Donnerstag, 18 Mai 2017 11:46

Stuttgart setzt auf Elektroautos von Renault

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Stuttgart setzt auf Elektroautos von Renault Renault

Wenn es um Stau und Smog in Innenstädten geht, fällt meist Stuttgart als Negativbeispiel. Dies ist einer der Gründe, warum die Stadtverwaltung der baden-württembergischen Landeshauptstadt entschieden hat, ihren gesamten Fuhrpark auf Elektrofahrzeuge umzustellen. Nach Informationen der Stuttgarter Nachrichten hat die Stadt nun ihre erste Großbestellung getätigt und 44 Elektroautos bei Renault geordert.

Die erste Bestellung in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro setzt sich demnach aus 32 Elektro-Kleintransportern vom Typ Kangoo Z.E. sowie 12 Elektroautos vom Typ ZOE zusammen. Die Elektrofahrzeuge sollen in diesem und im nächsten Jahr ausgeliefert werden. Voran ging eine europaweite Ausschreibung, auf die sich angeblich aber nur 3 Autohäuser beworben haben sollen.

In einem nächsten Schritt muss nun die Ladeinfrastruktur an den Ämtern und Einrichtungen der Stadt ausgebaut werden. Dafür hat der Gemeinderat für dieses Jahr bereits 300.000 Euro an Mehrkosten bewilligt. In Kürze soll eine weitere Ausschreibung für Elektro-Zweisitzer folgen.
Kürzlich wurde gemeldet, dass auch die Taxis in Stuttgart in den kommenden Jahren auf Elektroantriebe umstellen sollen.

Ähnliche Artikel

  • Landkreis Cuxhaven präsentiert eCarsharing im ländlichen Raum Landkreis Cuxhaven präsentiert eCarsharing im ländlichen Raum

    Carsharing kann insbesondere für Großstädte ein geeignetes Mittel sein, um Verkehr zu reduzieren und die Auslastung vorhandener Fahrzeuge zu erhöhen. Im ländlichen Raum stelle gerade das Teilen von Autos mit Elektroantrieb keine Alternative dar, weil die zu zurücklegenden Distanzen zu groß seien und fast jeder Einwohner über ein eigenes Auto verfüge, heißt es oft. Das Gegenteil beweist das aktuelle eCarsharing-Projekt "Ihr Dorfflitzer" im Landkreis Cuxhaven, bei dem öffentlich nutzbare Elektroautos eine perfekte Ergänzung zu Bus und Bahn auf dem Land bieten.

  • Vor 2. Dieselgipfel: NRW beschließt Förderung zur Elektromobilität Vor 2. Dieselgipfel: NRW beschließt Förderung zur Elektromobilität

    Vor dem heutigen 2. Dieselgipfel positioniert sich das Land Nordrhein-Westfalen klar zur künftigen Förderung für emissionsfreie Innenstädte. Wie Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) kürzlich bekanntgab, will die Landesregierung von NRW mindestens 100 Millionen Euro für die Kommunen bereitstellen, um drohende Fahrverbote noch abwenden zu können. Dies ist das Ergebnis einer Zusammenkunft von Pinkwart mit einer Reihe von Bürgermeistern in Düsseldorf.

  • Renault-Nissan Allianz hat fast eine halbe Million Elektroautos verkauft Renault-Nissan Allianz hat fast eine halbe Million Elektroautos verkauft

    Seit dem Marktstart des Nissan Leaf im Jahr 2010 hat die Renault-Nissan Allianz 481.151 Elektroautos verkauft, wie aus einer aktuellen Mitteilung hervorgeht. Der Großteil der Verkäufe geht auf die beiden Erfolgsmodelle der Hersteller zurück: den Nissan Leaf, das bislang meistverkaufte Elektroauto der Welt, und den Renault ZOE, das meistverkaufte Elektroauto Europas.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Emco Elektroroller

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!