Sonntag, 06 August 2017 22:00

Volvo und Geely geben Details zur stärkeren Zusammenarbeit bekannt

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Zur offiziellen Vertragsunterzeichnung kamen Volvo und Geely kürzlich im chinesischen Ningbo zusammen. Zur offiziellen Vertragsunterzeichnung kamen Volvo und Geely kürzlich im chinesischen Ningbo zusammen. Volvo

Der schwedische Autobauer Volvo und sein chinesischer Mutterkonzern Geely Holding haben ihren Plan zur engeren Zusammenarbeit nun mit der Gründung zweier neuer Unternehmenseinheiten manifestiert. Um vorhandene und noch zu entwickelnde Technologie im Bereich E-Mobilität teilen zu können, wurde die Firma GV Automobile Technology ins Leben gerufen. Diese befindet sich im gemeinsamen Besitz von Volvo sowie Geely und ist an zwei Standorten zu finden.

Die kürzlich unterzeichneten Abkommen konkretisieren die im Juli bekanntgegebenen Pläne zur stärkeren Zusammenarbeit. Das neue Unternehmen, welches Volvo und Geely Holding zu jeweils 50 Prozent gehört, wird seinen Hauptstandort im chinesischen Ningbo mit einer Außenstelle im schwedischen Göteborg haben. Lars Danielson, früherer Leiter von Volvo Cars Asia Pacific, übernimmt die Geschäftsführung von GV.

Ein weiteres Jointventure mit Blick auf LYNK & CO, welches sich um die Automobileinheit kümmern soll, wird im September ebenfalls gegründet. Volvo übernimmt 30 Prozent, Geely Auto 50 Prozent und Geely Holding 20 Prozent derAnteile der neuen Unternehmung. "Wir hoffen unsere Kooperation mit LYNK & CO weiter ausbauen zu können. Es wird vorteilhaft für beide Unternehmen sein", blickte Volvo-Boss Håkan Samuelson bei der offiziellen Vertragsunterzeichnung in Ningbo bereits positiv auf die Zusammenarbeit voraus.

Ähnliche Artikel

  • Polestar 1: Plug-in-Hybrid mit 150 km Reichweite Polestar 1: Plug-in-Hybrid mit 150 km Reichweite

    Polestar, die neue E-Performance-Marke von Volvo, hat gestern ihr erstes Modell in Schanghai präsentiert: den Polestar 1. Wie alle folgenden Modelle handelt es sich dabei um ein Elektrofahrzeug – und zwar um eines, das im Bereich Plug-in-Hybride mit einer Reichweite von 150 Kilometern neue Maßstäbe setzen soll.

  • DEKRA gibt Kooperation mit chinesischem Automobilherstellerverband bekannt DEKRA gibt Kooperation mit chinesischem Automobilherstellerverband bekannt

    Die Prüfgesellschaft DEKRA startet eine strategische Zusammenarbeit mit dem Verband der Automobilhersteller in China. Dies gab DEKRA kürzlich offiziell auf der China Auto Parts Annual Conference and Forum in Kanton bekannt. Die China Association of Automotive Manufacturers (CAAM) erhofft sich durch die Zusammenarbeit Unterstützung bei den Zukunftsthemen Elektromobilität, Automatisierung und Vernetzung. 

  • Ab 2019: Elektroauto-Quote in China ist beschlossene Sache Ab 2019: Elektroauto-Quote in China ist beschlossene Sache

    Jetzt hat das Rätselraten ein Ende: Gestern verkündete die chinesische Regierung endlich die Details zur geplanten Quote für Elektroautos. Diese greift nun ab 2019 und somit ein Jahr später als ursprünglich geplant. Während die Elektroauto-Quote in ihrer Höhe unverändert blieb, sind die Anforderungen im Detail jedoch nicht so drastisch, wie es der erste Blick vermuten lässt.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Ladestationen Elektroauto

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!