0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
BMW Group

Ein Autohersteller auf Abwegen – bzw. Hochwegen: Im Rahmen ihrer Strategie NUMBER ONE > NEXT hat die BMW Group eine Mobilitätsvision entwickelt, die einen Lösungsansatz für verkehrsüberflutete Megacities darstellen soll. Der gemeinsam mit der Tongji Universität in Shanghai entwickelte BMW Vision E³ Way fokussiert auf die emissionsfreie Einspurmobilität.

Mit diesem Konzept verlässt BMW den konventionellen Fahrzeugkontext. „Unser Ziel ist es, eine nachhaltige und effiziente Mobilität mit einer hohen Lebensqualität in Städten zu verbinden. Dabei nutzen wir neue Technologien und auch unsere Kreativität, um zu innovativen Lösungsansätzen wie dem BMW Vision E³ Way zu kommen“, erklärt Dr. Gerd Schuster, Leiter Forschung, Neue Technologien und Innovationen.

Städte könnten zweite Verkehrsebene bekommen

Bei dem BMW Vision E³ Way – die drei „E“ stehen für „elevated“, „electric“ sowie „efficient“ – handelt es sich um ein auf elektrisch angetriebene Zweiräder ausgelegtes Hochstraßenkonzept für urbane Ballungsräume, das wichtige Verkehrsknotenpunkte miteinander verbinden soll. Die überdachten Hochstraßen sollen einfach, modular und kostengünstig zu bauen sein und benötigen keinen zusätzlichen Raum, da sie über bisherigen Straßen errichtet werden können. Sharing-Konzepte sollen auch denjenigen Zugang ermöglichen, die kein eigenes E-Bike besitzen.

„Der BMW Vision E³ Way eröffnet eine völlig neue Dimension von Mobilität in überfüllten Ballungsräumen: effizient, komfortabel und sicher. Ganz einfach, in dem wir emissionsfreiem Verkehr auf zwei Rädern neuen Raum geben. In China werden im Jahr 2050 mehr als eine Milliarde Menschen in Städten leben. Das Land wird zum globalen Inkubator vieler Mobilitätsinnovationen wie dem BMW Vision E3 Way werden, denn nirgendwo ist der Handlungsbedarf größer“, so Dr. Markus Seidel, Leiter BMW Group Technology Office China.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

15.01.2016 - 13:57

Die BMW Group kann auf ihr erfolgreichstes Jahr der Unternehmensgeschichte zurückblicken, allein von der Marke BMW konnten 2015 über 1.905.234 Fahrzeuge ausgeliefert werden – davon entfielen 29.513 Auslieferungen auf BMW i Modelle, wodurch sich der Absatz im Vergleich zum Vorjahr um 65,9 Prozent erhöhte. Insgesamt wurden weltweit 24.057 BMW i3 und 5.456 BMW i8 abgesetzt.

04.03.2016 - 11:16

Freude am Fahren: Die Fahrradsaison startet bald und auch BMW ist mit einer neuen Kollektion mit von der Partie. Darunter ist auch das Pedelec BMW Cruise e-Bike, das eine Weiß-Metallic-Lackierung mit schwarzen Kontrastelementen kombiniert. In den Aluminiumrahmen ist ein Performance-Line-Antrieb von BOSCH integriert, der bei Bedarf eine elektrische Tretunterstützung bis 25km/h bietet. Die nötige Energie dafür stammt aus einem 400-Wh-Akku. Das BMW Cruise e-Bike analysiert durch bis zu 1000 Sensormessungen pro Sekunde die Tretleistung des Fahrers und ermittelt die optimale Tretunterstützung – die entsprechenden Schaltempfehlungen werden durch den Bordcomputer angezeigt. Das BMW Cruise e-Bike ist ab April für 3.100 Euro erhältlich.

28.07.2015 - 15:29

Das Berliner E-Bike-Startup HNF Heisenberg setzt bei seinem Modell "Heisenberg XF1" auf BMW i-Elektromobilitätstechnologie: Das Pedelec verwendet eine neuartige Triebsatzschwinge – ein BMW i-Patent, für das der Konzern durch die Fokussierung auf zweispurige Elektrofahrzeuge keine Verwendung mehr hat.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

KEBA Hersteller Wallboxen

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!