0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
VDI Technologiezentrum GmbH

Die DRIVE-E-Akademie 2016 ist vorbei und sowohl die Veranstalter als auch die 54 Studierenden blicken auf eine spannende Veranstaltungswoche zurück. Bereits zum 7. Mal fand das studentische Nachwuchsprogramms zur Elektromobilität, das das Bundesbildungsministerium und die Fraunhofer-Gesellschaft initiiert haben, statt – in diesem Jahr vom 12. bis 17. Juni 2016 in Braunschweig.

"Die Woche war unglaublich positiv: Interessierte, fachlich vertiefte Studierende und Young Professionals kommen in direkten Kontakt mit Experten und Führungskräften aus der Industrie. Sie übernehmen Verantwortung und möchten gemeinsam die Zukunft der Mobilität gestalten", formuliert Akademieteilnehmer Stephan Weber von der TU Berlin seinen Eindruck. 

Die DRIVE-E-Akademie 2016 im Blog nachverfolgen

 

Neben der Präsentation innovativer Konzepte und Zukunftstechnologien erlebten die 54 von einer Jury ausgewählten Studierenden auch Praxis-Einblicke bei Exkursionen zu Unternehmen. Was die Teilnehmenden dabei Tag für Tag erlebt haben, können Sie detailliert im DRIVE-E-Akademie 2016-Blog auf eMobilitätOnline.de nachlesen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

14.06.2016 - 10:14

Zu Beginn der diesjährigen DRIVE-E-Akademie wurden gestern Abend auch die DRIVE-E-Studienpreise 2016 im Braunschweiger Altstadtrathaus verliehen. Insgesamt konnten sich 5 Nachwuchswissenschaftler über eine Auszeichnung für ihre eingereichten Arbeiten rund um die Elektromobilität freuen.

13.06.2016 - 10:26

Mit dem DRIVE-E-Programm existiert in Deutschland ein von Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Fraunhofer-Gesellschaft initiiertes Nachwuchsförderung zur Elektromobilität mit Fachvorträgen, Exkursionen, Diskussionen und Workshops. In diesem Jahr findet die DRIVE-E-Akademie bereits zum 7. Mal statt: vom 12. bis zum 17. Juni in Braunschweig.

01.10.2013 - 19:01

Erst vor wenigen Wochen hat Staatssekretär Rainer Bomba aus dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) die erste induktive Busladestation im öffentlichen Raum  am Braunschweiger Hauptbahnhof eröffnet. Wie das Unternehmen Vossloh Kiepe, Hersteller für elektrische Traktionssysteme von Bussen, nun bekannt gab, hat die Braunschweiger Verkehrs-AG vier Elektrobusse mit induktiver Ladetechnik bestellt. Verantwortlich für die Lieferung ist ein Konsortium bestehend aus Solaris Bus & Coach als Fahrzeughersteller, Vossloh Kiepe als Partner für die elektrische Ausrüstung und Bombardier für die induktive Ladeeinheit.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

KEBA Hersteller Wallboxen

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!