Mittwoch, 11 Oktober 2017 11:16

Renault gründet Smart Grid-Unternehmen und steigt bei Lade-Startup ein

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Renault gründet Smart Grid-Unternehmen und steigt bei Lade-Startup ein Renault

Die Renault Gruppe will ihr Engagement im Bereich Smart Grids ausbauen und hat dafür die Tochterfirma Renault Energy Services gegründet, die neue Lösungen für intelligente Stromnetze entwickeln soll. Zudem ist der französische Autobauer mit einer 25-Prozent-Beteiligung bei dem niederländischen Start-up Jedlix eingestiegen.

Renault Energy Services soll in Kooperation mit weiteren Unternehmen aus der Energiebranche die Entwicklung von Smart Grids weiter beschleunigen. Intelligente Stromnetze werden für die Verbreitung von Elektroautos als wichtig erachtet, da sie den Informationsaustausch zwischen Netz und Nutzer erleichtern, den Ladevorgangs von E-Fahrzeugen effizienter machen und die Konnektivität von Stromnetz und Elektroauto optimieren. So können Elektroautos mittels intelligente Stromnetze bspw. zuverlässig mit nachhaltig erzeugter Energie versorgt werden, wenn viel Strom aus erneuerbaren Energiequellen ins Netz eingespeist wird. Daneben soll Renault Energy Services Einsatzmöglichkeiten für Elektroautobatterien nach Ende ihres Lebenszyklus entwickeln.

Neue Smartphone-App „Z.E. Smart Charge”

Mit der neuen strategischen Beteiligung an dem Smartcharging-Spezialisten Jedlix, mit dem Renault bereits seit 2015 kooperiert, widmet sich der Autobauer auch der Fortentwicklung intelligenter Ladelösungen. Das erste Ergebnis der Zusammenarbeit mit dem niederländischen Start-up ist die neue Smartphone-App „Z.E. Smart Charge”, die den Ladevorgang von Elektroautos optimieren soll, indem sie Strom aus erneuerbaren Quellen und besonders günstige Ladezeiten bevorzugt. Die Z.E. Smart Charge-App steht in den Niederlanden ab Oktober zur Verfügung und kann ab 2018 auch in weiteren europäischen Ländern auf iOS- und Android-basierte Smartphones und Tabletcomputer geladen werden.

Ähnliche Artikel

  • Innovative Ladelösungen auf der EVS30 in Stuttgart Innovative Ladelösungen auf der EVS30 in Stuttgart

    In Stuttgart trifft sich gerade die Branche auf der EVS30 – Electric Vehicle Symposium & Exhibition, auch eMobilitätOnline.de ist mit einem Stand vertreten. Neben den neuesten Trends der elektrischen Antriebstechnik werden auch zahlreiche neue Ladelösungen präsentiert. 3 Innovationen stellen wir an dieser Stelle vor.

  • Renault-Nissan Allianz partnert mit Dongfeng für Elektroauto-Produktion in China Renault-Nissan Allianz partnert mit Dongfeng für Elektroauto-Produktion in China

    Die Renault-Nissan Allianz und der chinesische Autobauer Dongfeng werden in China gemeinsam Elektroautos entwickeln und bauen, wie heute mitgeteilt wurde. Geplant sei die Gründung eines Joint-Venture unter dem Namen eGT New Energy Automotive Co., Ltd., das bereits 2019 das erste Elektroauto auf den Markt bringen will.

  • Lapp Gruppe stellt In-Cable Control Box zum Laden an Haushaltssteckdosen vor Lapp Gruppe stellt In-Cable Control Box zum Laden an Haushaltssteckdosen vor

    Elektroautos an der Haushaltssteckdose laden? Aufgrund langer Ladezeiten wurde diese Variante seitens der Industrie bisher eher stiefmütterlich behandelt. Mittlerweile hat die Branche aber erkannt, dass auch diese Anwendung eine Bedeutung im Alltag von Emobilisten hat. Einige Anbieter sogenannter In-Cable Control Boxen, welche den Ladevorgang an Schuko-Steckdosen steuern, gibt es bereits. Die Stuttgarter Lapp Gruppe hat nun ein eigenes Produkt vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Ladestationen Elektroauto

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!