Freitag, 17 März 2017 10:38

Wochenrückblick KW11: Lucid Air vs. Tesla +++ Porsches E-Mission +++ Elektroauto-Akku aus Glas

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Lucid Air Lucid Air Lucid Motors

Preiskampf: Der Lucid Air des US-Startups Lucid Motors soll als luxuriöse Elektrolimousine gegen Tesla antreten. Medienberichten zufolge soll der Einstiegspreis des Elektroautos mit 60.000 US-Dollar (52.500 USD abzgl. Förderungen) unter dem eines Tesla Model S liegen – die meisten Beobachter gingen von einem deutlich höheren Preis aus. Die Top-Variante des E-Modells wird jedoch über 100.000 US-Dollar kosten.

Derweil will sich Tesla für die näher rückende Produktion des Model 3 ein größeres Finanzpolster zulegen und über 1 Milliarde US-Dollar am Kapitalmarkt besorgen

Ende 2019 soll mit dem Mission E das erste rein elektrische Porsche-Modell auf den Markt kommen. Das 4-sitzige Elektroauto wird in verschiedenen Leistungsvarianten erhältlich sein, wie nun Porsche-Chef Oliver Blume verkündet hat. Auch over-the-air-Software-Upgrades zur Leistungssteigerung, wie sie bspw. Tesla anbietet, seien denkbar. Der Mission E soll eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern und eine außerordentlich schnelle Ladezeit von rund 15 Minuten ermöglichen.

Der PSA Konzern will in den kommenden Jahren deutlich mehr Elektroautos auf den Markt bringen als bisher angekündigt.

Eine interessante Meldung kommt aus Texas: Dort sollen Wissenschaftler einen neuartigen Batterietyp auf Glas-Basis entwickelt haben, wie der MDR berichtet. Der Glas-Akku, den Forscher der University of Texas in Austin unter Leitung des Lithium-Ionen-Akku-Erfinders John B. Goodenough entwickeln, soll auf gleichem Raum mehr Energie speichern, sich schneller laden lassen, auch bei Kälte gut funktionieren und zudem günstiger sein...

Ökometropole: In Freiburg sind drei mal mehr Elektroautos zugelassen als im Bundesdurchschnitt, berichtet die Badische Zeitung. Insgesamt sind 250 Autos mit Steckdose unterwegs, davon 191 reine Stromer.

Verfehlte Klimapolitik: Das Beratungsunternehmens arepo consult hat im Auftrag der Bundestagsfraktion der Grünen eine Klimastudie erstellt, aus der hervorgeht, dass kein Rückgang der Treibhausgas-Emissionen stattfindet, so der Spiegel. Deutschland werde die von der Bundesregierung gesetzten Klimaziele für 2020 und sehr wahrscheinlich auch für 2030 nicht erreichen, so die Autoren.

Tajima Rimac eRunner: Die kroatische Elektroautoschmiede hat in Zusammenarbeit mit der Tajima Motor Corporation einen Bolliden entwickelt, der in diesem Video getestet wird...

Ähnliche Artikel

  • Elektroautos: Tesla hat in den USA die Nase vorn Elektroautos: Tesla hat in den USA die Nase vorn

    Der kalifornische Elektroauto-Hersteller Tesla will mit dem vergleichsweise kompakten und günstigen Model 3 den Massenmarkt erobern und sich im Bereich Elektromobilität weltweit an die Spitze setzen. In den USA ist er das bereits, wie eine aktuelle Grafik von Forbes und statista verdeutlicht. So entfielen in den ersten 6 Monaten des laufenden Jahres stolze 45 Prozent aller Elektroauto-Verkäufe auf die beiden Tesla-Modelle.

  • Tesla liefert erste Model 3 aus Tesla liefert erste Model 3 aus

    Die Warterei auf den Tesla Model 3 hat ein Ende: Am vergangenen Freitag wurden in den USA die ersten 30 E-Fahrzeuge übergeben. Auf der Eröffnungsfeier in der Produktionsstätte in Fremont, Kalifornien, machte das E-Autounternehmen nähere Angaben zur technischen Ausstattung. Der Model 3, für den bereits mehr als 500.000 Vorbestellungen vorliegen, wird demnach in zwei Preiskategorien verfügbar sein.

  • Tesla Model S künftig in weniger Varianten erhältlich Tesla Model S künftig in weniger Varianten erhältlich

    Nach dem Model S 60 ist nun das Model S 75 dran: Tesla nimmt in Kürze die aktuelle Einstiegsvariante seiner Elektrolimousine, die in den USA ab 69.500 Dollar (in Deutschland ab 67.970 €) angeboten wird, aus dem Programm. Dieser Schritt betrifft die Version mit Heckantrieb, das Tesla Model S 75D mit Allradantrieb wird offenbar weiterhin vertrieben.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 
 

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!