Mittwoch, 07 Juni 2017 12:16

Peugeot iOn kann künftig auch als mobiler Stromspeicher genutzt werden

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Peugeot iOn kann künftig auch als mobiler Stromspeicher genutzt werden © Peugeot

Das Modelljahr 2018 des Peugeot i0n kommt mit einigen technischen Neuerungen. Unter anderem sind die technischen Voraussetzungen des bidirektionalen Ladens geschaffen, wodurch das mittlerweile fast schon als Klassiker durchgehende Elektroauto über die Schnittstelle CHAdeMO 1.1 auch als mobiler Stromspeicher genutzt werden kann.

Weitere Neuerungen sind neue Aufprallelemente für einen verbesserten Fußgängerschutz. Die Schnellladefähigkeit hat der kompakte Stromer bereits an Bord. Mit voller Batterie beträgt die Reichweite des Peugeot iOn rund 150 Kilometer. Mit seinem Basispreis von 21.800 Euro gehört der Fünftürer zu den günstigsten Elektroautos, die derzeit am Markt erhältlich sind.

Ähnliche Artikel

  • ISO 15118 soll Laden von Elektroautos vereinfachen ISO 15118 soll Laden von Elektroautos vereinfachen

    Das Laden von Elektroautos kann heutzutage unter Umständen noch eine knifflige Angelegenheit sein, wenn man öffentliche Ladestationen nutzen möchte. Eine manuelle Authentifizierung per z.B. RFID Chip, Karte oder Smartphone ist notwendig. Ändern könnte dies der internationale Standard ISO 15118. Eine erste Edition wurde zwar bereits 2014 veröffentlicht. In der Praxis ist davon bisher aber kaum etwas umgesetzt worden. Das kann sich ändern, wenn die endgültige Version verabschiedet wird.

  • Honda startet Praxistest von bidirektionaler Ladetechnologie Honda startet Praxistest von bidirektionaler Ladetechnologie

    Honda verstärkt seine Investitionen in moderne bidirektionale Ladetechnologie an seinem europäischen Forschungs- und Entwicklungsstandort in Offenbach. Neben dem Ladevorgang ermöglicht diese Technologie, den im Elektroauto-Akku gespeicherten Strom bei Bedarf wieder ins öffentliche Netz zurückzuspeisen.

  • Diese Modelle wird PSA in naher Zukunft elektrifizieren Diese Modelle wird PSA in naher Zukunft elektrifizieren

    Der französische PSA-Konzern, zu dem neben Peugeot, Citroën und DS auch Opel gehört, will bis 2023 stolze 27 der bis dahin geplanten 34 neuen Modelle auch als Elektroauto- oder Plug-in-Variante auf den Markt bringen – Opel nicht mit eingerechnet. Den Anfang sollen 2019 rein elektrische Versionen des kompakten Peugeot 208 und des DS 3 Crossback machen.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!