch nicht bekannt gegeben.

Gemeinschaftsprojekt will zu einem der größten Produzenten von E-Transportern werden

Mit diesem Volumen will das Gemeinschaftsprojekt zum größten Produzenten batterieelektrischer mittelschwerer Lieferfahrzeuge in Europa aufsteigen. "Ich sehe diese Partnerschaft als weiteren wichtigen Impuls für die Elektromobilität in Deutschland an. Der Schritt unterstreicht die Innovationsführerschaft der Deutschen Post, wird die Innenstädte entlasten und die Lebensqualität der Menschen verbessern. Wir arbeiten weiter an einer komplett CO2-neutralen Logistik", so Jürgen Gerdes, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Post AG.

Ähnliche Artikel

  • Wochenrückblick KW25: Škoda E-Buggy +++ Go für Tesla Model 3 +++ Aus für Batteriezellenproduzent +++ Wochenrückblick KW25:  Škoda E-Buggy +++ Go für Tesla Model 3 +++ Aus für Batteriezellenproduzent +++

    Ab zum Strand: Škoda Azubis haben einen kleinen, offenen Elektro-Buggy konstruiert, der sich sehen lassen kann. Der Škoda Element basiert auf dem Škoda Citigo, hat kein Dach und keine Türen, dafür aber Solarpanels auf dem Kofferraum. Der Strandflitzer mit 60 kW/82 PS erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h und mit seinem 18,7 Li-Ion-Akku eine Reichweite von bis zu 160 Kilometern...nur produziert wird er leider nicht.

  • 1.500 Mercedes E-Transporter für Hermes 1.500 Mercedes E-Transporter für Hermes

    Im März wurde es bereits angekündigt, jetzt ist es fest: gestern haben Mercedes-Benz Vans und Hermes einen Vertrag über eine strategische Partnerschaft über den Einsatz von Elektrotransportern in der Fahrzeugflotte des Handels- und Logistikdienstleisters geschlossen. Ab 2018 wird Hermes in Deutschland 1.500 Mercedes E-Transporter in der Paketzustellung einsetzen.

  • Anschaffung von Elektroautos für viele Firmen denkbar Anschaffung von Elektroautos für viele Firmen denkbar

    Viele Unternehmen in Deutschland interessieren sich bereits heute für die Anschaffung von E-Autos als Dienstwagen. Dennoch gibt es gegenüber den Strom betriebenen Fahrzeugen auch noch einige Vorbehalte, wie Bitkom im Rahmen einer Umfrage mit 506 Unternehmen ab zehn Mitarbeitern herausgefunden hat. Unter anderem die geringe Reichweite und die hohen Kosten stehen einer kurzfristigen Anschaffung noch im Wege. 

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

2017 06 Hubject Logo rgb

2017 06 Logo Phoenix Contact

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!