0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Jysk.com

"Ich habe ein gutes Angebot" – mit diesem Slogan legte Lars Larsen Ende der 1970er Jahre in Dänemark den Grundstein seines Firmenimperiums jysk – in Deutschland v.a. bekannt durch das "Dänische Bettenlager", das mit über 1.000 Filialen bundesweit verbreitet ist.

Offenbar will Lars Larsen der Öffentlichkeit ein neues gutes Angebot vorlegen: Wie die dänische Zeitung Finans berichtet, plant der Unternehmer, künftig eigene Elektroautos für den Nutzfahrzeugbereich zu produzieren und zu verkaufen – weltweit, versteht sich.

Mit dieser Idee will Larsen eine seiner Firmen sanieren, die seit drei Jahren nicht aus den roten Zahlen herauskommt: Garia a/s, die luxuriöse Golfcarts verkauft. Der Geschäftsbereich der Firma soll nun um Garia Utility erweitert werden, um Elektronutzfahrzeuge für Kommunen, öffentliche Verwaltungen, Parks und Campingplätze anzubieten.

Das Planungsstadium ist offensichtlich längst abgeschlossen: Neben der erfolgreichen Straßenzulassung sollen bereits erste Händlerverträge geschlossen worde sein, sodass ab August die ersten Elektrofahrzeuge auf den Markt kommen und zunächst v.a in Dänemark, den USA und einigen anderen Ländern vertrieben werden, wie Finans ausführt.

Es soll schon großes Interesse an den Elektrofahrzeugen geben

 

"Wir haben während der letzten 10 Jahre Golfcarts entwickelt und sehen nun eine Gelegenheit dieses Angebot mit anderen Elektrofahrzeugen im Nutzbereich zu ergänzen. Dies kann einen deutlich höheren Umsatz der Gesellschaft sicherstellen und somit auf längere Sicht auch höhere Gewinne“, erklärt Garia-Geschäftsführer Jakob Holstein und ergänzt:

"Das Auto wurde für den nordeuropäischen Markt entwickelt, aber wir spüren bereits großes Interesse von Kunden aus ganz Europa, den USA und dem mittleren Osten. Es ist gedacht für Kommunen, im Garten- und Parkbereich bis hin zu Freizeitparks und Campingplätze. Das gleiche gilt für den internen Transport in den Unternehmen.“

Wie die Golfcarts sollen auch die neuen Elektrofahrzeuge in Dänemark produziert werden – von der im dänischen Viborg ansässigen Firma JP Group, die als Auftragsfertiger für Garia fungieren werde.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

06.03.2014 - 10:24

Auf dem laufenden Genfer Auto Salon präsentiert Nissan die Serienversion eines rein elektrisch betriebenen Kompaktvans, der auf dem bereits existierenden NV200 basiert und eine identische Nutzlast sowie Ladevolumen bietet. Von der konventionellen Ausführung kann er leicht an der geschlossenen Frontabdeckung erkannt werden, unter der sich, wie beim Leaf, der Ladeanschluss verbirgt sowie an den bläulichen LED-Scheinwerfern.

04.01.2016 - 12:21

Vor rund einem Jahr hat Daimler sein 2 Milliarden Euro schweres Ecoluxe Projekt bekanntgegeben, in dessen Rahmen 4 reine Elektroautos – 2 Limousinen und 2 SUV's - entwickelt werden, die dem Platzhirschen Tesla kräftig Konkurrenz machen sollen.

08.12.2015 - 11:29

Wie erwartet, hat Citroën in Paris ein neues Elektroauto-Modell enthüllt: den Citroën E-Méhari. Der E-Méhari nimmt zwar deutliche Anleihen an die auf der IAA 2015 vorgestellte Studie Cactus M, zollt jedoch mit seiner kantigen Gestalt auch dem von 1968 – 87 produzierten Original-Méhari Tribut – eine herunterklappbare Frontscheibe scheint es aber nicht mehr zu geben.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

KEBA Hersteller Wallboxen

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!