Freitag, 28 Oktober 2016 11:57

Wochenrückblick KW43: Borgward is back +++ Fisker-Details +++ Elektroauto-Umzug

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wochenrückblick KW43: Borgward is back +++ Fisker-Details +++ Elektroauto-Umzug Borgward

Comeback als Elektroauto: Die kürzlich wiederbelebte und mittlerweile in chinesischer Hand befindliche Automarke Borgward kehrt in ihre Gründungsstadt Bremen zurück. Die Fahrzeuge werden vormontiert aus China geliefert und in einer noch zu errichtenden Endmontagehalle mit einer Jahresfertigungskapazität von 10.000 Fahrzeugen komplettiert. Ab 2018 sollen in der Hansestadt dann Elektroautos vom Typ BX7 vom Band rollen, weitere Modelle sollen folgen.

Schnell mal auftanken: Der neue Opel Ampera-e, der ab dem kommenden Frühjahr mit einer (theoretischen) Reichweite von rund 500 km den Elektroauto-Markt aufmischen will, ist auch schnellladekompatibel. An einer 50 kW-Gleichstrom-Schnellladestation sollen 30 Minuten genügen, um den Stromer mit ausreichend Energie zu versorgen, um weitere 150 Kilometer zu absolvieren, so Opel.

Ambitioniert: Bereits 2017 will Fisker Inc., das neue Unternehmen von Kultdesigner Henrik Fisker, ein sportliches Elektroauto auf den Markt bringen – mit 640 Kilometer Reichweite. Das neue Fisker-Elektroauto soll dank einer neuen, patentierten Batterietechnik die größte Reichweite aller Serien-E-Autos haben. Hier gibt es schon einen kleinen Ausblick auf das Design.  

Nicht mehr in Wolfsburg, sondern ab April 2017 in Dresden soll der e-Golf gebaut werden. Die ehemalige Phaeton-Produktionsstätte Gläserne Manufaktur in Dresden soll das Zentrum der Elektromobilität für Volkswagen werden.

Mehr als 500.000 Elektroautos sollen bis Ende des Jahres in Europa unterwegs sein. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, die auch viele weitere Erhebungen zur Elektromobilität in Europa durchgeführt hat... 

Auf der Internationalen Fachmesse für die Mobilität 4.0 eMove360° Europe 2016 wurden erstmals  die sMove360°Awards für Vernetztes & Autonomes Fahren vergeben. Im Bereich Autonomous & Automated Vehicles wurde das vollelektrische, autonome Transportfahrzeug NAVYA – ARMA aus Frankreich zur Gewinnerin gekürt. Im Bereich Software & Apps wurde Bosch Software Innovations für seine Charging Apps ausgezeichnet.

Ladekarte: Wer mit seinem E-Auto Urlaub auf Mallorca machen will, findet HIER eine Standortkarte mit Ladestationen. 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!