0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 5 / 5

(1)
 
Das Elektroauto NOAH wurde von Studenten an der TU Eindhoven mitentwickelt und geht nun auf Europatour
TU Eindhoven

Das Elektroauto NOAH wurde von Studenten an der TU Eindhoven mitentwickelt und geht nun auf Europatour

Vor einigen Monaten hat die Technische Universität Eindhoven ein Elektroauto-Konzept mit dem Namen NOAH vorgestellt, welches zu 100% aus recyclebaren Materialien besteht. Bereits damals wurde angekündigt, dass das Fahrzeug bis zum Juni 2018 fertigstellt werden soll. Nun ist der erste Prototyp fertig und kommt im Rahmen einer Europatour nach Berlin und wird dort am 23. Juli einem ausgewählten Fachpublikum präsentiert.

NOAH ist das fünfte Fahrzeug, welches an der TU Eindhoven entwickelt wurde und rückt die Kreislaufwirtschaft in den Fokus. Von Anfang an achteten die Entwickler darauf nur kompostierbare und nachwachsende Rohstoffe zu verwenden. So sind 90% der eingesetzten Materialien aus erneuerbaren Quellen. Der Hauptteil des Fahrzeuges besteht aus biologischen Verbundstoffen basierend auf Flachs und Zuckerrohr.

Hocheffizienter Antriebsstrang

Der Zweisitzer bringt insgesamt nur 350kg auf die Waage und ist somit auch im Verbrauch besonders effizient. Darüber hinaus wurde ein eigens optimierter Antriebsstrang entwickelt der nach Angaben der Universität einen Gesamtwirkungsgrad von 97% bei Beschleunigung und nahezu 100% bei konstanter Geschwindigkeit erreicht.

Die Reichweite des Fahrzeugs geben die Holländer mit maximal 240 Kilometer an, die Höchstgeschwindigkeit des NOAH liegt bei 100 km/h. Zur Präsentation im Februar wurde bereits ein erstes Teaser-Video veröffentlicht, was für einige Aufmerksamkeit gesorgt hat. Nun bleibt abzuwarten, wie das Fahrzeug bei der Roadshow überzeugt.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

06.01.2013 - 16:49

Die Elektromobilität wird die Produktionsbedingungen und -abläufe der Automobilindustrie verändern. Noch spielen die Herstellungs- und Zulassungszahlen von Elektroautos hinsichtlich der gesamten Automobilproduktion keine bedeutende Rolle – dennoch fürchten viele, dass sich die Etablierung von Elektrofahrzeugen negativ auf die Beschäftigungszahlen des Sektors auswirken könnte. Ein Teil dieser Sorge nährt sich aus dem auf den ersten Blick weniger umfangreichen Antriebssystem eines Elektroautos: Neben zahlreichen Teilen, die Elektroautos im Vergleich zu Fahrzeugen mit konventionellen Verbrennungsmotoren nicht mehr benötigen, ist der Antriebsstrang eines E-Mobils weit weniger komplex als der eines herkömmlichen PKW.

06.05.2015 - 12:30

Sind Sie ein Elektroauto-Experte? Machen Sie den Test! Die Süddeutsche Zeitung hat ein kleines Elektromobilität-Quiz mit 10 Fragen rund ums Elektroauto aufgelegt.

30.10.2017 - 08:00

Die größten Städte der Welt, egal ob London, Mexiko-Stadt oder Los Angeles, haben alle ein gemeinsames Problem: Die wachsende Umweltproblematik infolge zunehmenden Verkehrsaufkommens. Die Bürgermeister von zwölf Groß- bzw. Megastädten haben nun öffentlich gemacht, wie sie diese ernsthafte Fragestellung unter vereinten Anstrengungen angehen und lösen wollen.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

2018 06 27 sonnen logo

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz