0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Kia hat ein induktives Ladesystem für Elektroautos entwickelt und nach eigenen Angaben bereits erfolgreich getestet.
Kia

Kia hat ein induktives Ladesystem für Elektroautos entwickelt und nach eigenen Angaben bereits erfolgreich getestet.

Der südkoreanische Autohersteller Kia glaubt, dass das Laden von Elektroautos in Zukunft ohne Kabel vonstatten gehen wird. Der Autobauer bestätigte diese Woche, dass das Hyundai-Kia America Technical Center und Mojo Mobility ein 3-jähriges Projekt zur Entwicklung eines kabellosen Ladesystems abgeschlossen haben.

Kia habe das System in mit Spulen umgerüsteten Elektroautos vom Typ Soul EV getestet und für alltagstauglich sowie benutzerfreundlich befunden. Die Ladeleistung des induktiven Ladegerätes soll 10 kW bei einem Wirkungsgrad von 85 Prozent betragen. Es soll auch dann funktionieren, wenn die Empfängerspule am Fahrzeug nicht exakt über der Senderspule im Boden platziert ist.

Kabelloses Laden noch Zukunftsmusik

Auf den Markt soll es dennoch nicht gebracht werden. Kia erklärte, dass es keine Pläne gebe, dieses System in naher Zukunft anzubieten. Allerdings belegten die erfolgreichen Tests, dass ähnliche Systeme in künftigen Elektroauto-Modellen integriert werden könnten, so Kia. Aktuell gibt es noch keine Elektroautos, die serienmäßig mit der nötigen Technik für induktives Laden ausgestattet sind.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

12.06.2018 - 07:25

Final Edition – so lautet die letzte Verbrennervariante des Kia Soul, die der Hersteller gestern präsentierte. Denn das unkonventionelle Crossovermodell soll in Zukunft nur noch als Elektroauto in Europa erhältlich sein, so Kia. Wann genau die anderen Soul-Modelle aus dem Programm genommen werden, dazu hat sich Kia noch nicht geäußert.

01.03.2018 - 09:38

Medienberichten zufolge beabsichtigt Kia noch in diesem Jahr, die mittlerweile 3. Generation des Soul auf den Markt zu bringen. Dabei soll das kastenförmige Auto auch wieder eine Elektroversion erhalten. Die Reichweite des Kia Soul EV soll dabei von derzeit bis zu 250 Kilometern auf bis zu 300 Kilometer steigen.

21.08.2015 - 11:31

In wenigen Woche feiert die europäische Version des neuen Kia Optima auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (17. - 27.9.2015) ihre Öffentlichkeitspremiere. Die 4,86 Meter lange Limousine wird im letzten Quartal dieses Jahres zunächst als Turbodiesel und Benziner eingeführt, 2016 soll dann eine laut Kia "hocheffiziente Plug-In-Hybrid-Variante" des Optima folgen, die preislich sicher unter vergleichbaren Modellen deutscher Hersteller liegen dürfte.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

2018 06 27 sonnen logo

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz