Sonntag, 06 August 2017 22:45

Autonome Elektrobusse fahren ab 2018 in Nordfriesland

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Der autonome E-Bus Navya Arma könnte schon bald Fahrgäste durch Nordfriesland transportieren. Der autonome E-Bus Navya Arma könnte schon bald Fahrgäste durch Nordfriesland transportieren. By Frank Schwichtenberg (Eigenes Werk)/CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons.

Autonomes Fahren wird in urbanen Zentren bereits vielerorts getestet. Als Modellstandort im ländlichen Raum möchte sich bald auch Nordfriesland einbringen. Bereits ab 2018 sollen Busse ohne Fahrer abseits der Stadt zum Einsatz kommen.

Wie unter anderem der NDR berichtet, sollen die Landbewohner den Bus mit E-Antrieb, der nach "ÖPNV on Demand"-Prinzip keinen Fahrplänen oder festen Routen unterliegt, per App jederzeit rufen können. Das Pilotprojekt mit dem Titel "NAF Bus" (nachfragegesteuerter autonom fahrender Bus), welches vom Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) mit 2,38 Millionen Euro gefördert wird, startet ab Frühjahr 2018 zunächst mit einem Testbus in einem dafür speziell vorgesehenen Areal. Auf dem GreenTec Campus, einem Privatgelände in Enge-Sande, soll das autonome Fahrzeug seine ersten Schritte in Nordfriesland machen. Als Konsortialführer in dem Projekt, in dessen Rahmen insgesamt drei autonom fahrende E-Busse angeschafft werden sollen, agiert das Hamburger Beratungsunternehmen EurA AG. Als weitere Partner sind Interlink, Fast-Lean-Smart, Moteg und die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel involviert.

Ab Sommer 2018 sollen die autonomen Busse dann auch auf Sylt sowie im öffentlichen Straßenverkehr Nordfrieslands unterwegs sein. Die E-Fahrzeuge können selbsttätig zu ihrem Ziel fahren und eigenhändig eine passende Ladestation suchen. Zumindest in der Anfangsphase des Projektes soll allerdings immer ein Steward an Bord bei Bedarf in den Fahrbetrieb eingreifen können. Zudem wird die Höchstgeschwindigkeit der Fahrzeuge zunächst auf 20 bis 40 km/h begrenzt.

Für die Fahrzeuge mit einem Stückpreis zwischen 200.000 und 250.000 Euro kommen nach Aussage der Projektleitung verschiedene Anbieter infrage. Im Rahmen einer Ausschreibung könnten unter anderem Navya und Easy Mile aus Frankreich sowie Local Mile aus den Vereinigten Staaten ein Angebot abgeben.

Ähnliche Artikel

  • Russland setzt im ÖPNV auf Elektrobusse Russland setzt im ÖPNV auf Elektrobusse

    Russische Städte sind geplagt durch CO2-Emissionen. Daher sollen gerade im öffentlichen Nahverkehr künftig deutliche Einsparungen gelingen. So kündigt der russische Nutzfahrzeughersteller GAZ einen Umstieg seiner Kleinbusse Gazel, die in vielen Innenstädten als Linientaxis zum Einsatz kommen, auf Elektroantriebe an.

  • Wochenrückblick KW32: BMW E-Verkäufe +++ Umstiegsprämien +++ eMobility-Vorreiter Wiesbaden Wochenrückblick KW32: BMW E-Verkäufe +++ Umstiegsprämien +++ eMobility-Vorreiter Wiesbaden

    BMW hat seit Jahresbeginn 50.711 Elektrofahrzeuge ausgeliefert – eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr von rund 75 Prozent. Die BMW Group beansprucht für sich, damit der weltweit drittgrößte BEV/PHEV Hersteller zu sein.

  • Peking will Elektrobus-Flotte bis 2020 auf 10.000 aufstocken Peking will Elektrobus-Flotte bis 2020 auf 10.000 aufstocken

    China gilt bereits heute als treibende Kraft im Bereich E-Mobilität. Insbesondere im Feld der Elektrobusse nimmt das fernöstliche Riesenreich mit Anbietern wie BYD weltweit die führende Stellung ein. Der chinesischen Hauptstadt Peking geht dies aber noch nicht weit genug: Bis zum Jahr 2020 soll der Anteil von E-Bussen an der gesamten ÖPNV-Flotte von aktuell zehn auf 60 Prozent steigen.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 
 

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!