Freitag, 08 September 2017 11:30

"Klarer Fokus auf Elektromobilität": BMW gibt Ausblick auf kommende Jahre

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
"Klarer Fokus auf Elektromobilität": BMW gibt Ausblick auf kommende Jahre BMW Group

Anlässlich der nächste Woche startenden IAA 2017 stellte der BMW-Vorstand die strategische Ausrichtung der BMW Group vor. Im Zentrum steht dabei die Elektrifizierung aller Marken und Modellreihen. Insgesamt sollen bis 2025 25 elektrifizierte Modelle, davon 12 rein elektrische, auf den Markt kommen.

Die Elektrifizierung werde auch nicht vor Rolls-Royce und BMW M Halt machen, erklärte der Vorstandsvorsitzende von BMW, Harald Krüger. Als Kernelemente der Unternehmensstrategie "NUMBER ONE > NEXT" benennt die BMW Group die 4 Aspekte Automated, Connected, Electrified und Services (ACES), die als Haupttreiber künftiger Mobilität ausgemacht werden. Alle Werke der BMW Group würden derzeit auf die Elektromobilität vorbereitet, um künftig in der Lage zu sein, jedes Modell mit jedem beliebigen Antrieb auszustatten, so Krüger weiter. Auf der IAA in Frankfurt wird das Mini Electric Concept vorgestellt, das in seiner Serienversion 2019 auf den Markt kommen soll. 

Ende 2017 rund 200.000 Elektrofahrzeuge der BMW Group unterwegs

Zudem kündigte Krüger für die IAA "die Vision eines rein elektrischen Viertürers, angesiedelt zwischen dem i3 und dem i8" an, vor dem der BMW-Chef auf dem obigen Bild posiert. In diesem Herbst wird BMW bereits 10 elektrifizierte Modelle im Programm haben, darunter 9 elektrifizierte Autos und den vollelektrischen E-Scooter C evolution. Für das laufende Jahr erwartet der Autobauer insgesamt 100.000 ausgelieferte Elektrofahrzeuge, wodurch sich Ende 2017 mehr als 200.000 Elektroautos und Plug-In Hybride der BMW Group auf den Straßen befinden sollen. Künftig sollen alle Elektroautos von BMW unter der Marke BMW i laufen.

Ähnliche Artikel

  • Volvos Elektromarke: Baubeginn für Polestar-Fabrik Volvos Elektromarke: Baubeginn für Polestar-Fabrik

    Kurz nachdem Volvo die neue Performance-Marke Polestar gegründet hat, ist nun der Bau der ersten Fertigungsstätte im chinesischen Chengdu gestartet. In der modernen Fabrik, die Mitte 2018 fertiggestellt sein soll, wird als erstes Modell der Polestar 1 vom Band laufen, der vor wenigen Wochen in Shanghai erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

  • Wochenrückblick KW46: StreetScooter +++ E-Auto-Produktion in Sachsen +++ größte E-Tankstelle +++ Wochenrückblick KW46: StreetScooter +++ E-Auto-Produktion in Sachsen +++ größte E-Tankstelle +++

    Ab kommender Woche übernehmen die ersten von insgesamt 26 StreetScootern die Paketzustellung in Hannover. Dabei komme auch das Modell Work L mit doppeltem Ladevolumen zum Einsatz, erklärt enercity. Das Unternehmen der Stadtwerke Hannover baut und betreibt die 105 Ladestationen für die DHL-Flotte und integriert darüber hinaus einige StreetScooter in die eigene Flotte. Die DHL-Elektroauto-Flotte soll jährlich rund 90 Tonnen CO2 einsparen.

  • Volkswagen plant 40 E-Modelle für China Volkswagen plant 40 E-Modelle für China

    Volkswagen intensiviert sein Engagement auf dem chinesischen Markt und will bis 2025 gemeinsam mit Partnern 10 Milliarden Euro in die Entwicklung und Produktion neuer Elektrofahrzeuge investieren. Somit sollen bis zum Jahr 2025 statt wie bisher vorgesehen 15 nun 40 Elektrofahrzeug-Modelle in China auf den Markt kommen.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Stecker und Steckersysteme Elektroautos

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!