Sonntag, 17 September 2017 21:00

StreetScooter läuft demnächst auch in Düren vom Band

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der StreetScooter, der unter anderem auf der Hannover Messe zu sehen war, wird demnächst auch in Düren hergestellt. Der StreetScooter, der unter anderem auf der Hannover Messe zu sehen war, wird demnächst auch in Düren hergestellt. By Frank Schwichtenberg (Own work)/CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons.

Die Deutsche Post weitet ihre Anstrengungen bei der Produktion des StreetScooter aus. Für die Herstellung des emissionsfreien Lieferfahrzeugs soll in Düren eine weitere Fertigungsstätte entstehen. Nach Medienberichten soll der StreetScooter künftig in den aktuell leer stehenden Werkshallen des Automobilzulieferers Neapco gebaut werden.

Nach Informationen der RP Online soll der Betrieb am zweiten Produktionsstandort nach Aachen ab Sommer 2018 starten. Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen, lobte die Initiative der Post. "Elektromobilität ist das ganz große Thema der Zukunft", sagte der Spitzenpolitiker in einer kürzlich veröffentlichten Videobotschaft. Auch im Ruhrgebiet sollten künftig verstärkt weitere Unternehmen aus dem Segment der E-Mobilität angesiedelt werden, so Laschet. 

Neapco ist ein Hersteller von Getriebeteilen sowie Antriebswellen und hat es durch den allmählichen Umstieg der Industrie auf E-Mobilität schwer. Die Verlagerung des Werkes nach Polen konnten die Mitarbeiter, unter anderem durch Verzicht auf Teile der Gehälter, verhindern, nun soll der StreetScooter bis zu 400 neue Arbeitsplätze nach Düren bringen. Sollte die Erweiterung des Werkes um Elektrofahrzeuge gelingen, könnte dies ein Fingerzeig für viele Betriebe in der klassischen Automobilindustrie sein.

Die Post hat sich zu einem der größten Hersteller von Elektrofahrzeugen in Deutschland entwickelt. Im Stammwerk in Aachen wurde aufgrund der hohen Nachfrage die jährliche Produktion für den StreetScooter inzwischen auf 15.000 Einheiten erhöht. 

Ähnliche Artikel

  • Post hat schon 5.000 Streetscooter im Einsatz Post hat schon 5.000 Streetscooter im Einsatz

    Jahresziel erreicht: Die für 2017 ausgegebene Zielmarke von 5.000 Streetscootern im Zustelldienst wurde nun nach Unternehmensangaben kurz vor Jahresende erreicht. Die Elektroautos haben insgesamt 13,5 Millionen Kilometer rein elektrisch zurückgelegt, die 5.000 Streetscooter sollen hochgerechnet jährlich mehr als 16.000 Tonnen CO2 einsparen.

  • Wochenrückblick KW46: StreetScooter +++ E-Auto-Produktion in Sachsen +++ größte E-Tankstelle +++ Wochenrückblick KW46: StreetScooter +++ E-Auto-Produktion in Sachsen +++ größte E-Tankstelle +++

    Ab kommender Woche übernehmen die ersten von insgesamt 26 StreetScootern die Paketzustellung in Hannover. Dabei komme auch das Modell Work L mit doppeltem Ladevolumen zum Einsatz, erklärt enercity. Das Unternehmen der Stadtwerke Hannover baut und betreibt die 105 Ladestationen für die DHL-Flotte und integriert darüber hinaus einige StreetScooter in die eigene Flotte. Die DHL-Elektroauto-Flotte soll jährlich rund 90 Tonnen CO2 einsparen.

  • StreetScooter erhält Deutschen Solarpreis 2017 StreetScooter erhält Deutschen Solarpreis 2017

    Der StreetScooter der Deutschen Post ist derzeit in aller Munde. Nun ist der Konzern aus Bonn neben acht weiteren Unternehmen bzw. Organisationen mit dem Deutschen Solarpreis 2017 ausgezeichnet worden. Den Preis in Wuppertal erhielt die Deutsche Post in der Kategorie Transportsysteme für die Umsetzung einer saubereren und nachhaltigen City-Logistik.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Beratung Elektromobilität

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!