Montag, 08 Januar 2018 10:41

Vergünstigter Verkauf des Elektromotorrads Zero SR und DSR

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Das 2006 gegründete kalifornische Unternehmen Zero Motorcycles bietet Restbestände seines E-Motorrads Zero S zu einem stark vergünstigten Preis an. Das 2006 gegründete kalifornische Unternehmen Zero Motorcycles bietet Restbestände seines E-Motorrads Zero S zu einem stark vergünstigten Preis an. Zero Motorcycles

Der kalifornische Hersteller von E-Motorrädern Zero Motorcycles meldet, dass seine Motorräder Zero SR und Zero DSR noch bis zum 31. Januar dieses Jahres mit bis zu 2.700 Euro Preisnachlass erworben werden können. Regulär ist zum Beispiel der Streetfighter Zero SR für 18.290 Euro im Handel erhältlich.

Das Angebot ist auf die Modelle DSR ZF13.0 und SR ZF13.0 aus dem Modelljahr 2017 beschränkt. Produziert wird die Zero SR seit 2014 und die Zero DSR seit 2016. Die Zero SR hatte in 2014 noch eine Akkukapazität von 11,4 Kilowattstunden. Konzipiert wurde das E-Motorrad SR hauptsächlich für den Einsatz auf der Straße und die robustere DSR sowohl für die Straße als auch für leichtes Gelände. Laut Herstellerangaben liegt die maximale Reichweite der 2017er Modellreihe der Zero SR ZF13.0 bei 259 Kilometern und der DSR ZF13.0 bei 237 Kilometern in der Stadt. Die Spitzengeschwindigkeit beider Modelle liegt bei 164 Stundenkilometern. Das Sonderangebot gilt nur, solange der Vorrat reicht.

Neuer Modelljahrgang

Mit Jahresbeginn hat auch die Markteinführung des neuen Modelljahrgangs 2018 begonnen. Die neue Serie bewirbt Zero Motorcycles damit, dass diese E-Motorbikes optional mit einer neuen Schnellladetechnik ausgestattet werden können, die dann das Laden nicht mehr nur an Haushaltssteckdosen, sondern auch an Level-2-Ladestationen erlaubt. Damit sinkt die Ladedauer um rund drei Viertel auf etwa zwei Stunden.

Zudem sei die mögliche Reichweite des Zero-Topmodells in der Stadt auf 360 Kilometer pro Ladevorgang angestiegen – notwendig ist dafür jedoch ein optional erhältlicher Zusatz-Akku. Der nun eingesetzte Lithium-Ionen-Akku verzichte gänzlich auf Schwermetalle und sei vollständig recyclebar, heißt es aus Herstellerkreisen.

Zero Motorcycles ist bereits im Jahr 2015 durch ein in Kooperation mit der  Santander Consumer Bank AG angebotenes Finanzierungsmodell aufgefallen. Sowohl sämtliche Neumotorräder aller Modelljahre als auch Vorführmaschinen der Händler können nun über ein Finanzierungsprogramm erworben werden. Auch die Maschinen im o.g. Sonderangebot lassen sich damit günstig finanzieren.

Ähnliche Artikel

  • Nissan startet Vorverkauf seines neuen Elektrovans Nissan startet Vorverkauf seines neuen Elektrovans

    Der führende Hersteller elektrisch betriebener Fahrzeuge hat seine Editionsmodelle für den neuen e-NV200 vorgestellt. Die limitierte 2.Zero-Edition kann ab sofort geordert werden. Angeboten werden ein Kastenwagen zum Startpreis von 38.663 Euro sowie ein Siebensitzer namens Evalia für den Startpreis von 41.690 Euro.

  • Bultaco Albero verknüpft Pedelec mit Elektromotorrad Bultaco Albero verknüpft Pedelec mit Elektromotorrad

    Der spanische Pedelec-Hersteller Bultaco legt seit einigen Jahren alte Motorräder als Pedelecs und andere Kleinkrafträder neu auf. Mit dem Brinco kam 2015 zunächst eine Mischung aus E-Motorrad und Pedelec auf den Markt. Anfang 2018 folgt Albero, das seinen Fokus auf innerstädtische Verkehre setzt und neben einem Pedalantrieb über einen Gasgriff am Lenker zur Beschleunigung verfügt.

  • BMW präsentiert E-Motorrad für die urbane Mobilität von morgen BMW präsentiert E-Motorrad für die urbane Mobilität von morgen

    Mit dem elektrifizierten "Motorrad Concept Link" stellte BMW kürzlich auf dem Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2017 am Comer See sein zukünftiges Verständnis von emissionsfreier, urbaner Mobilität der interessierten Öffentlichkeit vor. Als an die BMW Motorrad Vision NEXT 100 angelehnte Designstudie zeigt das Fahrzeug für die Stadt einige technische Besonderheiten. Unter anderem durch den flachen Energiespeicher im Unterboden und dem kompakten Elektroantrieb am Hinterrad differenziert sich das E-Motorrad von anderen Produkten seines Segments.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!