0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Dortmund ist mit knapp 600.000 Einwohnern die größte Stadt des Ruhrgebietes.
By Mbdortmund (Own work)/GFDL 1.2, via Wikimedia Commons.

Dortmund ist mit knapp 600.000 Einwohnern die größte Stadt des Ruhrgebietes.

Die Stadt Dortmund hat in den vergangenen Jahren bereits nachhaltig auf sich als Modellstandort für E-Mobilität aufmerksam gemacht. Aktuell fährt bereits knapp ein Drittel der kommunalen Pkw-Flotte mit Stromantrieb, in zehn Jahren sollen bereits 80 Prozent der städtischen Autos rein elektrisch fahren. Zudem gibt es vor Ort bereits mehr als 180 Ladepunkte, von denen 94 eine neue Beschilderung zur besonderen Bevorrechtigung E-Pkws erhalten. 

Wie unter anderem der Focus berichtet, soll an 47 Ladestationen, die über jeweils zwei Stromanschlüsse verfügen, das ganztägige Parken für Elektrofahrzeuge freigegeben werden. Zudem erlaubt die Stadt Dortmund das kostenfreie Parken innerhalb des Wallringes an insgesamt 18 Standorten. Sollte die Maßnahme auf erhöhtes Interesse stoßen, plant die Stadt die Einrichtung weiterer Sonderstellplätze. Weiterhin gestattet die Kommune im Ruhrgebiet ab sofort die Mitbenutzung der Busspur für Elektroautos an der Benninghofer Straße sowie an der Wittbräucker Straße.

Im Bereich Elektromobilität nimmt die Stadt Dortmund schon seit einigen Jahren eine bundesweit führende Stellung ein. Im Jahr 2009 konnten E-Fahrzeugnutzer bereits auf 14 Ladepunkte in der Innenstadt zugreifen. Auf Grundlage des neuen Elektromobilitätsgesetzes sollen weitere Ladestationen errichtet und E-Autonutzer durch Beschilderung weitere Bevorrechtigungen erhalten. In diesem Zusammenhang will Dortmund auch seine Aktivitäten im Bereich Smart Cities ausweiten.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

26.02.2014 - 14:31

Die Auto-Stadt Rüsselsheim hat jetzt auch ihre erste Schnellladestation. Heute wurde vor der Deutschlandzentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), dem deutschen Importeur von Mitsubishi Automobilen, in Rüsselsheim ein Schnellader des Hamburger Unternehmens „e8energy“ im Beisein des Rüsselsheimer Oberbürgermeisters Patrick Burghardt eingeweiht. An der neuen, schicken Station lassen sich zwei Elektrofahrzeuge aufladen – und zwar kostenlos. Ein Ladepunkt ermöglicht einen Schnellladevorgang, der die Batterie in 50 Minuten wieder auf 80 Prozent Kapazität bringen soll, bei dem anderen handelt es sich um einen konventionellen 230-Volt-Anschluß.

18.04.2016 - 09:51

Stand heute gibt es europaweit 2.039 CCS-Lader, wie ein Blick auf die Übersichtskarte ccs-map.eu zeigt. Somit hat sich die Anzahl der Ladestationen, die das Combined Charging System (CCS) anbieten, in nur 2 Jahren verzehnfacht.

31.03.2014 - 10:03

Die Bundesregierung hat angekündigt, dass das Elektromobilitätsgesetz noch in diesem Jahr kommen soll. In ihrer Pressemitteilung spricht die Bundesregierung zwar selbst davon, dass das Millionenziel "noch fern scheint". Aber sie zeigt sich entschlossen, wichtige Schritte zu ergreifen, die zu einer verstärkten Verbreitung der Elektromobilität führen sollen – auch wenn, wie bereits bekannt, Kaufprämien seitens der Politik nach wie vor abgelehnt werden. Die gesetzlichen Regelungen sollen verbesserte Voraussetzungen für die Nutzung von Elektroautos schaffen, geplant sind drei Gesetzespakete:

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

Logo Govecs Group

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz