Donnerstag, 01 Oktober 2015 15:15

Elektro-Innung Berlin legt zwei neue eMobility-Weiterbildungen auf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Elektro-Innung Berlin legt zwei neue eMobility-Weiterbildungen auf Elektro-Innung Berlin

Gemeinsam mit der Handwerkskammer Berlin und der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Berlin bietet die Elektro-Innung Berlin zwei neue Weiterbildungsmodule für unterschiedliche Zielgruppen im Bereich Elektromobilität an. Diese Qualifizierungen sollen dazu dienen, bereits vorhandene Fähigkeiten mit praktischen und theoretischen Kenntnissen zur Elektromobilität zu ergänzen.

Angesichts des wachsenden Marktes sei jede Fortbildung im Bereich Elektromobilität ein Wettbewerbsvorteil, so die Elektro-Innung Berlin. Die neuen Weiterbildungsmodule richten sich zum einen mit der Vermittlung von Kenntnissen zum Thema Messen an Auszubildende des Elektrohandwerks ab dem 2. Lehrjahr sowie zum anderen an Meisterschüler/-innen sowie Gesellen und Mitarbeiter/-innen von Betrieben, die sich für das Thema Laden weiterbilden wollen.

Ähnliche Artikel

  • Fuso eCanter kommt in Europa auf die Straße Fuso eCanter kommt in Europa auf die Straße

    Nach der globalen Markteinführung im Herbst in New York City wurde der Fuso eCanter gestern den ersten Kunden in Europa übergeben: die Logistikunternehmen Dachser, DB Schenker, Deutsche Post DHL und Rhenus setzen den ersten rein elektrischen Leicht-Lkw aus Serienproduktion in ihren Flotten ein. Mit 6 Fahrzeugen gehen die meisten Elektro-Lkw an die Deutsche Post DHL, die die Fuso eCanter für Auslieferungen in Berlin einsetzen wird, wo sie Dieselfahrzeuge ersetzen werden.

  • BDEW Ladesäulen-Erhebung: auf 9 Elektroautos kommt 1 öffentlicher Ladepunkt BDEW Ladesäulen-Erhebung: auf 9 Elektroautos kommt 1 öffentlicher Ladepunkt

    Der  BDEW hat seine Ladesäulen-Erhebung nach Bundesländern und Städten aktualisiert. Demnach gibt es aktuell insgesamt fast 11.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte in Deutschland – demgegenüber stehen rund 99.600 voll- oder teilelektrisch betriebene Autos (Quelle: VDA, Stand Juni 2017). Unter den Städten gibt es in puncto Ladeinfrastruktur einen eindeutigen Spitzenreiter.

  • Studie: Paris verfügt über die besten Sharing-Angebote Studie: Paris verfügt über die besten Sharing-Angebote

    Fast jede größere Stadt in der Welt verfügt inzwischen über verschiedenste Modelle zum Teilen von Fahrzeugen. Egal ob Auto, Fahrrad oder Roller, an jeder Straßenecke steht im Optimalfall das passende Sharing-Angebot bereit. Bei so vielen innovativen Projekten ist es inzwischen schwierig den Überblick zu behalten und es stellt sich zwangsläufig die Frage: In welcher europäischen Hauptstadt haben sich Sharing-Modelle am stärksten etabliert?

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!